Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 05.11.2019

BeefSpecial 19 Nr. 9

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

Fleischrindertage 2020 in Ilshofen

Der Herbst ist da und der 17. Januar mit unseren Fleischrindertagen rückt näher. Unbedingt schnell noch die Markttiere anmelden, 10. November ist Schluss!

 

mehr...

Grüne Woche Berlin – SRG-Robust – Sammeltransport

Sehr erfreulich ist, dass viele unserer Zuchtbetriebe aus Baden-Württemberg im Januar 2020 in Berlin an der Bundesschau SchwarzRotGold – Robust teilnehmen und den guten Stand unserer Fleischrinderzucht darstellen wollen.

 

mehr...

Impfungen Blauzungenkrankheit

Sowohl für unsere Fleischrindertage als auch für die Bundesschauen in Berlin sowie für alle sonstigen Tierverbringungen in Deutschland und in den Export sind die aktuellen Regelungen zu beachten

 

mehr...

Fleischrindertage 2020 in Ilshofen

Der Herbst ist da und der 17. Januar mit unseren Fleischrindertagen rückt näher. Unbedingt schnell noch die Markttiere anmelden, 10. November ist Schluss! Alle Laborprüfungen müssen rechtzeitig bis Mitte Dezember abgeschlossen sein: Abstammungsprüfung auf Vater und Mutter, Test auf Hornstatus und Doppellender. Diese Tests können mit einer einzigen (Haar-)Probe über das Labor in Schönow erledigt werden (38,- € netto), aber alles braucht seine Zeit. Tibiale Hemimelie bei GW muss gesondert getestet werden.

Zur Pinzgauer-Fleisch Bundesschau – die gemeinsam mit den Fleischrindertagen stattfindet - können nicht verkäufliche Tiere aus Restriktionsgebieten für die Blauzungenkrankheit auch ohne Impfung nach Ilshofen. Sie gehen anschließend direkt zurück auf den Betrieb, bleiben damit im Restriktionsgebiet. Dies betrifft insbesondere Kälber zwischen 3 und 6 Monaten, die schwerlich einen Impfstatus haben können.

Grüne Woche Berlin – SRG-Robust – Sammeltransport

Sehr erfreulich ist, dass viele unserer Zuchtbetriebe aus Baden-Württemberg im Januar 2020 in Berlin an der Bundesschau SchwarzRotGold – Robust teilnehmen und den guten Stand unserer Fleischrinderzucht darstellen wollen. Aktuell haben uns insgesamt acht Betriebe mit 22 Zuchttieren der Rassen GW, HER, SAL und ZZ über ihre Teilnahme und Interesse am Sammeltransport informiert. Wer uns noch nicht informiert hat und auch gerne seine Tiere mitfahren lassen möchte, melde sich bitte über fleischrinder@rind-bw.de (oder telefonisch) baldmöglichst. Aktuell organisieren wir diesen Sammeltransport unserer Tiere aus BW, der auch finanziell von der RBW unterstützt wird.

Impfungen Blauzungenkrankheit

Sowohl für unsere Fleischrindertage als auch für die Bundesschauen in Berlin sowie für alle sonstigen Tierverbringungen in Deutschland und in den Export sind die aktuellen Regelungen zu beachten. Weitere Informationen des STUA Aulendorf  unter http://www.stua-aulendorf.de/pdf/BTV-Handelsbestimmungen.pdf . Insbesondere weisen wir darauf hin:

  1. Nur Tiere mit dokumentierter Grundimmunisierung (GI) - Status GRU oder GRS - in HIT und eingehaltenen Wartezeiten bzw. korrekter Impfauffrischung (Staus WDH) dürfen das Restriktionsgebiet verlassen. Restriktionsgebiet aktuell s. Friedrich-Loeffler–Institut www.fli.de „Blauzungenkrankheit (BT)“.
  2. Daher sollen alle Verkaufstiere der Fleischrindertage im Januar 2020 gegen BT-8 und 4 geimpft sein, auch wenn aktuell BT-4 noch nicht reglementiert ist, was aber jederzeit sein kann. Nur so ist eine problemlose Verbringung zu allen Käufern möglich.
  3. Tiere - insbesondere Kälber - zur Bundesschau Pinzgauer-Fleisch in Ilshofen können aus Restriktionsgebieten auch ohne Impfung teilnehmen, solange sie im Restriktionsgebiet verbleiben (direkt zurück zum Betrieb).
  4. Kälber können – je nach Impfstoff – frühestens ab 2,5 Monaten geimpft werden, plus mind. 21 Tage zur 2. Impfung plus 35 Tage plus neg. Virusnachweis. Daraus folgt, dass Kälber frühestens mit 4,5 Monaten das Restriktionsgebiet verlassen können. Hinweise zu den Impfstoffen und deren Fristen finden Sie beim Paul-Ehrlich-Institut unter www.pei.de „Rinderimpfstoffe“.
  5. Tragende Tiere benötigen eine abgeschlossene Grundimmunisierung (inkl. Wartezeiten) bzw. korrekte Impfwiederholungen bereits vor dem Belegen. Genaueres s.a. STUA Aulendorf.

 

Maßgeblich ist der Impfstatus in HIT, abhängig vom Impfstoff und dessen Fristen sowie dem Alter des Tieres. Im Zweifel sprechen Sie Ihren Hoftierarzt oder Ihr Veterinäramt an.

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2019 RBW
Newsletter ID 207