Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News|Aktuelles zur Holstein-Zuchtwertschätzung 12/2020

Aktuelles zur Holstein-Zuchtwertschätzung 12/2020

Skylight – der Gesundheitsbulle

Durch die Bildung der PhöniXGroup (eine züchterische Zusammenarbeit der Zuchtorganisationen RA, RSH, RUW, RBB, Qnetics und RBW) steht den Holstein-Betrieben in Baden-Württemberg ein noch hochwertigerer Bullenpool zur Verfügung, aus dem sie ihre Auswahl treffen können.

 

Die Neuen bei der RBW

 

Der Solitair-P-Sohn Sartre RDC hat 161 RZG und 156 RZM, damit ist er der höchste RZM-Rotfaktorbulle der Top-Liste. Er entstammt einer ostfriesischen Kuhfamilie, die bereits einige hohe RZG-Tiere hervorgebracht hat. Er kombiniert Leistung, Exterieur und Gesundheit und verspricht die rahmige, elegante Milchkuh mit breitem Becken, optimalem Hinterbeinwinkel bei paralleler Stellung. Die Euterqualität lässt keine Wünsche offen. Der Skywalker-Sohn Skylight mit 157 RZG aus dem gemeinsamen Zuchtprogramm mit De Novo ist der moderne Bulle für Gesundheit, Fruchtbarkeit und Nutzungsdauer! Er geht auf Sully Shottle May EX-90 zurück. Diese Familie hat bereits viele Spitzenvererber hervorgebracht. Bei mittlerem Rahmen bringt er die spätreife Produktionskuh mit guten Fundamenten und allerbestens aufgehängten Eutern. Er ist auch für Rinderbesamungen geeignet. Der Durable-Sohn Donegal mit 152 RZG, ebenfalls aus der Zusammenarbeit mit De Novo, geht auf die Clear-Echo Ramo 1200 EX-94 Familie zurück. Er verspricht die spätreife, fruchtbare und gesunde Laufstallkuh mit sehr gutem Euter bei optimaler Strichplatzierung und ist deshalb auch für Roboterbetriebe geeignet. Zudem trägt er das DDpremium-Siegel.

 

Canetti bleibt höchster Casino-Sohn

 

Der Casino-Sohn Canetti aus der Familie von Juror Chanel X 93 bleibt stabil mit RZG 158. Damit ist er der höchste Casino-Sohn der deutschen Top-Liste. Neben sehr hoher Leistung verspricht er Spitzeneuter, die hinten hoch sind, bestens angebundene Vordereuter und einen hohen Euterboden. Weiter zeichnen ihn eine optimale Beckenstruktur und korrekt gewinkelte Hinterbeine aus. Die optimale Melkbarkeit kombiniert Canetti mit guter Eutergesundheit.

 

3 Gywer RF-Söhne im Angebot

 

Greyhound ist jetzt mit RZG 157 der höchste Gywer-Sohn im Angebot und geht auf die Rudy Missy EX92-Familie zurück. Seine Mutter ist die Vollschwester von Kermit. Er verspricht die mittelrahmige, spätreife und gesunde Laufstallkuh. Durch die hoch und fest aufgehängten Euter mit optimaler Strichplatzierung und längeren Strichen eignet er sich mit einem RZRobot von 131 auch für den Einsatz in AMS-Betrieben. Greyhound verspricht zusätzlich leichtere Geburten. Der frühe Gywer-Sohn Garfield RZG 154 geht auf eine sehr exterieurstarke, amerikanische Kuhfamilie zurück. Er erfreut sich sehr großer Beliebtheit. Neben hoher Leistung mit positiven Inhaltsstoffen zeigt Garfield ein tadelloses Linearprofil. Seine Stärken sind insbesondere die gut gelagerten, breiten Becken, die optimal gewinkelten Beine und die hoch und fest aufgehängten Euter. Auch bei den Gesundheitsmerkmalen, der Töchterfruchtbarkeit und der Eutergesundheit kann er punkten. Griffon RZG 152 entstammt der gleichen Kuhfamilie wie Gringo. Er kann insbesondere durch seine gut aufgehängten Euter und seine sehr guten Werte für Eutergesundheit, Stoffwechselstabilität, Fruchtbarkeit und gesunde Klauen punkten.

