Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|Archiv

Die neuen Bullenempfehlungen sind da

Bullenempfehlung Fleckvieh August 2016

 

Vom Rasseauschuß neu in die Bullenempfehlung aufgenommen wurden die Bullen: Viantor, Miraculix, Vollpolar, Monaco, Mirolo, Villro, Hutorio, Gentleman PS, Salvavenia, Wish PP und Diavan. Sobald Hutill und Gucci ausreichend Sperma produziert haben, werden auch diese auf die Bullenempfehlung genommen, voraussichtlich ist das erste Sperma ab Mitte September lieferbar. Somit konnte ein breites, sehr hochwertiges und umfangreiches Besamungspaket geschürt werden.

 

Mit Viantor wird ein interessanter Viano-Sohn in die Liste aufgenommen. Viantor (GZW 136) vererbt bei ansprechender Milchmenge positive Inhaltsstoffe, überzeugt in fast allen funktionalen Merkmalen und bringt mit 122 überragende Euter. Er sollte nicht auf Rinder eingesetzt werden. Neben seinem breiten Einsatz kommt er auch als Bullenvater in den Einsatz. Mit Miraculix, Monaco und Mirolo kommen gleich drei extrem hochwertige Mint-Söhne in den Einsatz. Alle drei sind sehr hoch in der Leistung und vor allem im Exterieur. Miraculix (GZW 135), aus einer Everest-Tochter gezogen, bringt bei über 1100 kg Milch top Fundamente und ist für Rinderbesamungen geeignet. Monaco ist mit 133 einer der höchsten Eutervererber der Rasse. Mirolo (GZW 129) bringt bei 900 kg Milch sehr ausbalancierten Rahmen, gute Fundamente und sehr gute Euter. Vollpolar (GZW 131) ist ein sehr früher Vollwert-Sohn, der auf Polarbär zurückgeht und bei knapp mittlerer Körpervererbung Fundamente und Euter verbessert, er ist für Rinderbesamungen geeignet und kann zur Verbesserung von Melkbarkeit, Eutergesundheit sowie Fruchtbarkeit eingesetzt werden.

 

Villro (GZW 128) ist einer der ersten Voltaire-Söhne, der auf Wille zurückgeht und eine extrem langlebige Kuhfamilie im Papier ausweisen kann. Neben seiner hohen Milchleistung ist auch er für Rinderbesamungen geeignet. Mit Hutorio und Hutill kommen zwei sehr gute Hutera-Söhne auf die Liste. Hutorio (GZW 127) geht auf Homorry zurück, weist positive Inhaltstoffe auf und kann zur Verbesserung von Rahmen, Format und Euter (121) breit eingesetzt werden, da er alle Eutermerkmale verbessern kann. Hutill (GZW 132) ist der höchste Fleckviehbulle nach Milchwert (MW 138) und kann neben +1254 kg Milch positive Inhaltsstoffe ausweisen. Zudem zeigt er bei dieser hohen Milchmenge sehr korrekte Euter mit sehr gutem Zentralband sowie Euterboden und kann gleichzeitig zur Verbesserung vom Format genutzt werden. Als neue hornlose Bullen kommen Gentleman PS und Wish PP in den Einsatz. Gentleman PS (GZW 125) ist ein Garibaldi-Sohn aus Wille, der neben der interessanten Hornlosigkeit auch genug Milch sowie Körper vererbt und damit eine deutliche Bereicherung der Hornloszucht darstellt. Wish PP (GZW 120) ist ein reinerbig hornloser Bulle, der ordentliche Leistungsvererbung mit guter Rahmen- und Fundament (121)-Vererbung kombiniert. Als neue geprüfte Vererber kommen Salvavenia und Diavan in den Einsatz. Salvavenia (GZW 124) läuft bereits mit 69 Töchtern in der Leistung an und kann sich im Exterieur als Rahmenverstärker und Euterverbesserer bestätigen. Diavan kommt als Diadora-Sohn aus Vanstein mit guten Zahlen für Körper und Euter (111).

 

In der Summe kann somit die Bullenempfehlung wieder viele neue und hochwertige Bullen präsentieren. Neben den neuen Bullen sind zudem 11 bekannte Bullen zu finden. Die gesamte Bullenempfehlung ist auf der Homepage der RBW  zu finden. Samenbestellungen richten Sie an Tel.: 07586-9206-41 oder laborherb@rind-bw.de.

 

 


 

Bullenempfehlung Holsteins August 2016

 

Mit Milord, Kaluscho, Flipside, Slatesire, Boom, Nellcut RF, Erash P, Erice PP, Gouda, Beacwin, Blues P, Arcardo und Table Boy kommen hochinteressante neue Bullen auf Beschluß des Rasseausschusses in die Empfehlung, zudem verbleiben 19 bereits bekannte Bullen im Programm.

