Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 04.02.2015

RBW-Newsletter 04.02.2015

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

Süddeutsche Fleischrindertage in Ilshofen

Am Freitag 6. und Samstag 7. Februar finden in Ilshofen in der Arena Hohenlohe die 8. Süddeutschen Fleischrindertage statt.

 

mehr...

Meldeschluß der Sale-Night in Bad Waldsee

Am 14. März findet in Bad Waldsee die 1. RBW-Sale-Night statt.

 

mehr...

Export-Anfragen

Aktuell suchen wir für verschiedene Exportankäufe tragende Rinder der Rassen Fleckvieh und Braunvieh.

 

mehr...

Fleckvieh-Kälber Auktion Bad Waldsee

Wie bereits in einem Rundschreiben angekündigt, bietet die RBW ab Februar den oberschwäbischen Fleckviehzüchtern 2 mal im Monat die Möglichkeit, die Kälber über den Standort Bad Waldsee in Ilshofen zu versteigern.

 

mehr...

Erstmals über 400.000 Anpaarungsempfehlungen

Auf einen neuen Rekord in der Anpaarungsberatung kann die Rinderunion Baden-Württemberg (RBW) im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 zurückblicken.

 

mehr...

Neue Bullen jetzt verfügbar

Die ersten Dosen der neuen Bullen Modeco, Alexo-Red, Erado, Visa und Hapino sind nun verfügbar und ermöglichen einen ganz aktuellen Einsatz von Bullen, die auch als Bullenväter Einsatz finden werden.

 

mehr...

Süddeutsche Fleischrindertage in Ilshofen

Am Freitag 6. und Samstag 7. Februar finden in Ilshofen in der Arena Hohenlohe die 8. Süddeutschen Fleischrindertage statt. Zum Verkauf kommen 30 Bullen der Rasse Angus, 24 Limousinbullen, 5 Charolaisbullen, 4 Fleckvieh-Fleischbullen, 2 Bullen Blonde d’Aquitaine sowie Zuchtrinder der Rassen Hereford und Angus. An der stillen Auktion sind Bullen der Rassen Galloway und Zwergzebu zu erwerben. Der Jungzüchterwettbewerb beginnt am 7.2. um 10.00 Uhr, die Auktion beginnt um 12.00 Uhr, der Katalog ist erhältlich unter www.rind-bw.de

Meldeschluß der Sale-Night in Bad Waldsee

Am 14. März findet in Bad Waldsee die 1. RBW-Sale-Night statt. Eröffnet wird die Nacht mit einer offenen Jungzüchterschau, bei der Erstkalbskühe der Rassen Fleckvieh, Holsteins und Braunvieh zugelassen sind. Bitte beachten Sie, Meldeschluß der Verkaufs- und Schautiere ist der 16.2.2015, Meldungen richten Sie bitte an Frau Bochtler unter Tel.: 07586-9206-34 oder Fax-35. Zudem findet sich das Anmeldeformular unter www.rind-bw.de

Export-Anfragen

Aktuell suchen wir für verschiedene Exportankäufe tragende Rinder der Rassen Fleckvieh und Braunvieh. Die Braunviehtiere sollten zwischen dem 1.10. und 15.12.2014 besamt sein und über eine Mutterleistung von mind. 6000 kg Milch verfügen. Bitte melden Sie unverzüglich, da bereits ab dem 10.2. angekauft werden soll. Die Fleckviehtiere sollten nach dem 1.1.2013 geboren sein und zwischen dem 20.8. und 30.11.2014 besamt sein, die Mutterleistung muss mind. 6000 kg Erstlaktation oder 6500 kg Milch im Durchschnitt aufweisen. Der Ankauf erfolgt jeweils durch Kommissionen der Exportländer. Meldungen richten Sie bitte unverzüglich an Tel.: 07586-9206-30 bis 34 oder Fax: -35.

Fleckvieh-Kälber Auktion Bad Waldsee

Wie bereits in einem Rundschreiben angekündigt, bietet die RBW ab Februar den oberschwäbischen Fleckviehzüchtern 2 mal im Monat die Möglichkeit, die Kälber über den Standort Bad Waldsee in Ilshofen zu versteigern. Dies sollte es allen Beschickern ermöglichen, die Fleckviehkälber zum optimalen Zeitpunkt zu vermarkten. Hierzu ist es erforderlich, dass die Kälber spätestens um 8.30 Uhr in Bad Waldsee sind, sollten Sie Unterstützung im Vortransport brauchen, setzen Sie sich mit Klaus-Peter Bürkle (Raum Oberschwaben-SIG, Tel.: 0172-7671943) oder Christian Neuhauser (Raum BC-UL-HDH, Tel.: 0172-5283902) in Verbindung. Dieses Angebot wird vorerst für eine befristete Probephase angeboten. Die nächsten Termine sind 11.2., 26.2., 11.3. und 26.3.

