Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|Archiv

Europäische Holsteinschau in Colmar / Frankreich

Preisrichter Markus Mock aus Markdorf Keine leichte Aufgabe!

Wunderschöne Kühe und eine tolle Atmosphäre

 

Am 17. Und 18. Juni 2016 fand in Colmar/Frankreich die Europäische Holsteinschau statt. Zunächst starteten jeweils 2 Jungzüchter aus 16 verschiedenen Ländern im Jungzüchterwettbewerb, wo diese ihr Können hinsichtlich Vorbereitung und Vorführen unter Beweis stellen mussten. Für diese Aufgaben wurden ihnen französische Rinder zugelost.

 

Am Freitag starteten die Red Holsteins und wurden von dem spanischen Preisrichter Jaume Serrabassa gerichtet. Hier gingen die ersten Ränge nahezu alle an Schweizer Kühe. Nur bei den Erstkalbskühen ging der Titel des Junior-Champion an die französische Ladd P-Tochter Hawai aus Frankreich. Ihren Europameistertitel verteidigen konnte die älteste Kuh der Schau, Suard Jordan Irene mit 7 Abkalbungen und ihrer enormen Körpertiefe.

 

Für die vielen weitgereisten Holsteinfans aus ganz Europa und Übersee war aber sicherlich der Samstag der Höhepunkt der Veranstaltung. Der vom Europäischen Holstein- und Red-Holsteinverband EHRC nominierte Preisrichter Markus Mock aus Markdorf hatte keine leichte Aufgabe, diese vielen qualitativ hochwertigen Kühe zu reihen. Er bot aber eine herausragende Leistung und man sah sichtlich, wie viel Spaß ihm diese Aufgabe machte, um die ihn sicherlich nicht viele beneidet haben. Er kommentierte flott in zwei Sprachen und erläuterte den Zuschauern seine jeweiligen Entscheidungen äußerst präzise. Manche Klassen waren so stark besetzt, dass zwischen den einzelnen Kühen nur Nuancen über Sieg oder Platz entschieden.

 

Bei den Färsen siegte die Aftershock-Tochter Pandora aus der Schweiz vor der Yorick-Tochter Naomi vom Zuchtbetrieb Kopf aus dem benachbarten Vorarlberg. Bei den mittleren Kühen hatte Heline aus Frankreich die Nase vorn vor der italienischen Stanleycup-Tochter Dotti White.

 

Aus deutscher Sicht war die amtierende Grand Champion Kuh der DHV-Schau, Lady Gaga, am erfolgreichsten. Sie belegte in der letzten Klasse der ältesten Kühe einen hervorragenden 2. Rang hinter der späteren Reservesiegerin, der Goldwyn-Tochter Ashlynvray, gezüchtet in Frankreich und am Start für Spanien mit 6 Abkalbungen EX 96, extrem im Milchtyp.

 

Grand Champion und Europameisterin wurde die Atwood-Tochter Galys-Vray, im Besitz von Junker, Staub und AL.BE.RO, die für die Schweiz antrat und aus dem gleichen Stall kommt, wie die Reservesiegerin Ashlynvray. Galys-Vray hatte an dem Tag alles was man sich von einer Siegerkuh wünscht: einen perfekten Knochenbau, war absolut sehr gut in der Bewegung und mit einem perfekten Hintereuter ausgestattet.

 

Den Länderwettbewerb, bei dem jedes Teilnehmerland 4 Kühe ins Rennen schicken konnte, die auch in dem jeweiligen Land gezüchtet wurden, gewann schlussendlich Frankreich ganz knapp vor der Schweiz, Spanien, Italien und Deutschland. Für diesen Länderwettbewerb stellte jedes teilnehmende Land einen Preisrichter, der eine Rangierung vornehmen musste, aber nicht für das eigene Land votieren durfte.

 

Beim anschließenden Züchterabend hatten die Holsteinenthusiasten ausgiebig Zeit, den Tag mit den tollen Kühen nochmals Revue passieren zu lassen und sich über Ländergrenzen hinweg auszutauschen und konnten die Alltagsprobleme mal für einige Stunden vergessen.