Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 24.06.2014

RBW-Newsletter 24.06.2014

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

Aus der Vermarktung

Mit den ersten frühsommerlichen Temperaturen hat erwartungsgemäß auch die Nachfrage nach abgekalbten weiblichen Tieren nachgelassen.

 

mehr...

Neue Bullen bei der RBW

Mit fünf neuen Bullen erweitert die RBW erneut ihr Angebot. Absolute Sensation ist mit Sicherheit der reinerbig hornlose Fleckviehbulle Ilero PP, auf den viele Züchter bereits gewartet haben.

 

mehr...

Erweitertes Limousin Angebot

Traditioneller Weise kann die RBW auf ein sehr umfangreiches Angebot an Fleischrinderbullen blicken, das vor allem in den letzten Jahren vor allem im Bereich der Rasse Limousin deutlich ausgebaut worden ist.

 

mehr...

Aus der Vermarktung

Aus der Vermarktung

Mit den ersten frühsommerlichen Temperaturen hat erwartungsgemäß auch die Nachfrage nach abgekalbten weiblichen Tieren nachgelassen. So sind die Preise auf den Auktionen für Großtiere etwas unter Druck geraten. Da allerdings die Milchpreise noch relativ hoch sind und die Futtersituation in vielen Gebieten zufriedenstellend ist, wird nicht mit dem jahreszeitlich üblichen Einbruch gerechnet. Aufstockende Betriebe oder BHV-1 Sanierungsbetriebe sollten deshalb unbedingt zügig an den Einkauf denken, in den Spätsommermonaten wird mit einer deutlichen Belebung gerechnet. Erfreulich angezogen haben die Exporte vor allem nach Nordafrika, melden Sie deshalb laufend vermarktungsfähige Rinder an. Unerwartet hoch können sich auch die Preise für Fleckviehbullenkälber halten. Nutzen Sie deshalb unbedingt die Auktion als idealen Absatzkanal. Von dieser Preisstabilität profitieren auch die Nutzkälber, die wieder etwas freundlicher nachgefragt werden. Nur große Mengen guter Qualität sichern diese gute Marktposition, tragen Sie mit ihrer Beschickung der KKS in Bad Waldsee oder Wolpertshausen montags dazu bei. Rückfragen richten Sie an Ihren Außendienstmitarbeiter, Anmeldung von Tieren unter Tel.: 07586-9206-30 bis 34 oder Fax 35.

Neue Bullen bei der RBW

Mit fünf neuen Bullen erweitert die RBW erneut ihr Angebot. Absolute Sensation ist mit Sicherheit der reinerbig hornlose Fleckviehbulle Ilero PP, auf den viele Züchter bereits gewartet haben. Allerdings ist auch Snowburn ein hochinteressanter Rotbuntbulle. Braunvieh kann mit Eastpad, Eraton und Juradi gleich drei neue Bullen ins Rennen bringen. Alle Bullen sind frisch in die Produktion überstellt und werden frühestens ab Mitte Juli verfügbar sein.

Neuer Fleckviehbulle

Ilero PP (GZW 128) ist mit einem Euterzuchtwert von 117 der höchste Eutervererber und interessanteste reinerbig hornlose Fleckviehbulle, d.h. alle Nachkommen sind hornlos. Mit Irola aus Valero geht er auf eine leistungsstarke Ralmesbach-Großmutter zurück, die wiederum auf Humid zurückgeht. Bei mittlerer Milchmenge verspricht er fast ausgeglichene Inhaltsstoffe. Er überzeugt in allen funktionalen Merkmalen, wird also gesunde Euter, gute Nutzungsdauer, gute Melkbarkeit und leichte Geburten erwarten lassen. Ilero PP-Töchter werden mittelrahmig, mit guten Fundamenten und sehr guten Eutern. Diese überzeugen durch einen kompakten Euterkörper, der einen sehr hohen Euterboden zeigt, sowie optimale Strichform und Länge erwarten läßt. Ilero PP ist eine deutliche Bereicherung der Hornloszucht und wird - sobald Sperma verfügbar ist - auch als Bullenvater Einsatz finden. Weitere Informationen auf der erweiterten Spermaliste Fleckvieh der RBW Homepage

