Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Newsletter vom 19.02.2014

RBW-Newsletter 19.02.2014

Und das sind die Themen in diesem Newsletter

RBW Schau 2014 – schöne Kühe, ein Auto und ein Kalb …

Am 15. und 16. März findet die diesjährige RBW-Schau in der Arena Hohenlohe statt. Neben ca. 200 Schaukühen und interessanten Nachzuchtgruppen werden auch ein Auto und ein Kalb im Mittelpunkt stehen. Verpassen Sie dieses Highlight der deutschen Rinderzucht nicht!

 

mehr...

BHV1-Sanierung

Mit den aktuellen Beschlüssen des Ministeriums Ländlicher Raum und der Tierseuchenkasse startet das Land-Baden-Württemberg in die Schlußphase der BHV1-Sanierung. Die RBW kann hierbei Hilfestellung leisten.

 

mehr...

Neuer Fleckviehbulle im Angebot

Mit Voltaire verfügt die RBW zusammen mit den Eurogenetik-Partnern über einen der interessantesten Reumut-Söhne, der zusammen mit Villeroy zur absoluten Spitze der Rasse gehört.

 

mehr...

RBW Schau 2014 – schöne Kühe, ein Auto und ein Kalb …

Am 15. und 16. März findet die diesjährige RBW-Schau in der Arena Hohenlohe statt. Neben ca. 200 Schaukühen und interessanten Nachzuchtgruppen werden auch ein Auto und ein Kalb im Mittelpunkt stehen. Verpassen Sie dieses Highlight der deutschen Rinderzucht nicht! 

Mit 200 Schautieren der Rassen Fleckvieh, Holsteins und Braunvieh gehört die RBW-Schau seit Jahren zum Großereignis der deutschen Rinderzucht. Neben den Schaukühen ist wieder die Präsentation von interessanten Nachzuchten geplant. Im Fokus stehen Nachkommengruppen von Bullen, die bereits als genomische Jungbullen im Einsatz waren. Als Preisrichter konnten Frau Verena Hußmann (Fleckvieh) und Erhard Juncker (Holsteins und Braunvieh) gewonnen werden. Neben den schönsten Kühen aus Baden-Württemberg werden unter anderem auch ein Auto und ein Kalb für Aufsehen sorgen. Diesen Termin sollten Sie daher auf keinen Fall verpassen!

BHV1-Sanierung

Mit den aktuellen Beschlüssen des Ministeriums Ländlicher Raum und der Tierseuchenkasse startet das Land-Baden-Württemberg in die Schlußphase der BHV1-Sanierung. Die RBW kann hierbei Hilfestellung leisten. 

Wie bereits berichtet startet die BHV1- Sanierung in Baden-Württemberg nun in die Endphase. Neusten Informationen zur Folge müssen die letzten Reagenten bis zum 31.03.2015 die Ställe verlassen haben. Dabei sind nach Auskunft der Tierseuchenkasse, unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die EU, auch Reagenten beihilfefähig, die in den Export verkauft werden. Erste Ankäufe von trockenstehenden Kühen (bis zum 3.Kalb) und tragenden Rindern der Rassen Holstein und Braunvieh haben bereits stattgefunden, weitere sind geplant. Melden Sie deshalb bitte kurzfristig ihre Tiere bei Martin Kohnle, Tel.: 0172-9679262 oder Frau Dr. Christine Sanker unter Tel.: 0172-7268645 an. Darüber hinaus verzichtet die RBW bei allen sanierungsbedingten Zukäufen im Jahr komplett auf die sonst üblichen Käufergebühren. Sprechen Sie mit uns!

Neuer Fleckviehbulle im Angebot

Mit Voltaire verfügt die RBW zusammen mit den Eurogenetik-Partnern über einen der interessantesten Reumut-Söhne, der zusammen mit Villeroy zur absoluten Spitze der Rasse gehört. 

Voltaire (GZW 138) geht als Reumut-Sohn aus einer Zahner-Mutter, die auf Heron gezogen ist, auf eine sehr bekannte österreichische Kuhfamilie zurück, aus der bereits eine Vielzahl von hohen genomischen Bullen hervorgegangen sind. Voltaire verspricht nahezu 1000 kg Milch bei positiven Fett- und Eiweißprozenten und kann somit als Leistungsvererber angesprochen werden (MW 135). Er ist in nahezu allen funktionalen Merkmalen positiv, so kann er eine sehr gute Eutergesundheit sowie gute Kalbeeigenschaften maternal und paternal ausweisen. Mit seinem sehr ausbalancierten Exterieur ermöglicht Voltaire einen breiten Einsatz. Er bringt ausreichend Größe (111), optimal gestellte und korrekte Hinterbeine und sehr gute Euter. Mit einem Zuchtwert von 118 für das Gesamteuter, verspricht er lange Vordereuter, ein deutliches Zentralband sehr gute Vorderstrichstellung und optimale Strichlänge. Voltaire kann somit zur Verbesserung von Leistung, Inhaltsstoffen, Größe, Fundament und Euter eingesetzt werden. Voltaire ist in Kürze verfügbar.

Noch Fragen?

 

Wir lieben auch die klassischen Kommunikationswege.

Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie uns an, senden Sie uns einen Brief oder eine E-Mail.
Rinderunion Baden-Württemberg e.V.
Ölkofer Strasse 41
88518 Herbertingen, Germany
Tel.: +49 7586 / 9206-0
Fax: +49 7586 / 5304
E-Mail: info@rind-bw.de
Dies ist eine automatisch generierte Nachricht. Bitte nicht antworten! Copyright © 2019 RBW
Newsletter ID 10