Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 27.11.2016

RBW-Newsletter 27.11.2016

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

EuroTier - ein voller Erfolg

Mit 163.000 Besuchern von denen 36.000 aus dem Ausland, aus über 100 Ländern angereist waren, war die EuroTier auf dem Erfolgskurs der Rekordveranstaltung von 2012. Insgesamt konnten 2.629 Aussteller dazu beitragen, dass sich die EuroTier als Schlüsselmesse der landwirtschaftlichen Tierhaltung in ganz Europa etabliert hat.

 

mehr...

Aus der Vermarktung

Von den nun gestiegenen Milchpreisen, zeigt sich auch die Nachfrage nach abgekalbten Tieren wieder deutlich beflügelt. Die ersten Auktionen zogen nun deutlich an und versprechen einen sehr flotten Winter.

 

mehr...

Sale-Night – rechtzeitig melden

Am 11.03.2017 findet die 2. RBW Sale Night in der Halle Bad Waldsee statt. Auf dem Programm stehen eine Jungzüchter-Jungkuhschau, Eliteauktion und natürlich die legendäre Jungzüchterparty.

 

mehr...

Winterversammlungen

Auch in diesem Jahr bietet die RBW in Zusammenarbeit mit den Zuchtvereinen eine Reihe von Winterversammlungen in ganz Baden-Württemberg an.

 

mehr...

Neue Bullen

Mit Cuper (Sbt), Vapasto (Bv) und Hujus (BV) kommen drei neue interessante Bullen der Rassen Holsteins und Braunvieh in den Einsatz. Die ersten Portionen sind ab sofort verfügbar.

 

mehr...

EuroTier - ein voller Erfolg

Mit 163.000 Besuchern von denen 36.000 aus dem Ausland, aus über 100 Ländern angereist waren, war die EuroTier auf dem Erfolgskurs der Rekordveranstaltung von 2012. Insgesamt konnten 2.629 Aussteller dazu beitragen, dass sich die EuroTier als Schlüsselmesse der landwirtschaftlichen Tierhaltung in ganz Europa etabliert hat.

 

Erfreulicher Weise war gerade in den Bereichen der Rinderhaltung und Rinderzucht sehr viele interessierte und motivierte Besucher angereist, die wieder eine positive Stimmung verbreiteten. Die RBW war am Gemeinschaftsstand der EuroGenetik, direkt an der Schaubühne des Top-Tier-Treffes in Halle 11 platziert und konnte mit den Nachzuchten von Wettendass, Waban und Humpert zusammen mit den Fleckviehpartner interessante, aktuelle Spitzenbullen in Form von Nachzuchten präsentieren. Als Holsteinnachzucht überzeugten die ersten Töchter des Bullen Booman, von dem ein sehr hohes Debüt im Dezember erwartet wird. Zudem konnte eine Gruppe von Vassli-Töchtern gezeigt werden. Ein Dank an alle, die zum Gelingen der Veranstaltung in Vorbereitung und Umsetzung beigetragen haben.

Aus der Vermarktung

Von den nun gestiegenen Milchpreisen, zeigt sich auch die Nachfrage nach abgekalbten Tieren wieder deutlich beflügelt. Die ersten Auktionen zogen nun deutlich an und versprechen einen sehr flotten Winter.Es empfiehlt sich deshalb, gute Qualitäten abgekalbter Tiere in ausreichender Menge für die anstehenden Auktionen zu melden. Die Dezemberauktion in Bad Waldsee findet am 7.12.2016 statt, die Großviehauktion in Ilshofen am 15.12.. Bitte unverzüglich unter Tel.: 07586-9206-30 bis 34, Fax 35 melden.

 

Auch die Kälberpreise sind noch überraschend stabil und konnten in den letzten Wochen noch Preise von über 5 € realisieren. Allerdings wird es immer schwieriger, zu leichte Milchrassekälber zu vermarkten. Achten Sie deshalb auf ein ausreichendes, altersgemäßes Gewicht.

 

In den letzten Wochen konnten zudem noch sehr viele Tiere für den Export angekauft werden, hierfür sind laufend jährige und tragende Fleckviehtiere gefragt, auch hier wird um zügige Meldung gebeten.

