Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 26.02.2019

BeefSpecial 19 Nr. 3

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

Fleischrinder: Vermarktung ab Hof läuft weiter

Passend zur kommenden Decksaison können Sie sich noch kurze Zeit aus einer vorselektierten Auswahl den Richtigen aussuchen!

 

mehr...

Am 6. März in Herrenberg – Auktion Jungbullen AN, CH, LIM

Rechtzeitig vor dem Weideaustrieb bieten wir Ihnen zusätzlich die Chance, in Herrenberg den passenden Deckbullen auszusuchen.

 

mehr...

Weidewirtschaft mit Rind und Wolf – Workshop am 14. März

Zu jeder Zeit und an jedem Ort in Baden-Württemberg können Wölfe auftauchen, die für unsere Weidetiere potenziell gefährlich sind. Wie unter solchen Umständen eine Weidewirtschaft mit Rindern, insbesondere auch mit Mutterkühen, sinnvoll organisiert werden sollte, wird in diesem Kurs dargestellt und diskutiert.

 

mehr...

Weideschilder zum Wolf

Die im Fleischrinderjournal angekündigten Weideschilder zum Thema Wolf: „Weidehaltung in Gefahr – Wölfe fressen kein Gras“ sind weiterhin bei der RBW zu je 20 € erhältlich.

 

mehr...

Highland – Jungtierschau am 4. Mai in Gengenbach

Es ist bereits unsere 15. Offene Jungtierschau der Rinderunion Baden-Württemberg, wieder mit tollem Rahmenprogramm im wunderschönen Gengenbach.

 

mehr...

Zuchtbetriebe – Korrekte Daten

Zuchtbetriebe der Herdbuchzucht Fleischrinder haben einige Vorgaben zu beachten, die leider gelegentlich vergessen werden.

 

mehr...

Fleischrinder: Vermarktung ab Hof läuft weiter

Passend zur kommenden Decksaison können Sie sich noch kurze Zeit aus einer vorselektierten Auswahl den Richtigen aussuchen! Bullen „marktfertig“, von Kommissionen auf den Betrieben gewogen und gekört, abstammungsgeprüft, alle genetisch hornlosen Jungbullen CH und LIM dazu mit Labortest, alle Angus getestet frei vom Doppellender-Gen.

Unter www.rind-bw.de finden Sie den Katalog mit dem gesamten Angebot inklusive Körliste in gewohnter Form. Katalogversand möglich: 07586 / 9206-49. Nachfragen und Kaufaufträge unter fleischrinder@rind-bw.de oder Dr. Schmidt (0173 / 321 5263) bzw. Dieter Mebus (0172 / 747 1929)

Am 6. März in Herrenberg – Auktion Jungbullen AN, CH, LIM

Rechtzeitig vor dem Weideaustrieb bieten wir Ihnen zusätzlich die Chance, in Herrenberg den passenden Deckbullen auszusuchen. Neun von einer Kommission ausgewählte und gekörte Jungbullen stehen zum Verkauf, alle abstammungsgeprüft, Charolais und Limousin mit Labortest zum Hornstatus P, alle Angus Doppellender-frei geprüft. Auftrieb bis 9 Uhr, Präsentation und Auktion der Jungbullen ab 11:30 Uhr. Schauen Sie ins Internet, Pedigrees und Körliste unter www.rind-bw.de ; Kaufaufträge und Rückfragen gerne, Lieferung möglich: fleischrinder@rind-bw.de oder Dr. Schmidt (0173 / 321 5263) bzw. Dieter Mebus (0172 / 747 1929).

Weidewirtschaft mit Rind und Wolf – Workshop am 14. März

Do., 14. März, 9:30 bis 16 Uhr, Fachtagung am LAZBW in 88326 Aulendorf. Zu jeder Zeit und an jedem Ort in Baden-Württemberg können Wölfe auftauchen, die für unsere Weidetiere potenziell gefährlich sind. Wie unter solchen Umständen eine Weidewirtschaft mit Rindern, insbesondere auch mit Mutterkühen, sinnvoll organisiert werden sollte, wird in diesem Kurs dargestellt und diskutiert.

