Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News

Katalog Limousin-Frühschoppen 06.04.2019 jetzt online!

RBW-Holsteinschau, Jungzüchter-Schau und Sale Night in Bad Waldsee

Euterauswahl Holsteinschau
Auf Wunsch der baden-württembergischen Holsteinzüchter-fand anlässlich der 3. Sale Night erstmmals auch eine Holstein-Schau statt. Diese nutzten vermehrt Betriebe aus der Region Allgäu und Oberschwaben, teilweise zum 1. Mal, um ihre Kühe aus langjähriger Zuchtarbeit dem Publikum zu präsentieren. Als Preisrichter konnte Bruno Deutinger aus Saalfelden/Salzburg gewonnen werden. Er fällte seine Richtentscheidungen souverän und kommentierte diese zügig und präzise.

Die Wälderrassen im Jahre 2018

Pigrag ist der erste Pigdian II Sohn aus einer Ragosmutter mit MW 122 im Testeinsatz. Er war als erstes Kalb der Kuh gut entwickelt und mit je 6 in B und AE bewertet. Stefan Weiss aus Schönwald hat den Bullen gezüchtet
Bei den gefährdeten Rassen ist die Bestandsentwicklung immer im Fokus. Mit Stand 30.September 2018 gibt es 306 VW-Betriebe (-18) mit 5.852 Milchkühen (-242) und 143 VW-Betriebe (+3) mit 1.483 Mutterkühen (-3) sowie 30 HW-Betriebe (-1) mit 394 Milchkühen (-5) und 203 HW-Betriebe (-2) mit 1.736 Mutterkühen (-3).

Blauzungenkrankheit

Das MLR Baden-Württemberg hat gestern mitgeteilt, dass die Untersuchungsmöglichkeit von Kälbern aus nicht BTV-8 geimpften Muttertieren bis 31.3.2019 verlängert wird.

Fleckfficient

- die effiziente Möglichkeit zur Unterstützung des Herdenmanagements progressiver Milchviehbetriebe. Am 14.02.19 ist der erste RBW-Fleckviehbetrieb in ein neues Zuchtzeitalter gestartet. Fördermittel des Landes Baden-Württemberg und der EU (EIP-agri) sowie ein wesentlicher Beitrag der RBW ermöglichen nun endlich den Aufbau einer weiblichen Lernstichprobe für das Fleckvieh!

Tierhaltererklärungen und Infos zur Blauzunge

Auf dieser Seite erhalten Sie alle aktuellen Informationen zur Blauzunge: Tierhaltererklärungen, Infos zur Verbringung von Tieren, Handelsbestimmungen.

Fleischrinder-Bundesjungzüchterwettbewerb

vdfj_logo_4c_01
Der diesjährige Bundeswettbewerb der Fleischrinder-Jungzüchter findet am 11. und 12. Mai 2019 im Rahmen der Brala in Paaren/Glien in Brandenburg statt. Hier die Infos zum Download.

Weideschilder "Weidehaltung in Gefahr"

weideschildwolf
Die angekündigten Weideschilder in DIN A2 zum Thema Wolf: „Weidehaltung in Gefahr – Wölfe fressen kein Gras“ sind ab sofort zu je 20 € erhältlich. Sie sind witterungsbeständig aus Alu-Verbundmaterial, mit UV-Lack und anti-Graffiti behandelt. Bestellungen ausschließlich unter Angabe von Name und Anschrift an fleischrinder@rind-bw.de

Fleischrinder Zuchttiere ab Hof

angkat_nr3gekoert7_7_7
Wie bekannt, ergibt sich durch die Ausweisung der Sperrgebiete für die Blauzungenkrankheit eine besondere Situation für unsere Vermarktung. Am 19. Januar wurden im bayerischen Ansbach Bullen aus Bayern und einige grundimmunisierte aus Baden-Württemberg versteigert. Der größere Teil unserer Bullen (und einige Rinder) wird jedoch jetzt ab Hof verkauft. Sie können in alle BT-Sperrgebiete frei gehandelt werden, d.h. nach aktuellem Stand ganz BW, Saarland, Rheinland- Pfalz und Teile von Bayern, Hessen und NRW.

Robert Hepp und Karl Gebert verabschiedet

Die Jubilare (von links): Monika Gauger, Schreibkraft, Matthias Schupp, RBW-Außendienstmitarbeiter und Nachfolger von Robert Hepp als Auktionator, Robert Hepp, Alfred Preiser, RBW-Außendienstmitarbeiter, Karl Gebert, Hubert Schönenberger, RBW-Vorstandsmitglied, Susanne Lacher, Marktabwicklung, Martin Ganter, RBW-Außendienstmitarbeiter und Monika Härtel ebenfalls Marktabwicklung
Auf dem Dezembermarkt in Donaueschingen wurden zwei Vermarktungs-Spezialisten in den Ruhestand verabschiedet, Robert Hepp und Karl Gebert.

RBW-Aktuell 1/2019 ist online!

Die Ausgabe Januar 2019 wird in KW 1 versendet. Auf 88 Seiten erhalten Sie wieder umfangreiche Infos aus dem gesamten Bereich Rinderzucht- und Rinderhaltung.

