Auktion am 24. Januar 2024 in Ilshofen

Großes Angebot lockt zahlreiche Kunden

20240124-123931

Am 24. Januar fand in Ilshofen die mit 438 Tieren sehr gut beschickte Zucht- und Nutzrinderauktion der Rinderunion Baden-Württemberg bei idealem Auktionswetter in Ilshofen statt.

Vor allem das umfangreiche Jungkuhangebot von 56 Tieren lockte viele Kaufinteressenten nach Ilshofen. So fanden sich neben heimischen Käufern Kunden aus Bayern, Frankreich, Luxemburg und Hessen in der Arena Hohenlohe ein.

Von den 374 angebotenen Kälbern konnten 372 Stück zu gleichbleibenden Preisen verkauft werden. Wie immer in dieser Jahreszeit trifft ein umfangreiches Kälberangebot auf eine etwas verhaltene Nachfrage.

Fleckvieh
Waren noch an den letzten beiden Auktionen etliche Bullen im Überstand, so reichte dieses Mal die 6 angebotenen Jungbullen nicht aus, um die große Nachfrage vollständig bedienen zu können. An der Spitze rangierte ein hoch typisierter Superboy – Sohn aus einer enorm hochleistenden Kuhlinie von Michael Gommel aus Ditzingen. Die Mutter leistete in der ersten Laktation über 11200 kg Milch, die Großmutter bringt es auf eine Durschnittsleistung von über 12600 kg Milch. Er erlöste mit 2850.- Euro den Tageshöchstpreis. Im Mittel kosteten die Jungbullen 2425.- Euro.

Stark in Qualität und Quantität präsentierten sich die 56 angebotenen Jungkühe. Die angebotenen Tiere überzeugten mit einem Durchschnittsgemelk von 29,8 kg Milch, über 10 Prozent der Tiere waren bereits wieder garantiert tragend. Allein an dieser Auktion waren 5 Neubeschicker mit ihren Tieren auf der Auktion vertreten und konnten ihre angebotenen Tiere hervorragend mit Hilfe des Auktionsservices der RBW vermarkten.

Eine sehr milchtypische und mit 37,8 kg enorm leistungsstarke Jungkuh aus der Passerpaarung Hutill x Evergreen von der Stier Schöneberg GbR aus Untermünkheim – Schöneberg machte den Auftakt. Sie wechselte für 2680.- Euro in einen Zuchtbetrieb im Südschwarzwald. Ihr folgte eine wuchtige und euterstarke Herzklopfen – Tochter vom Betrieb Schmidt aus Creglingen – Schön. Die aus einer tiefen und langlebigen Kuhlinie stammende Jungkuh leistete bereits 3 Wochen nach der Kalbung 35 kg Milch und begeisterte etliche Kunden. Nach einem intensiven Bieterduell erhielt der neue Besitzer den Zuschlag bei 3220.- Euro. Eine sehr harmonische und exterieurstarke Weitflug – Enkelin bot die Familie Gommel aus Ditzingen zum Verkauf an. Die bereits sicher tragende Jungkuh leistete 31,5 kg Milch und wechselte für 2740.- Euro in einen Zuchtbetrieb auf die Ostalb. Sehr erfolgreich war Familie Meinikheim aus Rot am See – Oberwinden bei ihrer ersten Großviehauktionsbeschickung. Denn die von ihnen angebotene Herzmund – Tochter mit einem Tagesgemelk von 37,3 kg Milch erlöste mit 3020.- Euro den zweithöchsten Preis. So richtig Fahrt nahm die Auktion nochmals auf als die jüngste Kuh den Auktionsring betrat. Ebenfalls ganz frisch abgekalbt präsentierte sich die von der Kuppler – Weidenbacher GbR aus Schrozberg – Reupoldsrot angebotene Specter – Tochter überragend in allen Körpermerkmalen bei einem Tagesgemelk von 29,5 kg Milch und erlöste 2820.- Euro. Bei sehr zügigem Marktverlauf ergab sich ein Durchschnittspreis von 2194.- Euro.

Zwei leistungsstarke Mehrkalbskühe kosteten im Mittel 1866.- Euro.

Zu marktkonformen Preisen wechselten die 73 angebotenen Kuhkälber den Besitzer. Die Fleckviehkuhkälber brachten im Mittel 91 kg auf die Waage und erlösten 2,70.- Euro netto je kg Lebendgewicht bzw. 245.- Euro je Tier. Die Kreuzungskuhkälber wogen durchschnittlich 81 kg. Hier pendelte sich der Preis bei 2,77.- Euro netto je kg Lebendgewicht bzw. 226.- Euro je Tier ein.

Von den 301 angebotenen Bullenkälbern wurden 299 verkauft. Hier bewegt sich der Preis momentan seitlich. Die Fleckviehbullenkälber erlösten bei einem Durchschnittsgewicht von 89 kg im Mittel 4,58.- Euro netto je kg Lebendgewicht bzw. 410.- Euro je Tier. Die Kreuzungsbullenkälber kosteten bei einem hohen Durchschnittsgewicht von 94 kg im Mittel 4,05.- Euro netto je kg Lebendgewicht bzw. 380.- Euro je Tier.

Die nächsten Auktionen in Ilshofen finden jeweils am Mittwoch, den 7. Februar (Kälber) sowie am 21. Februar (Großvieh und Kälber) statt.

Preisspiegel:

Gattung

Anzahl

Preisspanne

Durchschnittspreis

Bullen Fleckvieh

6

2000.- - 2850.-

2425.-

Mehrkalbskühe Fleckvieh

2

1800.- 1920.-

1866.-

Jungkühe Fleckvieh

56

1640.- - 3220.-

2194.-


Kontaktieren Sie uns

Newsletter

Zum Newsletter anmelden.

© Copyright RBW 2022. All Rights Reserved.