Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News

German Dairy Show

Auf der 1. German Dairy Show in Oldenburg werden neben den Holsteins auch die Rassen Fleckvieh und Braunvieh sowie Rotvieh und Jersey vertreten sein. Wir freuen uns auf Ihre Beschickung und Ihren Besuch.

Der RBW-Bullenkatalog April 2019 ist online!

RBW-Bullenkatalog 04/2019
Der neue RBW-Bullenkatalog (Zuchtwertschätzung April 2019) steht nun online zur Verfügung. Dieser ist auf der RBW-Homepage einsehbar und herunterzuladen. Die Printvariante kommt in Kürze per Post. Viel Spaß beim Blättern und Entdecken der Spitzengenetik Ihrer Organisation!

Aktuelles zur Zuchtwertschätzung April 2019

Die Bullen der RBW-Bullenempfehlungen und der erweiterten Spermalisten wurden mit den Zuchtwerten der ZWS 04/2019 aktualisiert. Für jede Rasse wurden ausführliche Zuchtwertschätzberichte veröffentlicht.

Aktuelles zur Fleckvieh-Zuchtwertschätzung 04/2019

Giorgio ist der höchste verfügbare Gucci-Sohn und geht auf eine Schaukuhfamilie von Kurt Schneider, Sulzbach-Laufen zurück
Umfangreich in der Spitze präsent - Mit 4 Bullen in den Top-20 kann die RBW eine nie gekannte Präsenz in der Top-Liste aufweisen. Dabei sind es zum einen die gängigen Blutführungen mit Wobbler, Mahango, Herzschlag und Imperativ, die beste Söhne stellen, zum anderen aber auch von der RBW entwickelte neue Blutführungen aus dem eigenen Zuchtprogramm wie Gucci-, Mirolo- oder Wildonis-Söhne.

Aktuelles zur Holstein-Zuchtwertschätzung 04/2019

Gringo DE0667139802 768700
Bei der April-Zuchtwertschätzung gab es diverse Umstellungen und somit auch größere Verschiebungen in den Toplisten. Die jährliche Basisanpassung betrug bei den genomischen Holsteinbullen 3,4 Punkte.

Aktuelles zur Braunvieh-Zuchtwertschätzung 04/2019

Canyon ist als Cadura Sohn aktuell der international gefragteste Bulle, da er neben sehr hohen Einzelwerten und hohem Exterieur  über den höchstens ÖZW der Rasse verfügt
Spitze der Braunviehzucht - Nachdem sich die Europäische Vereinigung der Braunviehzüchter (EBSF) auf der Konferenz in Imst intensiv mit der Positionierung der Rasse beschäftigt hat, dokumentieren die nun aktuell verfügbaren Spitzenbullen die Vorteile der Rasse Braunvieh im Hinblick auf ausreichend Leistungsbereitschaft, hohe Ansprüche an Exterieur und vor allem überlegene funktionale Eigenschaften. Es waren Bullen wie Canyon und Casanova die im Dezember Aufsehen erregt hatten, nun kommen neue Bullen wie Valdino und Sansibar. Geprüfte Vererber wie Auranto und Anibay bestätigen die Richtigkeit des hohen genomischen Einsatzes, der für das Zuchtprogramm und die Weiterentwicklung der Rasse Braunvieh von großer Bedeutung ist.

Aktuelle Zuchtwertschätzberichte Wäldervieh 04/2019

Er ist neu in der Empfehlung, Igamack, ein Igachysohn aus einer Mackdianmutter hier bei der Auswahl als Testbulle in Donaueschingen fotografiert. Seine Stärken sind Milchmenge, Zellgehalt und Fleischwert, seine Schwächen der Fettgehalt, ein stärkerer Winkel im Sprunggelenk und der Kalbeverlauf
Vorderwälder: Igamack I neu, Marfelk draußen. Acht Besamungsbullen aus fünf Linien können wir unseren Besamungsbetrieben empfehlen. Iggardian ist mit einem Minuspunkt unverändert Spitzenreiter im GZW und MW. Im FW ist er zweiter. Iggardian ist sehr gut in der Melkbarkeit und hat positive Inhaltsstoffe trotz der hohen Mengenleistung. Hinterwälder: Walter und Fockernap bereichern das Angebot. Wir haben vier Bullen mit Töchterergebnisse in Milch aus vier Linien mit Milchwerten von 89 bis 104 für die Milchviehhaltung im Angebot, Bennasch, Labflort, Napfocki und Siltben.