Sale-Night – rechtzeitig melden

Am 11.03.2017 findet die 2. RBW Sale Night in der Halle Bad Waldsee statt. Auf dem Programm stehen eine Jungzüchter-Jungkuhschau, Eliteauktion und natürlich die legendäre Jungzüchterparty. Für die Schau sind Jungkühe der Rassen Fleckvieh, Holsteins und Braunvieh aus dem gesamten Zuchtgebiet zugelassen (bei ausreichenden Meldungen evtl. auch Jersey). Als Preisrichter konnte Lukas Gartner aus Südtirol gewonnen werden. Das Alter der Vorführer in der Schau sollte zwischen 12 und 26 Jahren liegen.

 

Der Schwerpunkt der Verkaufstiere liegt bei genomisch untersuchten Spitzenrindern und hochwertigen Abgekalbten, die Verkaufstiere werden in jedem Fall vorbesichtigt, aus diesem Grund bitten wir für die Auktion um Meldungen bis zum 6.1.2017, Schautiere können bis zum 3.2.2017 gemeldet werden.

Winterversammlungen

Auch in diesem Jahr bietet die RBW in Zusammenarbeit mit den Zuchtvereinen eine Reihe von Winterversammlungen in ganz Baden-Württemberg an. Die Termine der Rassen Braunvieh und Fleckvieh sind inzwischen mit den Zuchtvereinen abgestimmt und können auf der Homepage eingesehen werden. Fleckvieh startet mit der Winterversammlung des Zuchtvereines Ravensburg am 10.1.2017, Braunvieh startet am 8.12.2016 mit dem Zuchtverein Bad Waldsee-Ravensburg.

Neue Bullen

Cuper (RZG 148) ist ein sehr kompletter Commander-Sohn, der aus Supersire und Bookem gezogen ist und aus der Kuhfamilie von Shottle May EX-90 stammt. Aus dieser Kuhfamilie sind bereits Bullen wie Slatesire, Mahuva, Meridian und McCutchen hervorgegangen. Cuper selbst ist der Bruder von Slatesire und stammt aus Embryonen–Import. Cuper ist ein Leistungsvererber, der neben guter Milchmenge (+1219 kg) auch positive Inhaltsstoffe (+0,16 Fett und +0,14 % Eiweiß) hinterlassen wird. Zudem kann sein guter Exterieurzuchtwert auf eine ideale Körpervererbung und beste Euter verweisen. Er kann gezielt zur Verbesserung von Hintereuter, Vordereuteranbindung, Eutertiefe bei idealer Strichlänge eingesetzt werden. Näheres finden Sie hier .

 

Vapasto (GZW 130) ist nach Vax der zweithöchste Varasty-Sohn und damit Vanpari-Enkel, der auf Payssli*Easton*Husir*Encore*Proliner*Emerald zurückgeht. Er kann bei +1261 kg Milch auf einen sehr hohen Milchwert blicken, zeigt eine gute Melkbarkeit und einen sehr guten Vitalitätswert. Seine Töchter werden groß, sind etwas spätreifer und mit excellentem Fußwerk ausgestattet. Dabei kann er gezielt zur Verbesserung von Knochenqualität und Fessel eingesetzt werden. Seine Stärken in der Eutervererbung liegen im Hintereuter und Zentralband, sowie in einer Verbesserung der Vordereuterlänge. Vapasto kann gezielt zur Verbesserung von Fundament und Leistung eingesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie hier .

 

Hujus (GZW 129) ist ein sehr früher Huvi-Sohn und damit Huxoy-Enkel, aus der Zucht von Karl und Martin Rehm, Ochsenhausen. Hinter Hujus steht eine Julau-Mutter, die auf Vasir, Etvei und Simgate zurückgeht. Damit führt Hujus Julau bereits als mütterlichen Großvater. Hujus wird eine sehr hohe Milchmengenvererbung (+991 kg) hinterlassen und dies mit sehr guter Eutergesundheit und Melkbarkeit kombinieren. Er zeigt sich positiv in allen Kalbemerkmalen sowie im Vitälitätszuchtwert. Seine leicht überdurchschnittlich großen Töchter zeigen eine sehr feste Oberlinie und gute Beckenlänge. Mit 117 kann er zudem gezielt als Fundamentverbesserer eingesetzt werden, da er sich durch ideal gestellte Hinterbeine und sehr hohe Tracht auszeichnet. Die Euter sind hoch und breit im Hintereuter, sehr gut in der Vorderstrichplatzierung und zudem optimal in Strichform und Länge. Näheres kann hier angeschaut werden.

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2019 RBW
Newsletter ID 100