Betriebe mit über 6.500 Kilogramm Jahresleistung wurden mit einer Plakette geehrt: (v. l.) Zuchtleiterin Rahel Ambiel, Markus Klausmann, Furtwangen-Linach, Melanie Thoma, Vöhrenbach, mit 7.169 Kilogramm Milchmenge und 561 Fett- und Eiweißkilogramm drittpla

Ehrungen bei Versammlung des Vorderwälder-Zuchtvereins Brigach- und Bregtal e.V.

Bei der Versammlung des Vorderwälderzuchtvereins Brigach- und Bregtal e. V. in Oberkirnach gab es interessante Themen für die Vereinsmitglieder. Stefan Weiss, Vorsitzender des Vordewälderzuchtvereins zeigte sich stolz über die guten Leistungssteigerungen, die bei der Zucht erzielt wurden und ehrte zahlreiche Züchter im Rahmen der Versammlung.

Zudem zeigte Zuchtleiterin Rahel Ambiel vom Landwirtschaftsamt des Landratsamtes Schwarzwald-Baar-Kreis die gute Entwicklung der Rasse in Milch und Fleisch auf. Seit kurzem gibt es eine attraktive Spezialfleischver-marktung von reinrassigem Wälderfleisch. Diese gelte es kontinuierlich zu beliefern und auszubauen. Es werde geprüft, ob bei den Vorderwäldern auch die genomische Selektion eingeführt werde, wie dies bereits bei den Hauptrassen Holsteins, Fleck- und Braunvieh gehandhabt werde. Hauptvorteil wäre eine Steigerung des Zuchtfortschrittes durch die Verkürzung des Generationsintervalls.

Johannes Hohloch, beim Landwirtschaftsamt zuständig für Tierzuchtberatung der Wälderrassen, präsentierte die besten Jahres- und Lebensleistungen der Vorderwälderkühe und die Betriebsleistungen der Rasse. Betriebe mit über 6.500 Kilogramm Jahresleistung wurden mit einer Plakette geehrt. Insgesamt wurden 12 Betriebe für Ihre Herdenleistung geehrt, 3 Betriebe mehr wie vergangenes Jahr. Die Jahresleistung konnte gegenüber 2022 um ca. 200 Kilogramm gesteigert werden.


Kontaktieren Sie uns

Newsletter

Zum Newsletter anmelden.

© Copyright RBW 2022. All Rights Reserved.