Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 16.03.2015

RBW-Newsletter 16.03.2015

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

RBW Sale-Night in Bad Waldsee

Am 14. März fand in Bad Waldsee die 1. RBW-Sale-Night statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit der Jungzüchterschau und dem Vorführwettbewerb, wobei sich 48 Jungzüchter dem kritischen Auge von Michael Lang, Trauchgau stellten.

 

mehr...

Europäische Preisrichter treffen sich in Baden-Württemberg

Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Deutsches Braunvieh und der RBW trafen sich am 10. und 11. März 30 Klassifizierer und Preisrichter aus 6 europäischen Ländern, um sich über die Harmonisierung der linearen Beschreibung auszutauschen und zudem erneut ihr Können als Preisrichter unter Beweis zu stellen.

 

mehr...

Neue Bullen

Mit Isimo (Flv, GZW 131), Shellrock (Hol, RZG 160), Boston (Hol, RZG 155) und Assay (BV, GZW 126) kommen die ersten Spermadosen von hoch interessanten neuen Bullen in den Einsatz. Damit wird erneut das umfangreiche Angebot aller Rassen wieder interessant aufgestockt. Die Bullen sind ab KW 13 bzw. 14 lieferbar, Vorbestellungen können bereits jetzt unter Tel.: 07586-9206-42 oder per Mail unter laborHerb@rind-bw.de erfolgen.

 

mehr...

RBW Sale-Night in Bad Waldsee

Am 14. März fand in Bad Waldsee die 1. RBW-Sale-Night statt. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit der Jungzüchterschau und dem Vorführwettbewerb, wobei sich 48 Jungzüchter dem kritischen Auge von Michael Lang, Trauchgau stellten. Bester Vorführer Fleckvieh wurde Jana Schramm, Oberrot, Braunvieh: Micha Linder, Winterreute und Holsteins: Johannes Brendl, Buggensegel, der sich auch den Gesamtsieg sichern konnte. Bestes Typtier Fleckvieh wurde die Ofir-Tochter Till-Eule von Joachim Keller, Allmendingen, Holsteins: die Gold Chip-Tochter Luna von Uwe Maier, Reitprechts und Braunvieh: die Viff-Tochter Ladade von Friedrich Sauter Krattenweiler. Nach einem interessanten Schauwettbewerb, der schon vor vollen Rängen stattfand, begann eine spannende Auktion, bei der 33 Tiere unter den Hammer kamen. Top-Seller war ein hohes genomisches Holsteinkalb aus dem Bestand von Kurt Horn, Vorbachzimmern, das für 6.000 € nach Bayern wechselte. Begehrt waren auch die hochwertigen Abgekalbten. Teuerste Abgekalbte wurde eine Humpert-Tochter aus dem Bestand von Joachim Keller, Allmendingen, die in einen guten Zuchtbetrieb des Zuchtgebietes wechselte. Teuerstes Braunviehrind war eine Paypoly aus der Jetway Crystal-Familie, die von Helmut Kohn, Schnürpflingen angeboten wurde. Nach einer sehr flotten Auktion mündete die erste RBW Sale Night in einer rauschenden Party, die bis in die frühen Morgenstunden anhielt. Der Erfolg dieser Veranstaltung läßt eine Wiederholung erwarten. Bilder und einen ausführlichen Bericht finden Sie auf unserer Homepage .

Europäische Preisrichter treffen sich in Baden-Württemberg

Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Deutsches Braunvieh und der RBW trafen sich am 10. und 11. März 30 Klassifizierer und Preisrichter aus 6 europäischen Ländern, um sich über die Harmonisierung der linearen Beschreibung auszutauschen und zudem erneut ihr Können als Preisrichter unter Beweis zu stellen. Dankenswerter Weise stellten sich die Laur GbR, Laupheim und die Albinger GbR, Winterreute ihre Betriebe zur Verfügung und öffneten ihre Stalltore für die Gäste. Beide Betriebe halten über 200 Kühe mit sehr ansprechendem Leistungsniveau und dokumentierten in eindrucksvoller Weise, welche Anforderungen größer werdende Betriebe an die Braunviehkuh der Zukunft stellen. Als Chefklassifizierer fungierte Stefan Hodel aus der Schweiz, der in direkter und prägnanter Weise die Fortbildung durchführte. An dieser Stelle ein Dank an die Familien Laur und Albinger für die Bereitstellung der Tiere und Betriebe sowie an das Schweizer Team, das die fachliche Umsetzung gestaltet hat. Den ausführlichen Bericht finden Sie auf unserer Homepage .

