Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 28.07.2020

RBW-Newsletter 28.07.2020

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

RBW startet neues Zeitalter

Mit der Produktion von gesextem Sperma in der eigenen Infrastruktur startet die RBW ein neues Zeitalter in der Rinderzucht. Damit steht der RBW als einziger bäuerlicher Zucht- und Besamungsorganisation eine unabhängige Laborinfrastruktur zur Verfügung, um den Mitgliedern im Lande geschlechtssortiertes Sperma heimischer Genetik anzubieten.

 

mehr...

RBW startet neues Zeitalter

Mit der Produktion von gesextem Sperma in der eigenen Infrastruktur startet die RBW ein neues Zeitalter in der Rinderzucht. Damit steht der RBW als einziger bäuerlicher Zucht- und Besamungsorganisation eine unabhängige Laborinfrastruktur zur Verfügung, um den Mitgliedern im Lande geschlechtssortiertes Sperma heimischer Genetik anzubieten.

 

Nach nur 6-monatiger Bauzeit war es am Standort der Besamungsstation in Bad Waldsee gelungen, die Laborräumlichkeiten grundlegend zu sanieren und zu modernisieren sowie mit aktuellster Technik auszustatten. Ein komplexes Messverfahren ermöglicht es hierbei, Eigenschaften einzelner Zellen anhand optischer Signale akkurat zu bestimmen und so geschlechtssortiertes Sperma zu produzieren. Das Produkt wird einer peniblen Qualitätskontrolle unterzogen und lässt eine Reinheit von mehr als 90 % erwarten. Dabei arbeitet die RBW mit einer Tochterfirma von ABS-Genus, der Firma IntelliGen zusammen, die die Technologie unter dem Namen Sexcel bereits am nordamerikanischen Markt etabliert hat.

 

Aufgrund des seit 2017 dort am Markt genutzten und stetig weiterentwickelten Verfahrens gibt es bereits sehr umfangreiche Ergebnisse aus dem Felde, die die hohen Erwartungen erfüllt haben. Mit dem sehr schonenden Verfahren zur Trennung des Samens sowie der höheren Konzentration von lebenden Samenzellen in der Paillette werden bessere Befruchtungsergebnisse im Vergleich zu den bisher verfügbaren Produkten erzielt. Von der RBW durchgeführte Besamungsversuche im Felde haben dies bereits bestätigt.


Neben dem Aufbau eines hochmodernen Labors wurde zudem der bestehende Bullenstall umgebaut und bietet nun Platz für 35 Bullen in Produktion in komfortablen Einzelboxen. Somit konnten die bei der RBW z.T. begrenzten Produktionskapazitäten gleichzeitig aufgestockt werden.


Die Nachfrage nach gesextem Samen hat in vielen Regionen in Deutschland und der Welt bereits in den letzten Jahren zugenommen und konnte zum Teil nicht mehr voll befriedigt werden.


Die RBW ist mit dieser Investition einen deutlichen Schritt in die Zukunft gegangen und kann ab Anfang August gesextes Sperma aus eigener Verarbeitung anbieten. Dabei ist es mittelfristig geplant, sowohl bei den Milchrassen Holsteins und Brown Swiss als auch bei Fleckvieh die wichtigsten eigenen Spitzenbullen neben dem konventionellen Sperma in gewohnter Qualität, auch als gesexte Dosen anzubieten. Bei Fragen zum optimalen Einsatz gesexten Samens im eigenen Betrieb steht den Mitgliedern der RBW-Außendienst zur Verfügung.


Unser gesamtes Angebot finden Sie unter www.rind-bw.de .

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2021 RBW
Newsletter ID 241