Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 23.07.2020

BeefSpecial 2020 - Nr. 6

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

Abstammungsprüfungen neu – SNP liefern Hornstatus

Seit Herbst 2019 werden alle Abstammungsprüfungen regelmäßig mit einer zusätzlichen genomischen Analyse verbunden, den sogenannten SNP-Daten.

 

mehr...

Zwergzebu – Auslauf der Sonderregeln

Unsere Zwergzebus wurden als „neue“ Rasse erst vor gut 30 Jahren anerkannt. Seitdem werden sie in Baden-Württemberg im Herdbuch geführt, inzwischen auch bundesweit.

 

mehr...

Alle Weidestandorte uns mitteilen

Achten Sie bitte darauf, dass uns alle Standorte Ihrer Tiere bekannt sind.

 

mehr...

Datenhaltung, Nutzung von NetRind-Fleisch

Jeder Zuchtbetrieb ist verpflichtet, ordentliche und nachvollziehbare Aufzeichnungen zu führen: zumindest Belegungen, Kalbungen, Totgeburten sowie Abgänge sollten aufgezeichnet werden.

 

mehr...

Versammlungen und Wahlen

Leider mussten ja alle Rasseversammlungen für 2020 kurzfristig abgesagt werden, am Freitag dem 13. März war klar: Corona lässt vorläufig nichts zu.

 

mehr...

Abstammungsprüfungen neu – SNP liefern Hornstatus

Seit Herbst 2019 werden alle Abstammungsprüfungen regelmäßig mit einer zusätzlichen genomischen Analyse verbunden, den sogenannten SNP-Daten. Mittelfristig werden alle Abstammungsprüfungen international über diesen Standard durchgeführt, daher muss zunächst einige Jahre lang doppelt gearbeitet werden: herkömmliche Markerkarte erstellen plus SNP-Daten. Die Markerkarten benötigen wir zum Testen auf Vater und Mutter, die bisher nur Markerkarten haben. Die SNP-Daten ermöglichen künftig, die nächste Generation nur noch über SNP zu testen.

Angenehme Nebeneffekte der SNP-Infos: es sind sofort viele weitere genetische Informationen verfügbar, wie Hornstatus (PP, Pp oder pp = H) und die unerwünschte Doppellender-Variante nt821 (relevant bei Angus). Daher ist dringend zu empfehlen: wer den Hornstatus seiner Tiere wissen will, am besten sofort die Abstammungsprüfung über SNP (mit allen Zusatzinfos) machen lassen, alles für lediglich 38,- €. Ein zusätzlicher direkter Gentest nur für den Hornstatus ist nicht notwendig.

Zwergzebu – Auslauf der Sonderregeln

Unsere Zwergzebus wurden als „neue“ Rasse erst vor gut 30 Jahren anerkannt. Seitdem werden sie in Baden-Württemberg im Herdbuch geführt, inzwischen auch bundesweit. Jahrelange Übergangsregeln für die Herdbuchführung enden nun mit dem Jahresende 2020. Daraus folgt, dass bei allen künftigen Herdbucheinstufungen und Ausstellungen neuer Zuchtbescheinigungen die üblichen Regelungen nach EU-Tierzuchtrecht Anwendung finden. Daher benötigen Bullen ab 2021 zur Körung Eltern und Großeltern im Hauptherdbuch, wobei Muttersmutter auch Herdbuch B sein kann. Nachträgliche Rückstufungen im Herdbuch erfolgen jedoch nicht, alle Tiere behalten 2021 ihren Status im Herdbuch wie bis Ende 2020.

Alle Weidestandorte uns mitteilen

Achten Sie bitte darauf, dass uns alle Standorte Ihrer Tiere bekannt sind. Alle Geburten werden automatisch übernommen, wenn die Kühe auf Standorten stehen, die im Herdbuch registriert sind, d.h. für die wir eine HIT-Vollmacht erhalten haben. Bei Verlegung von Tieren auf uns unbekannte Standorte (z.B. Sommerweide, Nachbar) wird dies im Herdbuchsystem als Abgang zum Schlachten oder Verkauf ohne Zuchtbescheinigung behandelt. Dann gehen natürlich für solche Kühe auch keine Kalbungen mehr automatisch zu. Daher bitte darauf achten, dass uns alle Standorte gemeldet wurden, bei jeder Verlegung in HIT prüfen, ob dieser neue Standort uns bereits (mit Vollmacht) gemeldet ist. Im Zweifelsfall bitte gerne bei Frau Nüssle nachfragen.

Datenhaltung, Nutzung von NetRind-Fleisch

Jeder Zuchtbetrieb ist verpflichtet, ordentliche und nachvollziehbare Aufzeichnungen zu führen: zumindest Belegungen, Kalbungen, Totgeburten sowie Abgänge sollten aufgezeichnet werden. Dies kann in einem sogenannten Stallbuch erfolgen, oder auch digital, am besten mit dem internet-basierten Programm NetRind-Fleisch mit direktem Zugriff auf alle Herdbuchdaten. NetRind-Fleisch bietet Ihnen viele Vorteile des digitalen Herdenmanagements, der erste Monat kann kostenfrei genutzt werden, sprechen Sie uns an. Klassische Stallbücher können wir Ihnen ebenfalls bei Bedarf zukommen lassen, es besteht noch ein Restbestand.

Versammlungen und Wahlen

Leider mussten ja alle Rasseversammlungen für 2020 kurzfristig abgesagt werden, am Freitag dem 13. März war klar: Corona lässt vorläufig nichts zu. Hofauktionen FV und LIM fanden nur virtuell statt, Weidefest mit Jungtierschauen fiel ganz aus, sogar die Eurotier in Hannover wird es im November nicht geben. Aber es stehen bei uns wichtige Wahlen an: die Vertreterwahlen der RBW im Herbst, mit nunmehr sieben Kandidaten für die Fleischrinderzucht, sowie die Wahl der neuen Rasseausschüsse im kommenden Frühjahr, alle für jeweils fünf Jahre. Wir halten Sie informiert, wann und wie wir möglichst noch in 2020 zusammenkommen können, zu den Vertreterwahlen wird ohnehin gesondert eingeladen.

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2021 RBW
Newsletter ID 240