Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 05.12.2017

RBW-Newsletter 05.12.2017

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

Zuchtwertschätzung Fleckvieh

Mit sehr hohen nachkommengeprüften Bullen und interessanten genomischen Bullen kann die RBW nach der Dezember-Zuchtwertschätzung wieder viele interessante neue Bullen bieten. Mit Waban (GZW 147) und Villeroy (GZW 139) besitzt die RBW die beiden höchsten nachkommengeprüften Bullen.

 

mehr...

Zuchtwertschätzung Holsteins

Mit Booman, Lizz und Eprysha kann die RBW gleich drei nachkommengeprüfte Bullen sehr hoch in den Top-Listen platzieren. Nachdem sich Booman nun mit RZG 139 unter den Top-30 festigt, kann auch Eprysha mit nun 97 Töchtern seinen Zuchtwert mit RZG 132 und hohem Exterieur bestätigen.

 

mehr...

Zuchtwertschätzung Braunvieh

Mit einem Paukenschlag kam die Dezemberzuchtwertschätzung Braunvieh. 9 der Top-15 und 15 der Top-30 Bullen entstammen aus dem Zuchtprogramm der RBW! Dabei entfallen nicht nur die hohen genomischen Bullen auf die RBW, sondern auch die höchsten beiden nachkommengeprüften Bullen Vassli (GZW 132) und Husold (GZW 131).

 

mehr...

Zuchtwertschätzung Fleckvieh

Mit sehr hohen nachkommengeprüften Bullen und interessanten genomischen Bullen kann die RBW nach der Dezember-Zuchtwertschätzung wieder viele interessante neue Bullen bieten. Mit Waban (GZW 147) und Villeroy (GZW 139) besitzt die RBW die beiden höchsten nachkommengeprüften Bullen. Auch Royal kann sich als geprüfter Vererber bestätigen. Von Villeroy besitzt die RBW mit Viesta (GZW 132) und Villanova (GZW 136) zudem bereits zwei sehr interessante Söhne. Waban taucht bei Habart (GZW 130) bereits als Muttersvater auf. Von besonderem Interesse sind vor allem die Hurly-Söhne, da Hurly deutlich zulegen kann und davon seine Söhne Husam und Hilfinger profitieren. Husam steigt ebenso wie Hilfinger auf GZW 133. Beide Bullen sind aufgrund ihrer Formatvererbung von besonderem Interesse und werden als Bullenväter eingesetzt. Husam geht auf eine Samland-Tochter von der Häcker GbR, Gussenstadt zurück. Hilfinger wurde von der Ilg GbR, Hattenhofen gezüchtet. Interessant sind zudem die Hutera-Enkel, die als Herzschlag-, Haribo- und Hubraum-Söhne in großer Zahl angeboten werden. Als Haribo-Söhne werden Habart, Harun und Haruto verfügbar. Als Herzschlag-Söhne kommen Hermes, Hammer, Hayabusa, Hillary und Hero P. Horizont, Hosianna, Hamilton, Herra und Homer sind Hubraum-Söhne. Hermes, aus der Heidi-Familie von Alfred Berger Mieterkingen, ist dabei einer der höchsten, muss allerdings gezielt gepaart werden, da er BH2-Anlageträger ist.

 

Am interessantesten werden Horizont (GZW 133), Hosianna (GZW 130), Habart (GZW 130) und Harun (GZW 128) bleiben, da sie hohe Zahlen mit gutem Exterieur kombinieren. Als Blutalternativen werden Ortega (GZW 129), Vlaturo (GZW 126), Severin (GZW 125), Wellington (GZW 128) und Gucci (GZW 130) angeboten. Neu kommen auch die vielen Söhne von Zepter, die teilweise knapp im Format sind. Entsprechend komplett sind allerdings Zugspitze (GZW 128), Zerberox (GZW 130) und Zelestin (GZW 127). Zerberox wurde von der Familie Kuppler, Reupoldsrot gezüchtet und geht auf eine Hutera-Mutter zurück. Zelestin hat seine Wurzeln in der Leonie-Familie von Simpert Dangelmaier, Simmisweiler.

 

Damit kann das RBW-Angebot wieder einen sehr breiten Bogen über alle Blutführungen und Vererbungsschwerpunkte hinweg spannen. Über die neue Bullenempfehlung werden wir Sie nach der Sitzung des Rasseausschusses auf unserer Homepage informieren. Einen ausführlichen Artikel zur Zuchtwertschätzung finden Sie auf der RBW Homepage .