 

Weitere Blutführungen

 

Die beiden Lightstar-Vollbrüder Lindy und Lipton gehen auf die bekannte Regancrest Chassity EX 92 zurück. Lindy hat 159 RZG, bringt viel Milch mit positiven Inhaltsstoffen, ist AMS-tauglich und verspricht stoffwechselstabile Kühe. Zudem ist er für Rinderbesamungen geeignet. Lipton RZG 155 vererbt bei mittlerer Milchmenge dafür sehr hohe Inhaltsstoffe. Er zählt zu den höchsten Euterbullen der Topliste. Die Strichlänge sollte bei der Anpaarung beachtet werden. Der King Doc-Sohn Kingdom hat jetzt RZG 150 und RZE 137. Seine Töchter werden sich sehr typstark zeigen und über viel Körpertiefe und wünschenswert gelagerte, breite Becken verfügen. Korrekte Fundamente mit bester Bewegung zeichnen ihn aus. Die Euter werden hoch aufgehängt sein, bei bester Vordereuteranbindung und etwas weiteren Strichen hinten. Hohe Leistung mit positiven Fettprozenten sind weitere Stärken von Kingdom. Trotz der Exterieurstärke lässt er leichtere Geburten erwarten.

 

Die Hornlosen

 

Als homozygot hornloser Bulle ist Hopper PP mit 144 RZG im Angebot. Er verspricht die spätreife, mittelrahmige Laufstallkuh mit guter Leistung und positiven Inhaltsstoffen. Korrekte Fundamente mit gewünschter Winkelung und bestens aufgehängte Euter, die robotertauglich sind, zeichnen ihn aus. Als hoher schwarzbunter Hornlosbulle bereichert Halifax P (RZG 157 und 2500 RZ€) das Angebot. Dieser frühe Hotspot P-Sohn bringt die mittelrahmige Kuh mit breiten Becken und bestens aufgehängten robotertauglichen Eutern. Er verspricht eine sehr gute Melkbarkeit, hohe Nutzungsdauer und Töchterfruchtbarkeit und zählt zu den DDpremium-Bullen. Neu im Angebot ist Holister P mit RZG 152, aus der Zucht von Dr. Stefan Birkenmaier, Altusried. Er bringt die entwicklungsfähige, mittelrahmige und gesunde Kuh mit hoher Nutzungsdauer. Sehr korrekte Fundamente mit bester Klauengesundheit zeichnen ihn weiter aus. Seine Eutervererbung ist in allen Merkmalen weit überdurchschnittlich. Die Euter sind sehr gut aufgehängt mit optimaler Strichlänge und -platzierung und eignen sich deshalb auch für Betriebe mit AMS.

 

Hoover P mit RZG 152 geht auf einen Embryonenimport aus Canada zurück und ist mütterlicherseits alternativ gezogen. Eine mittlere Milchmenge mit hochpositiven Inhaltsstoffen, ein nahezu fehlerfreies Linearprofil, gute Gesundheitswerte, leichtere Geburten und Robotertauglichkeit machen ihn zu einem echten Allrounder. Ab Ende Dezember ist der Durable-Sohn Dumas P mit RZG 156 verfügbar. Mit RZM 152 hat er den höchsten Leistungszuchtwert der hornlosen Bullen und bietet eine Blutalternative zu den Hotspot P- und Solitair P-Söhnen. Weitere Stärken sind seine Nutzungsdauer, sein Kälberfitnesszuchtwert und seine gute Eutervererbung.

 

Töchtergeprüfte Bullen

 

Der Mardi Gras-Sohn Mardic RZG 134 konnte mit jetzt 446 Töchtern seine Werte weiter bestätigen. Er kann insbesondere durch seine Eutervererbung überzeugen. Neben guter Nutzungsdauer besitzt er sehr gute Werte im Bereich der Klauengesundheit. Erice PP hat jetzt 550 Töchter in der Zuchtwertschätzung und konnte seine Werte bei 132 RZG festigen, damit zählt er zu den besten homozygot hornlosen Bullen der töchtergeprüften Liste. Aufgrund der Strichplatzierung hinten, den längeren Strichen und der guten Melkbarkeit ist Erice PP zudem auch für AMS-Betriebe geeignet. Barly hat jetzt 1.779 Töchter in der ZWS und RZG 141 und konnte seine Werte bestätigen. Auch seine Töchter sind für AMS-Betriebe geeignet und er ist ganz sicherer Rinderbulle.

