Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News|Aktuelles zur Brown Swiss Zuchtwertschätzung 12/2020

Aktuelles zur Brown Swiss Zuchtwertschätzung 12/2020

Calvino ist einer der höchsten und ersten Canyon Söhne , er wurde von Bernhard Stadelmann, Argenbühl gezüchtet

Die Spitze als Ausdruck eines funktionierenden Zuchtprogrammes

 

Erneut zeigt die Spitze mit dem Einstieg von einer großen Anzahl von hohen und interessanten neuen Bullen, dass genomische Zuchtprogramme, konsequent durchgeführt, zum Erfolg führen. Mit 11 der Top-15 Bullen dominiert die RBW die Spitze wie nie zuvor. Dabei sind sowohl die Spitze der nachkommengeprüften Bullen als auch die top genomischen Bullen nahezu alle im Besitz der RBW.

 

Erfreulicher Weise bestätigen sich Bullen wie Husold und Cadura, während von diesen Bullen bereits Söhne und Enkel um Einsatz sind. Natürlich bleibt Cadura einer der komplettesten und interessantesten nachkommengeprüften Bullen. Er zeigt inzwischen mit 531 Töchtern in Milch in Baden-Württemberg einen sicheren Test und kann mehr als 1000 kg Milch mit sehr guten robotergeeigneten Eutern, sehr guter Eutergesundheit und Melkbarkeit sowie beste Werte für Fruchtbarkeit aufweisen und im GZW erneut gewinnen. Allerdings fällt das Augenmerk inzwischen auf seine Söhne und Enkel. Sein Sohn Catman bleibt einer der leistungsstärksten Bullen der Rasse und dies mit idealen Fundamenten kombiniert.

 

Canyon war bereits in allen Zuchtgebieten als Bullenvater im Einsatz und überzeugt durch positive Eiweißprozente, beste Fundamente und Euter und einen überragendem ÖZW. Von ihm sind mit Capone und Calvino bereits die ersten Söhne wieder verfügbar. Beide gehen auf eine überragende Seasidebloom Tochter von Bernhard Stadelmann, Argenbühl zurück. Calvino ist einer der stärksten Bullen der Rasse mit überragender Leistungsvererbung, idealen Fundamenten und ausbalancierten Eutern. Aufgrund seines enormen ÖZW ist er auch für Biobetriebe nutzbar. Sein Vollbruder Capone tritt in die Fußstapfen seines Vaters und zeigt sich unglaublich korrekt in allen Eutermerkmalen. Er kann mit Sicherheit Schausiegerkühe hinterlassen, die gleichzeitig gehobene Leistungsansprüche erfüllen können.

 

Die Spitze wird mit Hampton komplettiert, der als Hochdorf-Sohn einen der wichtigsten Huvi-Söhne der letzten Jahre als Vater im Papier führt. Hampton wurde von Hans Reber, Karsee gezüchtet und geht auf Anibay und Husold zurück, führt damit den seit Jahren höchsten nachkommengeprüften Bullen bereits als Urgroßvater. Bei sehr hoher Leistung, bester Melkbarkeit, Eutergesundheit und Fruchtbarkeit ist Hampton für Roboterbetriebe geeignet, zudem zeigt er eine ideale Hinterbeinwinkelung.

 

Der Anibal-Sohn Amorie bleibt sehr hoch, wird aber inzwischen von seinen zahlreichen Söhnen im Einsatz abgelöst. Bereits im August erschien Austria, der inzwischen besser verfügbar sein wird. Er ist aus Cadence und Volvo gezogen und bringt somit sehr viel Milch bei idealen Fundamenten und sehr viel Rahmen. Hinzu kommen Albany und Adorno. Albany stammt aus der Zucht von Werner Frey, Rot/Rot, ist aus Hebron gezogen und überzeugt durch eine hohe Leistungsbereitschaft. Er wird knapp mittelrahmige Tiere hinterlassen, die in allen funktionalen Merkmalen überzeugen, so ist eine Verbesserung von Eutergesundheit und Nutzungsdauer zu erwarten, zudem zeigt er gute Werte für Kälberfitness. Adorno wird erst im Januar verfügbar sein. Er wurde von der Familie Fuchs in Eglofs gezüchtet und geht auf eine Vito-Mutter zurück. Er ist mit Abstand der exterieurstärkste Amorie-Sohn der Top-Liste.