Fleckfficient

- die effiziente Möglichkeit zur Unterstützung des Herdenmanagements progressiver Milchviehbetriebe. Am 14.02.19 ist der erste RBW-Fleckviehbetrieb in ein neues Zuchtzeitalter gestartet. Fördermittel des Landes Baden-Württemberg und der EU (EIP-agri) sowie ein wesentlicher Beitrag der RBW ermöglichen nun endlich den Aufbau einer weiblichen Lernstichprobe für das Fleckvieh!

RBW-Holsteinschau, Jungzüchter-Schau und Sale Night in Bad Waldsee

Euterauswahl Holsteinschau
Auf Wunsch der baden-württembergischen Holsteinzüchter-fand anlässlich der 3. Sale Night erstmmals auch eine Holstein-Schau statt. Diese nutzten vermehrt Betriebe aus der Region Allgäu und Oberschwaben, teilweise zum 1. Mal, um ihre Kühe aus langjähriger Zuchtarbeit dem Publikum zu präsentieren. Als Preisrichter konnte Bruno Deutinger aus Saalfelden/Salzburg gewonnen werden. Er fällte seine Richtentscheidungen souverän und kommentierte diese zügig und präzise.

Die Wälderrassen im Jahre 2018

Pigrag ist der erste Pigdian II Sohn aus einer Ragosmutter mit MW 122 im Testeinsatz. Er war als erstes Kalb der Kuh gut entwickelt und mit je 6 in B und AE bewertet. Stefan Weiss aus Schönwald hat den Bullen gezüchtet
Bei den gefährdeten Rassen ist die Bestandsentwicklung immer im Fokus. Mit Stand 30.September 2018 gibt es 306 VW-Betriebe (-18) mit 5.852 Milchkühen (-242) und 143 VW-Betriebe (+3) mit 1.483 Mutterkühen (-3) sowie 30 HW-Betriebe (-1) mit 394 Milchkühen (-5) und 203 HW-Betriebe (-2) mit 1.736 Mutterkühen (-3).

Tierhaltererklärungen und Infos zur Blauzunge

Auf dieser Seite erhalten Sie alle aktuellen Informationen zur Blauzunge: Tierhaltererklärungen, Infos zur Verbringung von Tieren, Handelsbestimmungen.

Fleischrinder-Bundesjungzüchterwettbewerb

vdfj_logo_4c_01
Der diesjährige Bundeswettbewerb der Fleischrinder-Jungzüchter findet am 11. und 12. Mai 2019 im Rahmen der Brala in Paaren/Glien in Brandenburg statt. Hier die Infos zum Download.

Weideschilder "Weidehaltung in Gefahr"

weideschildwolf
Die angekündigten Weideschilder in DIN A2 zum Thema Wolf: „Weidehaltung in Gefahr – Wölfe fressen kein Gras“ sind ab sofort zu je 20 € erhältlich. Sie sind witterungsbeständig aus Alu-Verbundmaterial, mit UV-Lack und anti-Graffiti behandelt. Bestellungen ausschließlich unter Angabe von Name und Anschrift an fleischrinder@rind-bw.de

RBW-Aktuell 1/2019 ist online!

Die Ausgabe Januar 2019 wird in KW 1 versendet. Auf 88 Seiten erhalten Sie wieder umfangreiche Infos aus dem gesamten Bereich Rinderzucht- und Rinderhaltung.

Mannheimer Maimarkt 2018

Vor starker Publikumskulisse kämpften die Züchter aus Baden-Württemberg und Hessen um die besten Plätze. Gleichzeitig wetteiferte die Züchterjugend um den Sieg bei Vorführ- bzw Tierbeurteilungswettbewerb. Das dem überwiegend städtischen Publikum angepasste Konzept, das Richten ausführlich zu erklären und gleichzeitig Attraktionen im Schauring zu haben, zieht immer mehr Zuschauer an. Gleizeitig konnte ein neues Konzept mit einem Stand umgesetzt werden, wo die Besucher sich über Milchproduktion, Tierwohl und Vermarktung von Milch- und Milcherzeugnissen „Direkt und frisch in Ihrer Nähe“ informieren konnten. Dank der Sachspenden der Molkereien Schrozberg, Crailsheim und Hohenlohe, die Milch und Käseproben spendierten, der fachkundigen Unterstützung vom RGD mit Dr. Uhlenbruck und der Hilfe der Milch und Eis erzeugenden Landwirte wurde dieser neue Programmpunkt von der Bevölkerung gerne angenommen.

Bericht zur RBW-Schau 2018

Auswahl der Grand Champion
Bullenmütter erfolgreich auf der Schau - Mit einer sehr hohen Qualität an Nachzuchttieren sowie ausgesprochen hochwertigen und züchterisch zum Teil sehr interessanten Schau-Kühen konnten die Rinderzüchter in Baden-Württemberg vor mehr als 2000 Zuschauern wieder Begeisterung für die Rinderzucht spürbar machen.