 

Die aktuellen Rotbunten mit 2 neuen Hornlosvererbern

 

Der Pace Red-Sohn Percey-Red hat jetzt RZG 152 und wird die rahmige, leistungsstarke Milchkuh mit korrektem Becken und Fundament bringen. Die Euter werden mit viel Höhe und guter Anbindung gefallen. Percey-Red hat einen guten Gesundheitszuchtwert und bringt zudem eine hohe Nutzungsdauer und beste Eutergesundheit. Der Spark Red-Sohn Sharif hat RZG 151. Er stammt aus einer leistungs- und exterieurstarken Mission-P-Tochter von Thomas Bentele, Adelsreute, die ihre Wurzeln in der Familie von Mtoto Gift EX 91 hat. Er verspricht die leistungsstarke, rahmige, stabile Kuh mit breitem Becken, gutem Fundament und allerbestens aufgehängtem Euter.

 

Sein Starello-Halbbruder Stellar P hat ebenfalls 151 RZG. Er ist heterozygot hornlos und wird mittelrahmige Töchter mit besten Fundamenten, sehr gut aufgehängten Eutern und guten Gesundheitswerten bringen. In der Melkbarkeit konnte er sich verbessern. Der Manana-Red-Sohn Magellan hat 148 RZG. Er geht auf den exterieurstarken T-Stamm der Köster KG, Steinfurt, zurück und verspricht sehr leistungsstarke, elegante Kühe mit sehr guten Fundamenten. Insbesondere die optimale Hinterbeinwinkelung und die bestens aufgehängten Euter bei sehr guter Eutergesundheit machen ihn zum Allrounder.

 

Höchster Manana Red-Sohn im Angebot ist Marcello mit RZG 151. Er bringt viel Leistung mit positiven Fettprozenten. Marcello macht die mittelrahmige, spätreife Kuh mit sehr guten Fundamenten und sehr gut aufgehängten Eutern, die über längere Striche verfügen. Marcello zählt zu den Bullen, die das begehrte DDpremium-Zeichen für hohe Mortellaro-Resistenz tragen. Der Gywer RF-Sohn Groovy P mit RZG 150 bringt eine gute Beckenstruktur und gute Fundamente. Seine Eutervererbung lässt keine Wünsche offen. Groovy P eignet sich für Färsenbesamungen und auch zum Einsatz in AMS-Betrieben.

 

Acryl PP hat jetzt 139 RZG und macht 100 % hornlose Nachkommen. Er kombiniert gute Leistung mit positiven Inhaltsstoffen und stammt aus der weit verbreiteten Alumette-Familie. Er bringt bestens aufgehängte Euter, macht leichte Geburten und hat einen hohen Gesundheitswert. Das Rotbuntangebot wird aufgewertet durch den Marsden P-Sohn Murray PP mit 152 RZG, aus der Zucht der Schädler GbR, Leutkirch. Er ist einer der höchsten homozygot hornlosen Bullen der rotbunten Top-Liste und ist eine Blutalternative zu den vielen Solitair P-Söhnen. Neben der hohen Leistung verspricht er mittelrahmige, spätreife Laufstallkühe mit optimal gewinkelten Fundamenten und sehr hoch aufgehängten Eutern mit längeren Strichen. Er eignet sich ebenfalls gut zum Einsatz in Roboterbetrieben und für Färsenbesamungen. Zudem verfügt er über einen hohen Zuchtwert für Kälberfitness. Sperma ist ab Ende Dezember verfügbar.

 

Als weiterer Newcomer kommt der Solitair-Sohn Saladin P mit 161 RZG und 2409 RZ€ Mitte Januar zum Einsatz. Er hat seine Wurzeln in der Rudy Missy-Familie. Neben der hohen Leistung zeichnen ihn seine sehr gute Eutergesundheit bei optimaler Melkbarkeit und die hohe Nutzungsdauer aus. Auch im Exterieur lässt er keine Wünsche offen. Optimal gewinkelte, parallele und trockene Fundamente sowie hoch und fest aufgehängte Euter sind weitere Stärken von Saladin P. Er eignet sich zum Einsatz als Rinderbulle.

 

Da die RBW jetzt über eine eigene Sexing-Infrastruktur verfügt, gibt es viele eigene Bullen gesext zu sehr attraktiven Konditionen. Die gesext verfügbaren Bullen finden Sie immer aktuell auf der Homepage der unter www.rind-bw.de.

 

Die aktuelle Bullenempfehlung finden Sie nach der Rasseausschuss-Konferenz am 4.12.2020 ebenfalls auf unserer Homepage.

Skylight – der GesundheitsbulleSartre RDC – dritthöchster Rotfaktorbulle der Top-ListeMurray PP – einer der höchsten PP Bullen