 

Vorteil ist ein Vorsprung-Sohn und damit Vassli Enkel, der auf Huvi und Harley zurückgeht. Er wird große Tiere hinterlassen, die sehr viel Milch versprechen und gleichzeitig für Roboter geeignet sind. Ventura ist ein Voraus Sohn und damit Vintage Enkel, der Cadura als Muttersvater aufweisen kann. Er wurde von Helmut Schöllhorn, Ummendorf gezüchtet. Mit einem GZW von 130 und +1125 Milch sowie hohen Werten für Fundament und Euter, gehört er zu den interessantesten Bullen der Top-Liste. Zudem verspricht er vitale Kälber, gute Nutzungsdauer und optimale Werte für Melkbarkeit und Eutergesundheit.

 

Aus der gleichen Kuh stammt Calderon, der als Casanova Sohn aus Cadura gezüchtet wurde. Er verspricht erwartungsgemäß gutes Format und fehlerfreie Euter, die für automatische Melksysteme geeignet sind. Zudem ist er deutlich überdurchschnittlich in Fruchtbarkeit, Eutergesundheit und Melkbarkeit. Als weiterer interessanter Casanova-Sohn wird Cambridge in den Einsatz gehen, sobald Sperma verfügbar ist. Er geht auf Vassli und Volvo zurück und zeigt sich positiv in allen funktionalen Merkmalen. Zudem ist er überragend in der Körper-, Becken- und Fundamentvererbung. Er wurde von der Familie Rehm, Ochsenhausen gezüchtet.

 

Vermont ist ein Vaguno Sohn und damit Vanpay Enkel und somit Vanpari Urenkel, der überragende Eutervererbung verspricht. Dieser von Andreas Hörmann, Kirchdorf gezüchtete Bulle bringt bei mittlerer Milchmenge zudem gesunde Euter und sehr hohe Nutzungsdauer.

 

Während Antonov und seine Söhne in Baden-Württemberg praktisch den Einsatz schon abgeschlossen haben, kommen einige hohe Söhne aus anderen Zuchtregionen. 19 Söhne sind aktuell im Einsatz, bei der RBW waren dies Andric, Alexey, Asimo und Afinox. Bei der breiten Nutzung von Anibal-Blut muss bei ihnen ein flächendeckender Einsatz gut überdacht werden, zumal die Vielzahl der verfügbaren Blutalternativen einen Einsatz nicht erforderlich machen.

 

Mit der aktuellen Zuchtwertschätzung stellt sich das Spektrum der hornlosen Bullen etwas breiter auf. Vor allem die David P Söhne kommen nun zahlreicher in den Einsatz. Hierbei wurde bereits der reinerbige Sohn Don PP breiter genutzt. Zudem kommt mit Virus P ein mischerbig hornloser Bulle, der als Vipro Sohn aus Firewall und Payssli sehr viel Exterieur verspricht und damit den Typ in der Hornloszucht sichert.

 

In der Summe konnten noch nie so viele neue und extrem hohe Bullen angeboten werden. Obwohl die Bullen zum Teil noch sehr jung sind, ist nahezu von allen bereits Sperma verfügbar. Zudem wird demnächst von vielen auch gesextes Sperma verfügbar sein. Der Einsatz von gesextem Sperma ist unumgänglich, um bei Einsatz von Fleischrassebullen die Selektionsgrundlage in der Herde und damit die züchterische Entwicklung der Rasse Brown Swiss/Braunvieh sicher zu stellen.

Calvino ist einer der höchsten und ersten Canyon Söhne , er wurde von Bernhard Stadelmann, Argenbühl gezüchtetDie Anibay Tochter Blümchen von Hans Reber Karsee ist die Mutter vom Spitzenbullen HamptonDie Cadura Tochter Pisa von Helmut Schöllhorn, Ummendorf ist die Mutter von Calderon und Ventura