Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News|Aktuelles zur Fleckvieh-Zuchtwertschätzung 12/2019

Aktuelles zur Fleckvieh-Zuchtwertschätzung 12/2019

Sambucca AT460290229 Riaza Schmidseder

Hohe Zahlen schwierige Kandidaten

 

Auch wenn in der Dezember Zuchtwertschätzung wieder einige Bullen mit sehr hohen Zahlen erscheinen, sind es oft die Bullen der gehobenen Mittelklasse, die die Anforderungen der Züchter erfüllen. Ausbalancierte Profile ohne Fehler, ausreichend Gewicht auf funktionalen Merkmalen und der Milchmenge aber vor allem solide Kuhfamilien und Mütter die noch einer scharfen Selektion unterzogen worden sind. So kann man Vertrauen für die genomische Selektion schaffen und einen sehr intensiven Einsatz dieser Genetik auch forcieren.

 

Aufgrund der hohen Zahlen als nachkommengeprüfte Bullen waren es vor allem Waban, Hurly, Herzschlag und Wikinger, die sehr hohe Bullen in der Top-Liste platzieren. Herzschlag hat allein 12 Söhne unter den besten 100. Bei der RBW waren 12 Söhne von Herzschlag im Einsatz, aktuell sind es die sehr hohen Söhne Hazard, der auf Evergreen zurückgeht und Harvey, der auf Hurrican zurückgeht, die noch eine größere Rolle spielen. Herzschlag selbst hat, wie so viele nachkommengeprüfte Bullen mit großen Töchterzahlen 3 Punkten verloren, was auch seine Söhne beeinflußt hat. Das Zuchtprogramm kümmert sich in zwischen deshalb stärker um die Nutzung der Töchter als Bullenmütter und um die Typisierung der Enkel.

 

Zudem sind in der Top-Liste die ersten sehr hohen Söhne von Zazu zu beachten, die allerdings erst in den nächsten Monaten Sperma erwarten lassen.

 

Von Waban wurden 15 Söhne eingestellt, der höchste verfügbare Sohn ist der Bulle Weissensee, der neben hoher Milchmenge in Verbindung mit guter Eutergesundheit und Persistenz, auch sehr gute Euter und fehlerfreie Fundamente verspricht.

 

Hurly ist als Vater von genomischen Bullen schon nahezu Geschichte, da mit Humboldt, Highend, Hokkaido und Halloween bereits die ersten Enkel ins Angebot kommen. Halloween ist ein Husam-Sohn aus einer Epinal Mutter, der sehr viel Rahmen verspricht, ideal gestellte Hinterbeine und zudem sehr gute Euter mit optimaler Strichform, bei mehr als 800 kg Milch liegt er nur knapp im Durchschnitt bei der Melkbarkeit, zeigt aber in allen weiteren funktionalen Merkmalen ein fehlerfreies Profil. Humboldt ist eine Husam-Sohn aus einer Heiduck-Mutter vom Zuchtbetrieb Weisshaar. Er zeigt sich ebenfalls sehr stark im Körper und kann bedingt durch seine Euterstarke Mutter selbst auf ein sehr schönes Euterprofil blicken.

 

Highend ist der erste Hilfinger-Sohn im Einsatz, der auf Vulkan und Valot zurückgeht und aus der H-Familie von Edwin Schelkle, Mieterkingen stammt. Er wird sehr viel Größe vererben, kombiniert dies mit viel Milch und positiven Eiweißprozenten. Aufgrund der Rahmenvererbung sollte er nicht auf Rinder eingesetzt werden. Hokkaido ist ein Hokuspokus-Sohn aus einer Himeros Mutter mit guter Euterbewertung. Wikinger, der sich mit einem Zuchtwert von 136 hält, kommt als TP-Anlageträger nur selten als Bullenvater vor, erscheint allerdings bei Jaron und Mischko als Muttersvater.

Inzwischen laufen die ersten Mint-Söhne mit Ergebnissen an. Minion, Miami und Mirolo können sich mit ersten Töchterergebnissen leicht verbessern. Aktuell sind mit Mirror, Mirage (beide von Mirolo), Mischko, Mabuso und Minzio (von Miami) und Memphis (von Mirom ) eine große Anzahl von Enkeln im Einsatz.

 

Dax Blutführungen sind mit Danilo und Daydream im Angebot. Danilo geht auf Dragoner und Mahango zurück, Daydream auf Dream und Wille. Er wurde von Bernd und Monika Rogg, Stühlingen gezüchtet, verspricht mit +1259 kg Milch sehr viel Milch, ideal gestellte Fundamente und gute Euter.

 

Neu sind inzwischen die Söhne von Vigor. Mit Vargas uns Vespucci kann die RBW gleich zwei neue Überflieger präsentieren. Vargas geht auf Epinal und Wildwest zurück, kann sehr hohe Milchmenge ausweisen und verspricht perfekte Euter. Vespucci geht auf Herzschlag und Watt zurück und entstammt der L-Familie der Schürer-Hammon GbR, Öttingen. Neben der Leistungsverbesserung kann auch er als und Euterspezialist verwendet werden.

 

Ausgefallen gezogen sind zudem die Bullen Wolfram und Vinci. Wolfram ist ein Wookie-Sohn aus einer Riaza Mutter, der sehr viel Körper verspricht und fehlerfreie Fundamente und Euter hinterlassen wird. Vinci ist ein Vilsberg-Sohn aus Manigo. Er hat seinen Ursprung in der Leonie und damit Wille Kuhfamilie und kann als absoluter Exterieurbulle breit eingesetzt werden.

