Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News|Absetzerwiegungen Vorderwälder in Reinzucht

Absetzerwiegungen Vorderwälder in Reinzucht

Woody P ist der Vater des erfolgreichen dies- und letztjährigen Absetzerjahrgangs. Er ist auf dem Bild gut dreieinhalbjährig. Aufgrund der guten Leistungsvererbung und natürlich wegen seines ruhigen Charakters wird Gerhard Hilpert ihn noch ein Jahr einsetzen Das ist der Kracher in diesem Jahr, Woofi P. Er ist geboren am 4. Januar 2021 und wog beim Wiegetermin mit 327 Tagen 550 kg, was gewaltigen Zunahmen von 1.575 g pro Tag entspricht. Er wurde gekört mit 8 in Bemuskelung und 7 in der Äußeren Erscheinung und kommt beim Mutterkuhhaltungskollegen in den Deckeinsatz

Gerhard Hilpert aus Görwihl-Hartschwand hat seine sieben Absetzer am 27. November gewogen. Die Ergebnisse sind hervorragend: Die sechs männlichen waren 289 Tage alt, wogen 456 kg und kamen auf 1.460 g tägliche Zunahmen. Das weibliche brauchte sich auch nicht verstecken, mit 145 Tagen wog es 211 kg und erzielte damit 1.214 g tägliche Zunahmen.

 

Damit ist es im dritten Wiegejahr das beste Ergebnis. Die zehn männlichen der beiden letzten Jahrgänge kamen mit 260 Tagen auf 378 kg, was ebenfalls guten täglichen Zunahmen von 1.377 g entspricht.

 

Was ist dieses Jahr das Besondere? Der Vater Woody P ist der gleiche und die Kühe auch. Also klarer Fall, es liegt nicht an der Genetik, es ist das Futterjahr, das genügend Regen brachte für einen kontinuierlichen Weidebewuchs.

 

Dann füttert Herr Hilpert den Absetzern auf der Weide zu, was aber auch schon die letzten zwei Jahre der Fall war. Gerhard Hilpert hat festgestellt, dass eine Futterraufe für die Gesamtherde zu wenig ist, weil es Rangordnungskämpfe gab. Deswegen hat er in diesem Jahr zwei Raufen aufgestellt, womit er sehr zufrieden war.

 

Die Ergebnisse sind eine Bestätigung, dass bei einer guten Deckbullenwahl mit Vorderwäldern in Reinzucht gute Ergebnisse in der Mutterkuhhaltung zu erzielen sind. Ein ausschlaggebender Punkt ist die gute Milchleistung der Rasse, die die Absetzer prächtig gedeihen lässt.

 

Dr. Franz Maus, Zuchtleiter der Wälderrassen