Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News|Aktuelles zur Holstein-Zuchtwertschätzung 08/2021

Aktuelles zur Holstein-Zuchtwertschätzung 08/2021

Camus ist die aktuelle Nr. 3 der deutschen Top Liste und wurde von Uwe Bauer Buggensegel gezüchtet

Höchstes Niveau bei Holsteins – Zuchtwertschätzung Holsteins

 

Mit der aktuellen Holstein-Zuchtwertschätzung kann sich die RBW in die Spitze der nationalen Holsteinzucht katapultieren. Mit gleich drei Bullen in den Top-20 zeigt sich der Erfolg der intensiven Zuchtarbeit der letzten Jahre. Gleichzeitig dominiert das PhönixGroup- Angebot die Top-Liste der genomischen sowie geprüften Bullen und macht es den heimischen Züchtern sehr leicht, beste Genetik sehr breit zu nutzen.

 

Die deutsche Top-Liste wird mit 17 der besten 20 Bullen von Phönix angeführt. Während die Spitzenbullen Foreman und Star eher für das Bullenvatersegment bestimmend bleiben, eignen sich die folgenden Bullen bereits für den breiten Einsatz. Auf den dritten Platz der Top-Liste kann sich der Spitzenbulle Camus mit RZG 164 bestätigen. Camus und sein Vollbruder Combino sind Crown-Söhne, die aus einer Semino-Mutter stammen und aus der Barbie-Familie stammen. Sie gehen somit auf Embryonen-Import des heimischen Zuchtprogrammes zurück. Beide zeigen sich sehr komplett im Exterieur. Camus bleibt als Bullenvater vorerst etwas knapper, während Combino bereits gut verfügbar ist. Camus zeigt ein ideales Fundament und zudem fehlerfreie Euter- selten war ein in praktisch allen Merkmalen so korrekter Bullen so weit vorne in der Gesamtzuchtwertliste platziert. Combino zeigt sich sehr stark im Format und Hintereuter. Beide werden positive Inhaltsstoffe hinterlassen.

 

Als dritter Bulle aus der überragenden Semino Britta von Uwe Bauer, Salem-Buggensegel kommt Bowie (RZG 157), ein Belami Sohn, in den Einsatz, der ebenso wie seine Brüder Camus und Combino als internationaler Bullenvater Verwendung findet. Bowie bringt gutes Format, etwas mehr Winkel im Hinterbein, gute Strichplatzierung vorne und weitere Striche hinten und wird sich somit gut für automatische Melksysteme eignen. Sein hoher Gesundheitswert lässt stoffwechselstabile Kühe erwarten. Mit RZ€ 2.481 hat er einen der höchsten ökonomischen Zuchtwerte auf der Empfehlung.

 

Als weitere Crown-Söhne sind zudem Clapton, Cocker und Carson im Einsatz. Damit deckt die RBW die Spitze der Crown-Söhne ab. Clapton (RZG 161) und Cocker (RZG 154) waren bereits als Bullenväter im Einsatz und können nun im breiten Einsatz genutzt werden. Clapton gehört mit 134 zu den höchsten Eutervererbern und Exterieurbullen (RZE 140) der Top-Liste und verspricht zudem positive Inhaltsstoffe. Carson (RZG 153) geht auf Gymnast zurück und kann als Fundamentverbesserer sowie als Bulle mit sehr hohen Gesundheitswerten verwendet werden. Von den Spitzenbullen die bereits im April im Einsatz waren, verbleiben Gladius (RZG 162), Mirco (RZG 159) und Migel (RZG 160) auf der Bullenempfehlung. Alle drei sind nach ihrem Einsatz als Bullenväter nun besser verfügbar und eignen sich für den breiten Einsatz. Gladius kombiniert hohe Leistungsbereitschaft, positive Inhaltsstoffe, gute Euter und hohe Gesundheitszuchtwerte. Mirco zeigt sich sehr ausbalanciert im Körper und wird hoch positive Inhaltsstoffe hinterlassen. Migel ist aus der Splendor-Familie gezogen und in allen linearen Merkmalen fehlerfrei.

 

Als deutscher Spitzenbulle wurde der Freemax-Sohn Frontman (RZG 159) ins Programm genommen, der sich bei durchschnittlicher Leistung überlegen in Fundament, Euter und Nutzungsdauer zeigt. Ebenfalls aus dem Phönix-Zuchtprogramm stammt Matty P RDC (RZG 153), ein Match Sohn, der schon Einsatz als Bullenvater gefunden hatte, bei guter Milchmenge positive Inhaltsstoffe vererbt und der als Träger des Hornlosgenes und des Rotfaktors in vielen Segmenten Verbreitung finden kann.