 

Das sehr hochwertige Hornlosprogramm, dass im August geprägt war durch die reinerbigen Bullen Mailand PP, Verratti PP und Vollkommen PP wird nun ergänzt durch den reinerbigen Bullen Must Have PP. Er ist ein Mineral Pp-Sohn der auf eine Mahango-Mutter zurückgeht. Bei ordentlicher Milchmenge und knapp durchschnittlicher Melkbarkeit ist er ein Bulle ohne Extreme, der einen breiteren Einsatz möglich macht. Die mischerbig hornlosen Moviestar Pp, Marconi Pp, Vasari Pp, Masada Pp und Evident Pp sind da sicher gezielter einsetzbar. Moviestar Pp ist ein Mystery-Sohn, der bei hoher Milchmenge gute Euter ausweist. Er wurde von Thomas Burger, Biederbach gezüchtet.

 

Marconi Pp geht auf die Leonie-Familie zurück, bringt viel Körper korrekte Euter und verspricht eine positive Inhaltsstoffvererbung. Vasari Pp ist ein Votarry-Sohn aus einer Mint-Mutter und wahrscheinlich der exterieurstärkste hornlose Bulle der Fleckviehzucht, der beste Fundamente und überragende Euter erwarten läßt und dies mit über 1000 kg Milch kombiniert. Er wird erst ab Februar verfügbar sein. Masada Pp ist ein Motane-Sohn aus einer Hutera Mutter, der vor allem durch eine sehr ansprechende Körpervererbung überzeugen kann. Evident Pp ist ein sehr hoher hornloser Bulle, der Etoscha zum Vater hat und fehlerfreies Exterieur bei guter Leistung ausweist. Zudem verspicht er positive Inhaltsstoffe und längere Striche, bei knapp durchschnittlicher Melkbarkeit.

 

Ein sehr breites Angebot an alternativem Blut bieten die Bullen Vestria, Wildner, Giorgio, Danilo, Jaron und Walcott. Walcott ist ein Wattking-Sohn aus Evergreen mit nun GZW 126 und einer Eutervererbung von 128, er hat durch die starken Verluste von Wattking doch deutlich nachgegeben. Giorgio (GZW 130) ist der höchste Sohn von Gucci, wurde aus einer bekannten Schaukuhfamilie gezogen und ist bereits als Bullenvater im Einsatz. Von Gucci sind bereits die ersten Töchter in Milch und versprechen eine passende Vererbung. Er wird im April einen nachkommengeprüften Zuchtwert erhalten.

 

Wildner (GZW 128) ist der höchste Wildonis Sohn mit fast +1068 kg Milch und einer Eutervererbung von 119. Vestria (GZW 128) kann als Vest-Sohn aus Dax breit als Outcross Bulle eingesetzt werden. Bei mittlerem Format zeigt er sich in Milchmenge, Nutzungsdauer und Eutervererbung überlegen. Danilo (GZW 132) ist ein Dragoner Sohn aus einer Mahango Mutter mit einem sehr hohen ÖZW (136) positiven Inhaltsstoffen, gutem Format und sehr guten Eutern. Zudem kann er in Nutzungsdauer, Persistenz und Fruchtbarkeit punkten.

 

Jaron (GZW 132) ist der höchste verfügbare Janda-Sohn mit positiven Eiweißprozenten und sehr guter Eutervererbung. Einer der interessantesten und komplettesten Emmerich Söhne ist Emba, der auf eine Waban Mutter zurückgeht aus der Zucht von Josef Nold, Bad Wurzach. Er verspricht excellentes Exterieur bei guter Milchmenge. Herzmund ist mit Herzblut*Royal etwas anderes Hutera-Blut und bietet Alternativen zu Herzschlag. Er wurde von Raimund Amann, Horgenzell gezüchtet und verspricht Format, gute Fundamente, beste Euter, optimale Striche und viel Milch.

 

Remo kann als Remmel-Sohn aus einer Pepsi Mutter nicht nur interessantes Blut bieten, sondern verspricht mit einer Eutervererbung von 125 ganz komplette Kühe mit viel Milch. Er zeigt sich ausreichend im Rahmen, ideal in den Beinen und fehlerfrei im Euter.

 

Erstaunlicher Weise hat es größere Veränderungen bei den nachkommengeprüften Bullen gegeben. Bullen mit einigen Hundert oder Tausend Töchtern wie Evergreen Isimo, Herzschlag oder Hotrocket haben sich zum Teil deutlich verändert. Dennoch bleiben die Bullen der EuroGenetik bestimmend, da 4 der Top 5 nachkommengeprüften Bullen im Besitz der EuroGenetik Partner sind. Verlässlich hoch sind Bullen wie Evergreen, Orka und Royal, wegweisende neue geprüfte Bullen finden sich jedoch nicht unter den besten 500 der Rasse.

 

Somit ergibt sich für die Wintersaison wieder ein sehr breites und hochwertiges Angebot, das eine gezielte züchterische Weiterentwicklung vor allem mit genomischen Bullen ermöglicht.

Daydream DE0817080680 HB427089Moviestar Pp DE0817174085 HB427088Sambucca AT460290229 Riaza Schmidseder