Neuer Red-Holsteinbulle

Mit Snowburn (RZG 143) kommt ein sehr früher rotbunter Snow RF-Bulle aus einer sehr bekannten Kuhfamilie in den Einsatz. Snowburn, von Josef und Zita Vollmer, Aichstetten gezogen geht über die Mr. Burns-Tochter Shacira auf Durham Sherry und damit auf die Gen-I-Beq Splendor-Familie zurück, aus der bereits Bullen wie Intensifier, Drummond, Sahara, Salto und Butan hervorgegangen sind. Snowburn wird große spätreife Tiere hinterlassen, die sich auf besten Fundamenten bewegen, diese zeigen sehr hohe Trachten und eine sehr gute Bewegung. Die Euter sind fehlerfrei und zeigen speziell im Hinterstrichansatz ideale Positionierung der Zitzen. Die Euter sind zudem fest und hoch aufgehängt und mit einer guten Hintereuterhöhe ausgestattet. Snowburn kann zur Verbesserung der Milchmenge, der Euter und der Fundamente breit in der Rotbuntzucht eingesetzt werden. Er verspricht gute Nutzungsdauer, leichte Geburten, auf die Melkbarkeit ist zu achten. Nähere Informationen entnehmen Sie der erweiterten Spermaliste Holstein auf der RBW Homepage.

Neue Braunviehbullen

Mit Eastpad und Eraton kommen zwei interessante Vollbrüder aus dem Betrieb von Helmut Kohn, Schnürpflingen in den Einsatz. Die beiden Bullen gehen auf Huray Paddy und Dalton zurück und fußen auf Sun-Made Gar Bro Pepsi und damit auf einer amerikanischen Kuhfamilie. Eraton (GZW 129) verspricht mit 1170 kg Milch eine hohe Leistung, ausreichend Größe und Tiefe. Die Becken sind lang und breit sowie gut gelagert, auf die Oberlinie ist zu achten. Die Hinterbeine zeigen idealen Winkel und gute Knochenqualität. Die Euter zeigen eine gute Vordereuterlänge, gute Hintereuterhöhe und –breite bei idealer Strichform. Eastpad (GZW 126) ist mit seinem Gesamtexterieur von 123 noch stärker. Er bringt noch mehr Rahmen und Format und zeigt sich mit 114 im Fundament und 114 im Euter in beiden Merkmalen fehlerfrei. Im Gegensatz zu seinem Bruder ist er nicht für Rinder geeignet, verbessert aber deutlich die Melkbarkeit.

Mit Juradi kommt der höchste Julau-Sohn in den Einsatz (GZW 127). Juradi übersteigt seinen Erwartungszuchtwert und die Werte seines Vaters erheblich und kann sich nicht nur durch seinen Vater als Outcrossbulle auszeichnen, Hucos erscheint inzwischen auch in der vierten Generation (Julau*Huray*Diego*Hucos). Juradi wurde von Franz Schmid, Schwendi gezüchtet. Er wird mittelrahmige Tiere mit guten Proportionen, fester Oberlinie und korrekten Becken hinterlassen. Die Euter seiner Töchter überzeugen in allen Merkmalen, zeigen ideale Strichform und –länge sowie beste Strichstellung und -platzierung. Juradi ist in allen funktionalen Merkmalen überdurchschnittlich, so kann er zur Verbesserung von Nutzungsdauer, Melkbarkeit, Kalbeverlauf (maternal und paternal) und Fruchtbarkeit eingesetzt werden. Näheres Infos finden Sie auf der erweiterten spermaliste Braunvieh auf der RBW Homepage .

Erweitertes Limousin Angebot

Traditioneller Weise kann die RBW auf ein sehr umfangreiches Angebot an Fleischrinderbullen blicken, das in den letzten Jahren vor allem im Bereich der Rasse Limousin deutlich ausgebaut worden ist. Nun kommen erneut zwei sehr hochwertige genetisch hornlose Limousinbullen in die Produktion, die die gehobenen züchterischen Ansprüche erfüllen.

Mit CN Rex PP und Ludwig PP kommen gleich zwei genetisch hornlose Limousinbullen in den Einsatz. CN Rex PP ist von Cord Niemeier, Lemgo gezogen und kann auf gute Werte für Bemuskelung und Rahmen blicken. Zudem besitzt er einen Fleischwert von 118. Er ist reinerbig hornlos.

Ludwig PP ist ebenfalls reinerbig hornlos, besitzt einen Fleischwert von 110 und kann auf ein genomisches Ergebnis aus Frankreich blicken. Dort wird er als Verbesserer für Kalbeverlauf und Knochenqualität ausgewiesen.

Zudem sind mit Claudius, Eldorado, Iman, Index, Mateo und Rembold hochwertige, hornlose Limousinbullen im Angebot. Claudius ist als reinerbig hornloser Limousinbulle auch weiblich gesext verfügbar. Weitere Informationen zum Limousinange­bot unter den Bullenempfehlung Fleischrinder auf der RBW Homepage oder auf der Homepage von Novaselek

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2019 RBW
Newsletter ID 20