Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News|Aktuelles zur Braunvieh-Zuchtwertschätzung 12/2019

Aktuelles zur Braunvieh-Zuchtwertschätzung 12/2019

Canyon DE0816637282 HB435395

Drei Generationen im Einsatz

 

Mit Anibay, Antonov und Asimov sind zum ersten Mal drei Generationen, also Großvater, Vater und Sohn auf einmal gleichzeitig im Besamungseinsatz und belegen die Bedeutung von gut züchtenden Kuhfamilien im genomischen Zeitalter. Gleichzeitig rücken einige neue junge Bullen nach vorne, allerdings geht die Zahl der neuen Bullen aktuell etwas zurück.

 

Nachdem Anibay erneut eine überzeugende Nachzucht auf der Bundesjungzüchterschau zeigen konnte, mit Kühen die eine große Rolle auch im Schauwettbewerb gespielt haben, ist dieser Bulle zweifelsfrei einer der stärksten geprüften Exterieurvererber der geprüften Bullen. Große breite Kühe mit besten Becken, guten Eutern und sehr hoher Leistungsbereitschaft zeichnen diesen Bullen aus der I-Familie des Betriebes Sauter, Krattenweiler aus. Aus dieser Kuhfamilie war auch die Euter- und Jungkuhchampion der Schau in Buchloe, wo gleich drei Schwestern zu Anibay gezeigt werden konnten.

 

Antonov, sein Sohn stammt aus der tiefen Noris Familie, aus der bereits positiv geprüfte Bullen wie Vintor und Vavigo stammen, aktuell Figaro noch im Einsatz ist. Antonov gehört aktuell zu den international gefragtesten Bullen, da er die komplette, aber auch schaufähige Kuh hinterlassen wird. Er verspricht, Größe, beste Becken fehlerfreie Euter mit besten Zitzen und kombiniert dies mit viel Milch. Seine Söhne Asimov und Alexey entstammen der der M-Familie von Hermann Miller, Gutenzell. Beide sind auf internationalen Skalen extrem hoch platziert. Während Alexey etwas höher im Gesamtzuchtwert und der Leistung ist, hat Asimov seine Stärken in der besseren Melkbarkeit und der sehr hohen Eutergesamtbewertung.

 

Dennoch bleiben Amorie und Canyon die höchsten heimischen genomischen Bullen. Amorie ist wie Antonov und seine Söhne einer der vielen Vertreter des Anibal-Blutes, das eine große Rolle in der Top-Liste spielt. Dies auch deshalb, weil sich einige seiner Söhne, wie Anibay und Amor recht gut bestätigen. Neben dem direkten väterlichen Pedigree, das oft auf Anibal zurückgeht, stammen einige Bullen wie Valid und Dorian bereits wieder aus Anibal-Töchtern. Größten Einfluß hat aktuell Amor, der bereits im August mit Nachkommenergebnissen angelaufen war und in dieser Schätzung nun mit 95 Töchtern in die Kalibrierung eingegangen war, er hat 3 Söhne in der Top-10. Amorie bleibt einer seiner höchsten Söhne mit GZW 131.

 

Mit Canyon, Catman und Casanova bleibt Cadence-Blut von großer Bedeutung. Cadura kann mit Canyon und Catman gleich zwei Söhne hoch platzieren. Von ihm wird im April der erste Nachkommenzuchtwert erwartet. Canyon ist dabei mit einer Eutervererbung von 130 eine Klasse für sich. Er wird aus diesem Grund international sehr stark genutzt. Catman kombiniert gutes Exterieur mit sehr hoher Leistung, mit +1353 kg Milch ist er der höchste Milchmengenvererber der Top-100. Casanova ist ein später Cadence-Sohn, der sehr typstarke Tiere erwarten läßt und gleichzeitig gute funktionale Metrkmale mit besten Eutern kombiniert.

  

Vassli hat insgesamt 23 Söhne sowie 12 Enkel in der Topliste. Damit ist er einer der bedeutendsten Bullen der Braunviehzucht. Mit Vavio erwartet der erste Enkel im April einen Zuchtwert, mit Vavigo hat sein erster Sohn bereits einen sehr sicher geprüften Zuchtwert und gehört mit 119 GZW und einem Exterieur von 114 zu den komplettesten geprüften Bullen der Rasse. Bullen wie Amorie, Aussi oder Hessan haben Vassli bereits als Muttersvater im Pedigree. Catmann und Highnoon haben ihn als mütterlichen Urgroßvater im Papier. Einer der höchsten Söhne von Vassli bleib Valid, der gute Oberlinie und Becken verspricht sowie gute Euter mit längeren Strichen in Aussicht stellt. Er geht auf Anibal und Juhus zurück und wurde von Josef Kienle, Erolzheim gezüchtet.

 

Etwas ausgefallener sind die Bullen Highnoon, Hessan, Valdino und Sansibar gezogen. Highnoon ist der interessanteste Hochform Sohn, der auf Huvi und Vassli zurückgeht und mittleres Format sehr gute Becken, hohe Milchmenge und sehr gute Zentralbänder verspricht. Hessan ist ein Hebroy-Sohn aus Vassli mit überzeugender Milchmenge, sehr guter Melkbarkeit und guten Fundamenten. Sansibar ist der höchste verfügbare Sinatra-Sohn aus einer Vasir-Mutter gezogen, der bei hoher Milchmenge formatstarke Kühe mit sehr guten Fundamenten und fehlerfreien Eutern verspricht. Valdino ist ein sehr hoher Vax-Sohn, der sehr komplette Werte für alle funktionalen Merkmale zeigt sowie ideal gestellte Hinterbeine verspricht.

 

Neue Alternativen bieten die Bullen Leonhard und Justus. Leonhard ist der einzig verfügbare Luther-Sohn, zeigt viel Rahmen, gute Milchmenge und passende Euter. Er wurde von Mathias Härle, Dellmensingen gezüchtet. Justus ist ein Jurassic-Sohn und damit bereits Julau Enkel, der von Ulrich Graf, Saamen gezogen wurde. Er bringt gute Milchmenge sowie sehr ansprechende Euter.

 

Das hornlos Segment der Rasse Braunvieh bleibt überschaubar. Nahezu alle hornlosen Bullen führen Vasir-Blut, nur 5 Bullen kommen auf einen Gesamtzuchtwert von 120 oder mehr, nur 2 dieser Bullen zeigen eine Eutervererbung von 110 oder mehr. Eine dieser interessanten Alternativen bleibt David P, der als Dane aus Vivid bei mittlerer Milchmenge doch sehr breit nutzbar ist.

 

Bei den nachkommengeprüften Bullen spielen vor allem, neben Husold, der immer noch die Liste anführt, die Anibal Söhne eine besondere Rolle. Mit Hudson kann Husold zudem den ersten Sohn mit Ergebnissen platzieren. Aus dem heimischen Programm zeigen nun Auranto, Anibay und Assay ihr Potential. Vor allem Auranto und Anibay sind nun mit 588 und 708 Töchtern so sicher geprüft, dass an ihrer Vererbung nicht mehr wirklich Zweifel bestehen können. Highleng, der im August gestartet war, konnte in Buchloe ein perfektes Debüt hinlegen und zeigt sich als Bulle, der sehr gute Strichform, gute Vordereuter und sehr schöne Textur vererbt. Er kann sich bei GZW 122 bestätigen.

Canyon DE0816637282 HB435395Leonhard DE0817009257 HB435426