Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News|Landwirtschaftsausstellung SPACE in Rennes - Frankreich

Landwirtschaftsausstellung SPACE in Rennes - Frankreich

Die vier von der RBW ausgestellten Kühe und das gesamte RBW Messeteam. Vlnr. Timo Keller, Felix Keller, Gerald Autenrieth, Markus Werner

Mitte September machte sich eine Delegation der Rinderunion Baden-Württemberg um Zuchtleitungsassistent Gerald Autenrieth auf den langen Weg in die Bretagne nach Rennes. Anlässlich der Landwirtschaftsausstellung SPACE wurden in Zusammenarbeit mit dem internationalen Vertriebspartner der RBW in Sachen Sperma, der GGI Spermex GmbH, vier Fleckviehkühe ausgestellt.

 

Nachdem die Tiere am Tag vor der Abreise in Ilshofen zusammengezogen und vorbereitet wurden ging es mit einem Zwischenstopp zum Füttern und Melken auf die Reise.

 

Auf der SPACE waren insgesamt sieben Milch- und Doppelnutzungsrassen sowie zahlreiche Fleischrassen ausgestellt und wurden in Schauwettbewerben gerichtet. Beim Fleckvieh traten neben Kühen aus Frankreich auch Kühe aus Österreich und Deutschland an. Für die RBW, die die Tiere aus Deutschland stellte, gingen bei den Jungkühen die Miami-Tochter Hibiskus aus der Zucht von Alexander Fuchs aus Schlier, die Miami-Tochter Gallone von Joachim Keller, Allmendingen und die Hilfinger-Tochter Elke von der Daniel Schneider GbR in Gantenwald an den Start. Bei den Zweitkalbskühen konnte zudem die Kuh Ludi, eine Hutill-Tochter ebenfalls aus der Zucht von Alexander Fuchs ausgestellt werden.

 

Der Richtwettbewerb begann mit den Jungkühen, wobei der Preisrichter Yannick Prat, Fleckviehzüchter aus dem französischen Département Haute-Marne, zunächst drei Tiere anziehen ließ, darunter die wuchtige, mit bestem Euter und optimalem Becken ausgestattete Hilfinger-Tochter Elke. Sie wurde anschließend zur Siegerjungkuh gekürt und sowohl für die Fleisch- wie auch für die Euterauswahl selektiert. Die Klasse der Kühe mit zwei Abkalbungen wurde von einer österreichischen Kuh gewonnen, welche sich später auch den Eutersieg sichern konnte.

 

Die Klasse der Kühe mit drei und mehr Abkalbungen war rein von heimischen Züchtern beschickt, wobei sich hier eine kapitale, noch sehr frisch wirkende Wille-Tochter durchsetzen konnte.

 

Der Fleischsieg ging ebenso wie der Länderwettbewerb verdientermaßen nach Österreich.

 

Richtig spannend wurde dann die Auswahl des Rassechampions. Die Anspannung des Teams war mit Händen zu greifen und tatsächlich entschied sich Preisrichter Yannick Prat für die Hilfinger-Tochter Elke als Gesamtsiegerin der Fleckviehkonkurrenz. Er hob die hervorragenden Doppelnutzungseigenschaften, das tolle Becken, die Oberlinie und das sehr gute Euter hervor.

 

Zum Ende der dreitägigen Schauwettbewerbe durfte Elke noch einmal die Rasse Fleckvieh bei der Auswahl des Supreme Champions über alle Milch- und Doppelnutzungsrassen vertreten, aus welcher die Jersey Kuh als eindeutige Gesamtsiegerin hervorging.

 

Die vier ausgestellten Kühe wurden in einer stillen Auktion an Züchter in Frankreich verkauft, wobei die Gesamtsiegerin zum Höchstpreis zugeschlagen werden konnte.

 

Die Fleckviehkühe aus dem Ländle stießen während der gesamten Messe auf große Aufmerksamkeit und konnten Werbung für die Rasse machen. Auch viele Züchter, die die Rasse bisher nicht kannten, informierten sich am Messestand über die Rasse Fleckvieh.

 

Nach einer Woche Reise machte sich das Team geschafft und ob des Erfolgs sehr glücklich auf die über 1000km lange Reise zurück ins heimische Baden-Württemberg.

Gedankt sei an dieser Stelle der GGI Spermex GmbH für die Möglichkeit, sich mit erfolgreichen Zuchtprodukten international präsentieren zu dürfen, Simmental France für die gute Zusammenarbeit auf dem Messestand und nicht zuletzt unseren Jungzüchtern, die mit ihrer hervorragenden, gewissenhaften Arbeit maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben.

Hilfinger Tochter Elke von Daniel Schneider GbRHilfinger Tochter Elke von Daniel Schneider GbRDie vier von der RBW ausgestellten Kühe und das gesamte RBW Messeteam. Vlnr. Timo Keller, Felix Keller, Gerald Autenrieth, Markus Werner