Zuchtwertschätzung Holsteins

Mit Booman, Lizz und Eprysha kann die RBW gleich drei nachkommengeprüfte Bullen sehr hoch in den Top-Listen platzieren. Nachdem sich Booman nun mit RZG 139 unter den Top-30 festigt, kann auch Eprysha mit nun 97 Töchtern seinen Zuchtwert mit RZG 132 und hohem Exterieur bestätigen. Als neuer Bulle steigt Lizz mit RZG 135 in die Top-70 ein. Bei den genomischen Bullen gelingt der RBW mit Baldini und Aramis ein Doppelschlag. Baldini, ein VH Bandini-Sohn aus Commander, platziert sich auf Platz 6 der Top-Liste und verzeichnet einen RZG von 161 bei guter Eutervererbung und sehr hoher Leistung. Aramis ist ein Araxis-Sohn aus einer Galaxy-Mutter, der mit RZG 158 startet und sehr hoch in der Fundament- und Eutervererbung ist.

 

Bastion (RZG 155), Bashan (RZG 153), Banto (RZG 149) und Belino (RZG 147) sind sehr hohe Battlecry-Söhne mit ausbalanciertem Exterieur. Ebenfalls Bookem-Blut führen Beatbook und Bovino. Beatbook kann erneut einige Punkte zulegen und zeigt einen sehr hohen RZFit. Balbun ist mit RZG 149 einer der höchsten Balu-Söhne. Misino (RZFit 149) kann sich als bereits bekannter Missouri-Sohn aus einer Snowmaster-Mutter bei RZG 151 bestätigen. Väterlicherseits etwas alternativer ist Possible (RZG 148), der eine sehr hohe Eutervererbung verspricht. Interessantester Rotbuntbulle bleibt Perikles, der sich mit RZG 143 bestätigt.

 

Viele der Spitzenbullen wie Banto, Bastion, Possible, Commare, Bovino, Erice PP und Belino sind inzwischen gesext verfügbar - scheuen Sie sich nicht im Samenversand danach zu fragen. Einen ausführlichen Bericht zur Zuchtwertschätzung entnehmen Sie der RBW-Homepage . Die neue Bullenempfehlung finden Sie dort nach der Rasseausschuss-Sitzung.

Zuchtwertschätzung Braunvieh

Mit einem Paukenschlag kam die Dezemberzuchtwertschätzung Braunvieh. 9 der Top-15 und 15 der Top-30 Bullen entstammen aus dem Zuchtprogramm der RBW! Dabei entfallen nicht nur die hohen genomischen Bullen auf die RBW, sondern auch die höchsten beiden nachkommengeprüften Bullen Vassli (GZW 132) und Husold (GZW 131). Zudem ist der RBW-Bulle Purpro (GZW 127) der interessanteste Neueinsteiger der nachkommengeprüften Bullen. Er konnte auf der Bundesjung­züchterschau erfolgreich eine Nachzucht präsentieren und bestätigt sich durch komplettes Exterieur, gute Leistung und einen sehr hohen ÖZW.

 

Auffallend in der Liste sind vor allem die Anibal-Enkel, die fast alle von der RBW stammen. Antonov (GZW 127), als Anibay-Sohn war bereits als Bullenvater und Exterieurbulle international gefragt. Als Auranto-Söhne kommen die Bullen Atari (GZW 132), Aussi (GZW 131) und Aurion (GZW 128) in den Einsatz. Axoy (GZW 124) und Astorio (GZW 126) sind die interessantesten Söhne von Assay und bringen hohe Werte für Exterieur und Euter. Bisto bleibt höchster deutscher Exterieurbulle (Ext. 134) und kann in der Leistung auf nun +710 kg Milch zulegen. Hochdorf ist mit GZW 130 der höchste Huvi-Sohn, der auf die zuchtwertstarke Kirsche-Familie der Familie Heckenberger zurückgeht. Mit Dorian (GZW 130) und Dragon (GZW 125) werden zwei sehr komplette Söhne des Bullen Dario ins Programm genommen. Zudem bilden Vantast (GZW 128) als Vassli-Sohn und Jurassic (GZW 126) als Julau-Sohn Alternativen. Mit Ifendi (GZW 131) kommt zudem der erste Ifeeling-Sohn in die Ausgabe. Mit Vax, Vapasto, Vaju, Vavigo, Helau, Vavio und Seasideray verfügt die RBW zudem über weitere sehr hohe Bullen.

 

In der Summe unterstreicht das nun vorliegende Angebot die Dominanz des heimischen Zuchtprogrammes. Mit Cadura, Assay, Axoy und Bisto kann zudem ein sehr hochwertiges Angebot an gesexten Bullen zur Verfügung gestellt werden. Einen ausführlichen Zuchtwertschätzartikel finden Sie auf der RBW-Homepage . Die Bullenempfehlung veröffentlichen wir dort nach der Rasseausschusssitzung.

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2019 RBW
Newsletter ID 138