 

Neu aus dem RBW-Programm kommt zudem Corelli (RZG 157), ein Copyright Sohn aus einer Dynamo-Mutter mit Wurzeln in der De-Su Herde. Corelli verspricht viel Milch, gute Eutergesundheit und hohe Nutzungsdauer. Sehr hoch verbleibt Sartre (RZG 153). Er vererbt guten Rahmen und ein sehr hohes Gesamtexterieur. Als komplette Allrounder drängen sich Kingdom, Melville, Garfield und Holister P auf, die sich sehr ausbalanciert zeigen und einen breiten Einsatz ermöglichen.

 

Mit Seneca PP (RZG 149) kommt ein neuer, sehr hoher reinerbig hornloser Holsteinbulle in den Einsatz. Er kombiniert beste Euter mit positiven Inhaltsstoffen idealer Strichplatzierung, Robotereignung und guten Gesundheitswerten. Er ist einer der komplettesten reinerbig hornlosen Bullen der Top-Liste. Zudem wurden die hornlosen Bullen Sound PP RF und Adissio PP neben Hopper PP ins Programm genommen. Sound PP RF ist ein schwarzbunter Solitair Sohn mit Rotfaktor, der auf mütterlicher Seite etwas ausgefallener gezogen ist und somit eine Alternative zum Hotspot-Blut bietet. Er ist sehr hoch in der Eutervererbung und wird typstarke Töchter hinterlassen. Adissio PP ist ein Adlon P-Sohn mit mittlerer Milchmengenvererbung und hohen Eiweiß-Prozenten. Damit ergänzen diese Bullen das bereits sehr hochwertige Hornlosangebot, in welchem Bullen wie Hoover P, Holister P und Hopper PP weiter verbleiben.

 

Das Programm der geprüften Vererbern wird mit drei neuen Bullen bestückt, die neben dem intensiv genutzten Beatbook Alternativen aufzeigen. Beatbook hat inzwischen weit über 600 Töchter in der Zuchtwertschätzung und bestätigt sich als Typvererber mit guter Breite in der Vorhand und auch sehr breiten Hintereutern. Eine Nachzucht, die beim digitalen Nachzuchtwettbewerb des BRS antritt, konnte dies in beeindruckender Weise bestätigen. Ebenfalls aus dem heimischen Programm stammt Flavio, ein Flattop-Sohn aus President, der mit 51 Töchtern in der Zuchtwertschätzung und RZG 130 startet. Er wird knapp mittelrahmige Tiere hinterlassen, die sehr korrekte Fundamente und Euter zeigen. Aus dem Phönix Programm kommt zudem Saleno (Sprite Storm*Balisto) in den Einsatz, der bei 274 Töchtern einen RZG von 144 und ein Exterieur von 127 ausweisen kann, mit Schwerpunkt auf positiven Eiweißprozenten und sehr guten Eutern. Mit Wiggins (Supershot*Galaxy) kommt zudem ein sehr typstarker Eiweißbulle in den Einsatz, der auch längere Striche hinterlassen wird.

 

Das Red Holstein-Programm ist nahezu komplett hornlos ausgerichtet und wird mit den Solitair-Söhnen Soli PP, Saladin P, Sky PP und Savoy PP in einem breiten Spektrum bedient. Eine etwas ausgefallenere Alternative bieten dabei Murray PP und Groovy P. Ergänzend wird der Solito-Sohn Sandro P aufgenommen. Er ist mit RZE 149 einer der höchsten Exterieurbullen, zeigt überragende 143 in der Eutervererbung und kombiniert dies dennoch mit ausreichenden Leistungszahlen (RZG 155). Er ist inzwischen besser verfügbar und kann somit breiter genutzt werden.

 

Nahezu alle genomischen Holsteinbullen sind bereits auch gesext verfügbar, was es sehr leicht macht, den Zuchtfortschritt schon früh sicher in die Herden zu übertragen.

Camus ist die aktuelle Nr. 3 der deutschen Top Liste und wurde von Uwe Bauer Buggensegel gezüchtetBeatbook Tochter Lupine der Kümmel GbR, EssingenDie Töchter Gruppe bestätigt die Körpervererbung von Beatbook sowie seine HintereuterqualitätenSeneca PP ist eine interessante und sehr komplette reinerbig hornlose Alternative