 

Experten werden Ihnen das notwendige Wissen vermitteln, wie Sie mit vertretbarem Aufwand auch bei Wolfspräsenz mit Rindern weiterhin erfolgreich Weidehaltung betreiben können: Dr. Janosch Arnold (Wildforschung, LAZBW), Laura Huber-Eustachi (FORST, Freiburg), Gernot Pohl (Rinderallianz, Sachsen-Anhalt), Dr. Thomas Jilg (LAZBW), Andrea Accola (Plantahof, Schweiz), Dr. Torsten Sommer (RBW). Anmeldung unter www.lazbw.de

Weideschilder zum Wolf

Die im Fleischrinderjournal angekündigten Weideschilder zum Thema Wolf: „Weidehaltung in Gefahr – Wölfe fressen kein Gras“ sind weiterhin bei der RBW zu je 20 € erhältlich. Sie sind witterungsbeständig aus Alu-Verbundmaterial, mit UV-Lack und anti-Graffiti behandelt.

 

Bestellung ausschließlich an fleischrinder@rind-bw.de

Highland – Jungtierschau am 4. Mai in Gengenbach

Es ist bereits unsere 15. Offene Jungtierschau der Rinderunion Baden-Württemberg, wieder mit tollem Rahmenprogramm im wunderschönen Gengenbach. Wir rechnen mit 40 bis 50 Jungbullen und Jungrindern aus Baden-Württemberg und angrenzenden Bundesländern. Standort ist diesmal: Wussler Landhandel, Alte Landstr. 2a, 77723 Gengenbach (www.landhandel-wussler.de ).

 

Freitag ab 19 Uhr gemütlicher Züchterabend, Bitte Anmeldung unter 07803/7105 (oder s.wussler@landhandel-wussler.de ). Samstag ab dem Vormittag Info- und Verkaufsstände. Ab 13 Uhr Sammelkörung der Jungbullen, danach Rasseschau mit Preisrichten der Bullen und Rinderklassen. Siegerehrung um 16 Uhr, danach gemütlicher Ausklang. Unsere Zuchtbetriebe erhalten die kommenden Tage die Anmeldeunterlagen. Auf nach Gengenbach!

Rückfragen unter fleischrinder@rind-bw.de oder 0 75 25 / 942-313

Zuchtbetriebe – Korrekte Daten

Zuchtbetriebe der Herdbuchzucht Fleischrinder haben einige Vorgaben zu beachten, die leider gelegentlich vergessen werden. Bitte vor daran denken:

  • Alle Kalbungen zeitnah melden:
    Mit allen erforderlichen Angaben wie Datum, Ohrmarke, Vater. Bitte sofort auch Geburtsverlauf, Farbe (soweit für Rasse relevant), Name und Gewicht melden, soweit bekannt.
    Dies sollte möglichst über www.vit.de erfolgen bzw. aus dem NetRind-Fleisch Programm heraus.
    Auch alle Totgeburten melden, deren Meldung ist auch ohne Ohrmarke Kalb möglich!

 

  • Wiegungen anmelden:
    Alle Wiegerassen benötigen Wiegungen, die vorher angemeldet sein müssen (Tel., Fax, Email)! Tiere ohne Wiegung bleiben lebenslang Herdbuch B, daher Jungrinder mind. einmal wiegen Lebenstag 90 bis 500, Bullen mind. einmal Tag 281 bis 500. Am besten immer alle Tiere zwischen Tag 90 und 500 im Frühjahr und im Herbst wiegen (ca. alle 6 Monate), dann genügen zwei Wiegetermine pro Jahr für alle Tiere und alle Tiere haben eine je eine Wiegung in beiden Wiegeabschnitten: 90-280 und 281-500 Tage!
    Nicht-Wiegerassen benötigen keine Wiegungen, dies sind lediglich: Dexter, Galloway, Highland, Wasserbüffel, Welsh Black, Zwergzebu sowie Murnau-Werdenfelser. Alle anderen, auch Pinzgauer und Wagyu, benötigen Wiegungen!

 

  • Abstammungsüberprüfungen durchführen:
    Grundlage jeder Herdbuchzucht sind korrekte Abstammungsdaten der Tiere. Zur Sicherstellung werden alle zu körenden Bullen sowie Stichproben der weiblichen Tiere jedes Jahrganges überprüft. Bitte diese Stichproben-Untersuchungen, die aktuell wieder versandt wurden, umgehend durchführen!

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2019 RBW
Newsletter ID 183