Der RBW-Bullenkatalog Dezember 2018 ist online!

RBW-Bullenkatalog 12/2018
Der neue RBW-Bullenkatalog (Zuchtwertschätzung Dezember 2018) steht nun online zur Verfügung. Dieser ist auf der RBW-Homepage einsehbar und herunterzuladen. Die Printvariante kommt in Kürze per Post. Viel Spaß beim Blättern und Entdecken der Spitzengenetik Ihrer Organisation!

Aktuelles zur Zuchtwertschätzung Dezember 2018

Die Bullen der RBW-Bullenempfehlungen und der erweiterten Spermalisten wurden mit den Zuchtwerten der ZWS 12/2018 aktualisiert. Für jede Rasse wurden ausführliche Zuchtwertschätzberichte veröffentlicht.

Aktuelles zur Fleckvieh-Zuchtwertschätzung 12/2018

Mirror ist ein sehr früher Mirolo Sohn, der auf Manton zurückgeht und von der Ott GbR, in Weikersheim gezüchtet wurde
Breites Angebot - Vor allem die Hutera-Söhne bestimmen im nachkommengeprüften Bereich die Top-Liste, herausragender Bulle ist hierbei Herzschlag, von dem bereits Söhne im Einsatz waren und die ersten Enkel typisiert sind. Neben Hutera-Blut ist es zudem Mahango mit seinen Söhnen, der die junge Generation mitbestimmt. Die RBW kann hierzu allerdings sehr interessante Alternativen bieten.

Aktuelles zur Holstein-Zuchtwertschätzung 12/2018

Adrian PP DE0816903339, HB768605
Traditionell gibt es bei der Dezember-Zuchtwertschätzung keine größeren Veränderungen und Anpassungen, so dass sich die Gesamtzuchtwerte der genomischen Vererber nur um wenige Punkte verändert haben.

Aktuelles zur Braunvieh-Zuchtwertschätzung 12/2018

Marion ist die Mutter des Cadence-Sohnes Casanova, der von Jürgen Held, Donaustetten gezüchtet wurde
Weiterhin dominierend - Mit 4 Bullen unter den Top-5 bleibt das heimische Zuchtprogramm das erfolgreichste weltweit. Dies wirkt sich inzwischen in den genetischen Trends von Bullen und Kühen aus, die zu benachbarten Zuchtgebieten deutliche Überlegenheit zeigen. Umso erfreulicher ist es, dass neben bekannten Bullen, die nun mit Töchtern ihre Zahlen bestätigen, wieder eine interessante Zahl von neuen genomischen Bullen verfügbar ist.

Aktuelle Zuchtwertschätzberichte Wäldervieh (12/2018)

Salute ist eine ausgezeichnete Gipigtochter vom Betrieb Stefan Weiss in Schönwald. Ein einheitlich gutes Exterieur mit der Euternote 8 ist zu sehen. 6.443 kg Milch in 294 Tagen zeichnen seine gute Milchveranlagung aus und 3,16 % Eiweiß auch seinen Schwachpunkt. Mit MW 119 ist Salute auch im Bullenmütterregister. Im Kalbeverlauf ist Gipig sehr gut
Vorderwälder: Keine gravierenden Änderungen. Acht Besamungsbullen aus sechs Linien können wir unseren Besamungsbetrieben empfehlen. Hinterwälder: Walter und Fockernap bereichern das Angebot. Wir haben vier Bullen aus vier Linien mit Milchwerten von 88 bis 104 für die Milch-viehhaltung im Angebot, Bennasch, Labflort, Napfocki und Siltben.

Mannheimer Maimarkt 2018

Vor starker Publikumskulisse kämpften die Züchter aus Baden-Württemberg und Hessen um die besten Plätze. Gleichzeitig wetteiferte die Züchterjugend um den Sieg bei Vorführ- bzw Tierbeurteilungswettbewerb. Das dem überwiegend städtischen Publikum angepasste Konzept, das Richten ausführlich zu erklären und gleichzeitig Attraktionen im Schauring zu haben, zieht immer mehr Zuschauer an. Gleizeitig konnte ein neues Konzept mit einem Stand umgesetzt werden, wo die Besucher sich über Milchproduktion, Tierwohl und Vermarktung von Milch- und Milcherzeugnissen „Direkt und frisch in Ihrer Nähe“ informieren konnten. Dank der Sachspenden der Molkereien Schrozberg, Crailsheim und Hohenlohe, die Milch und Käseproben spendierten, der fachkundigen Unterstützung vom RGD mit Dr. Uhlenbruck und der Hilfe der Milch und Eis erzeugenden Landwirte wurde dieser neue Programmpunkt von der Bevölkerung gerne angenommen.

Bericht zur RBW-Schau 2018

Auswahl der Grand Champion
Bullenmütter erfolgreich auf der Schau - Mit einer sehr hohen Qualität an Nachzuchttieren sowie ausgesprochen hochwertigen und züchterisch zum Teil sehr interessanten Schau-Kühen konnten die Rinderzüchter in Baden-Württemberg vor mehr als 2000 Zuschauern wieder Begeisterung für die Rinderzucht spürbar machen.