Neue Bullen

Mit Isimo (Flv, GZW 131), Shellrock (Hol, RZG 160), Boston (Hol, RZG 155) und Assay (BV, GZW 126) kommen die ersten Spermadosen von hoch interessanten neuen Bullen in den Einsatz. Damit wird erneut das umfangreiche Angebot aller Rassen wieder interessant aufgestockt. Die Bullen sind ab KW 13 bzw. 14 lieferbar, Vorbestellungen können bereits jetzt unter Tel.: 07586-9206-42 oder per Mail unter laborHerb@rind-bw.de erfolgen.

 

Isimo ist ein sehr kompletter Iwinn-Sohn aus einer Homorry-Mutter des Zuchtbetriebes Bernd Deigendesch, Rosenfeld. Dieser Bulle bringt mit Iwinn*Homorry*Samal*Rekel*Romen, eine Vielzahl von hochwertigen Kuhmachern in die Fleckviehzucht. Er verspricht mit 121 fehlerfreie Euter mit idealer Strichausprägung und kombiniert dies mit einer sehr hohen Milchmenge (+1004 kg). Zudem kann er zur Verbesserung von Nutzungsdauer, Persistenz und Eutergesundheit eingesetzt werden. Näheres finden Sie hier .

 

Mit Shellrock (RZG 160) kommt ein interessanter Sproß aus der Golden Echo Familie, die bereits eine Vielzahl von hoch aktuellen Bullen hervorgebracht hat. Mit Shotglass*Shamrock*Jeeves*Goldwin ist er aktuell und nutzungsdauer-orientiert gezogen. Er weist mit RZN 136 höchste Werte für dieses Merkmal auf. Zudem verspricht er sehr ausbalanciertes Exterieur mit besten Eutern, die zudem eine hohe Milchmenge leisten werden (+2457 kg). Shellrock ist einer der höchsten und komplettesten deutschen Bullen und kann zudem zur Verbesserung von Melkbarkeit, Eutergesundheit und Fruchtbarkeit eingesetzt werden. Näheres finden Sie hier .

 

Boston (RZG 155) ist ein Boss-Sohn aus einer Shottle-Mutter, die wiederum auf Laudan zurückgeht. Er entstammt der A-Familie der Karch GbR aus Börrstadt. Wie bei dieser Paarung zu erwarten ist, kann mit einer überragenden Nutzungsdauer (RZN 131), sehr gesunden Eutern und zudem fruchtbaren Kühen gerechnet werden. Dies kombiniert er mit sehr komplettem Exterieur und sehr hohen Inhaltsstoffen. Boston kann breit zur Verbesserung aller funktionalen Merkmale eingesetzt werden und bringt zudem +0,14 % Eiweiß. Näheres finden Sie hier .

 

Als neuer Exterieurstar der Braunviehzucht kommt der Bulle Assay (GZW 126) in den Einsatz. Assay stammt vom Zuchtbetrieb Michael Müller in Seibranz und ist ein Anibal aus Payssli aus Huray aus Vinner aus Proliner. Er ist mit Gesamtexterieur 131 der höchste Exterieurbulle der Top-200 und liegt 4 Punkte höher als sein Vater. Er verspricht sehr viel Typ, ideale Becken mit guter Breite und Länge, beste Fundamente und mit 129 Euter, die keine Wünsche offen lassen. Assay produziert die Schaukühe der nächsten Generation. Näheres finden Sie hier .

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2019 RBW
Newsletter ID 44