Erstmals über 400.000 Anpaarungsempfehlungen

Auf einen neuen Rekord in der Anpaarungsberatung kann die Rinderunion Baden-Württemberg (RBW) im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 zurückblicken. Erstmals wurden unter Zuhilfenahme des computergestützten Anpaarungsprogrammes mehr als 400.000 Anpaarungsempfehlungen ausgesprochen.

1040 Fleckvieh-, 997 Holstein- und 459 Braunviehherden nutzten im Jahr 2014 den für RBW-Mitglieder kostenlosen Service. Dabei wurden insgesamt 313.819 Anpaarungsvorschläge für Kühe und 109.454 für Rinder ausgesprochen. Mit den insgesamt 423.273 Empfehlungen konnte das Vorjahresergebnis um 36.938 (+9,6 %) übertroffen und zum ersten Mal die 400.000er Marke geknackt werden. Die durchschnittliche Kuhzahl von 63,7 pro teilnehmenden Betrieb zeigt, dass insbesondere größere Bestände diesen Service nutzen. Die RBW hat bereits auf die positive Entwicklung reagiert und sich in den Bereichen Außendienst und Auswertung personell verstärkt, so dass bei Interesse weitere Betriebe in die züchterische Beratung aufgenommen werden können. Bei Fragen zu Alta-Mate steht Ihnen Ihr zuständiger Außendienstmitarbeiter zur Verfügung. www.rind-bw.de

Neue Bullen jetzt verfügbar

Die ersten Dosen der neuen Bullen Modeco (Sbt, RZG 163), Alexo-Red (RH, RZG 139; Erado (GZW 138), Visa (BV, GZW 134) und Hapino (Flv, GZW 134) sind nun verfügbar und ermöglichen einen ganz aktuellen Einsatz von Bullen, die auch als Bullenväter Einsatz finden werden.

 

Mit Modeco RZG 163 startet einer der höchsten Bullen der deutschen Holsteinzucht, der bereits in fast allen deutschen Zuchtgebieten als Bullenvater empfohlen wird. Modeco stammt als Model-Sohn aus Beacon aus Laudan aus der F-Familie von Martin Lederer, Kirchberg, die ursprünglich auf die US-Familie von Valiant Fawn zurückgeht. Modeco verspricht hohe Leistung, sehr gute Nutzungsdauer und beste Werte in allen funktionalen Merkmalen. Bei ausgewogenem Exterieur bringt er genug Körper, gute Fundamente und robotergeeignete Euter. Erweiterte Spermaliste Holstein

 

Ebenfalls verfügbar ist nun der rotbunte Holsteinbulle Alexo-Red (RZG 139). Als Alchemy-Sohn aus Alexander geht er auf die bekannte Aiko und damit auf Durham Altitude und auf August zurück, so stellt er durch seine Abstammung eine deutliche Alternative im aktuellen RH-Programm dar. Alexo-Red vererbt bei mittlerer Milchmenge positive Inhaltsstoffe, zeigt eine sehr gute Körper- und Fundamentvererbung bei besten Eutern (130). Von Alexo-Red können Schaukühe erwartet werden. Näheres unter: Erweiterte Spermaliste Holstein

 

Mit Erado (GZW 138) kommt die aktuelle Nr. 5 der Braunvieh Top-Liste und der höchste verfügbare Eastrog-Sohn in den Einsatz. Erado wurde von Siegfried Schöllhorn, Reichenhofen gezüchtet und vererbt sehr viel Milch (+1309 kg) sowie mit 115 sehr beachtliche Euter, die vor allem im Euterkörper überzeugen können, auf die Länge der Striche ist zu achten. Erado kann gezielt zur Verbesserung von Milchmenge, Körpertiefe, Vordereuter und Vorderstrichplatzierung eingesetzt werden. Erweiterte Spermaliste Braunvieh

 

Visa (GZW 134) ist der höchste Volvo-Sohn der Braunviehzucht. Mit GZW 134 gehört er zudem zu den höchsten Bullen der Rasse. Er ist aus Preset und Etpat und somit für unser Zuchtgebiet alternativ gezogen. Bei +826 kg Milch bringt er positive Inhaltsstoffe sehr gute Fundamente und ein Gesamtexterieur von 116. Nähere Informationen unter: Erweiterte Spermaliste Braunvieh

 

Hapino (GZW 134) ist ein Hutera-Sohn, der auf die Winnor-Tochter Rapunzel von Heinz Hagel, Laufen zurück geht und damit ein Halbbruder zu Manor ist. Hapino vererbt mit +1107 kg sehr viel Milch, bringt genug Körper sowie korrekte Euter, die in allen linearen Merkmalen überzeugen. Speziell seine Größenvererbung sowie die Länge und Tiefe der Tiere ist außergewöhnlich für einen Hutera-Sohn. Seine Kalbemerkmale befinden sich im leichteren Bereich. Mehr Informationen unter: Erweiterte Spermaliste Fleckvieh

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2019 RBW
Newsletter ID 41