 

Mit Milord (RZG 160) kann einer der höchsten genomischen Bullen Deutschlands ins Programm genommen werden. Dieser komplette Missouri-Sohn bringt sehr hohe Inhaltsstoffe und excellente Euter. Kaluscho steigt als Kingpin-Sohn aus Mogul mit RZG 153 ein und kann ebenfalls sehr hohe Inhaltsstoffe und 145 im Euter aufweisen. Flipside (RZG 153) ist ein Josuper-Sohn (Supersire*Beacon*Jango), der neben hohem Exterieur (RZE 137) gute Eutergesundheit und Nutzungsdauer hinterlassen wird. Er kann gezielt zur Verbesserung von Hintereutern genutzt werden. Mit Slatesire (RZG 148) wird ein interessanter Slate-Sohn in den Einsatz gebracht. Er geht auf US-Embryonenimport zurück und kann sich durch ein sehr gutes Exterieur (134), gute Eutergesundheit und Nutzungsdauer auszeichnen. 

 

Mit Nellcut RF wird ein Rotfaktor-tragender Nugget-Sohn in die Empfehlung genommen, der viel Rahmen und mit 133, fehlerfreie Euter vererbt. Zudem kann er zur Verbesserung von Eutergesundheit, Fruchtbarkeit und Melkbarkeit eingesetzt werden. Er stellt gerade für die Rotbuntzucht eine interessante Blutalternative dar. Zudem verbleiben Modeco, Barly, Bosarna, Commare und Shellrock in der Empfehlung, alle 5 Bullen zeigen einen Zuchtwert von 150 RZG und mehr. Als neue hornlose Holsteinbullen kommen Erash P und Erice PP in den Einsatz. Erash P bringt neben seinen sehr hohen Zahlen (RZG 143) eine sehr gute Körper- und Eutervererbung. Erice PP ist einer der komplettesten reinerbig hornlosen Bullen, der einen breiten Einsatz ermöglicht. 

 

Bei den nachkommengeprüften Bullen konnte mit Boom (RZG 148) die aktuelle Nr. 2 ins Programm genommen werden. Er bringt mit 146 Töchtern schon sehr hohe Sicherheit und kann neben der Leistungsvererbung durch sichere Euter überzeugen. Zudem wurden Gouda und Beacwin ins Programm genommen. Gouda (RZG 126) bringt viel Rahmen und ist dennoch für Rinderbesamungen geeignet. Beacwin (RZG 122) zeigt einen sehr hohen Roboterzuchtwert. 

 

Das Rotbuntprogramm wird neben den Aushängeschildern Deal-Red P und Deko-Red P ergänzt durch Blues P und Arcardo. Blues P geht auf die Splendor-Familie zurück und hinterläßt gutes Format, und beste Fundamente. Arcardo geht auf die Apple-Familie zurück und brilliert im Exterieur, dabei läßt er mehr als 1000 kg Leistung erwarten. Als nachkommengeprüfter Bulle wurde Table Boy ins Programm genommen, der sich mit den ersten Töchtern deutlich bestätigt. 

 

Die gesamte Bullenempfehlung ist auf der Homepage der RBW  zu finden. Samenbestellungen richten Sie an Tel.: 07586-9206-41 oder laborherb@rind-bw.de. 

 


 

Bullenempfehlung Braunvieh August 2016

 

Mit Hobas, Hebroy, Vavio und Cadura - sowie demnächst Vax - können fünf neue Bullen vom Rasseausschuß ins Programm genommen werden. 16 bekannte Bullen verbleiben in der Empfehlung, so dass inzwischen mehr als 20 Bullen das Schwerpunktprogramm ausmachen. 

 

Höchster Neueinsteiger ist Hobas (GZW 137). Dieser komplette Hobbit-Sohn war der höchste neue genomische Bulle der Augustschätzung und geht auf die Zauberin-Familie bzw. die G-Familie der Familie Mohr zurück. Er wird hohe Leistungen (+1346 kg Milch) mit gutem Exterieur kombinieren. Er findet bereits als Bullenvater Verwendung. Zudem steigen die Halbbrüder Vax und Hebroy ein. Vax (GZW 133) ist ein Varasty-Sohn, führt Vanpari also bereits als väterlichen Großvater im Pedigree, und geht auf eine Huxoy Mutter zurück. Bei über 1000 kg Milch zeigt er sich ausgewogen in Körper, Fundament und Euter. Vax wird erst ab Mitte September verfügbar sein. 

 

Sein Bruder Hebroy, ein Hebron-Sohn liegt noch etwas höher in der Milch (GZW 131). Neu kommt der frühe Cadence-Sohn Cadura, der auf Huxoy zurückgeht und mit 124 sehr gute Euter verspricht. Mit Vavio (GZW 130) kommt zudem der erste Vavigo-Sohn und damit Vassli-Enkel, der ebenfalls viel Milch mit gutem Exterieur kombiniert. Er kann gezielt zur Verbesserung der Becken verwendet werden. Als geprüfte Vererber verbleiben in der Empfehlung: Vassli (GZW 132), Puck (GZW 129), Julau (GZW 127), Hulk (GZW 125) und Vakir (GZW 118, Euter 129). Als hornlose Bullen kommen Van PS und Vasito PS in den Einsatz. Als weitere Bullen verbleiben in der Empfehlung: Auranto, Vito, Vanpay, Verity, Vineboy, Fireplay, Hacona, Figo und Assay. 

 

Die gesamte Bullenempfehlung ist auf der Homepage der RBW  zu finden. Samenbestellungen richten Sie an Tel.: 07586-9206-41 oder laborherb@rind-bw.de .