Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|Archiv

Deutsche Holstein-Schau 2017 in Oldenburg

Fantasy DE0815776125 Fever Mox

Sara Raff, Stuttgart siegt im Vorführwettbewerb

 

Die im zweijährigen Turnus stattfindende Deutsche Holstein-Schau am 14. und 15. Juni 2017 begann am Mittwoch mit dem Vorführwettbewerb der Jungzüchter, der in den Alterskategorien 16-20 Jahre und 21-25 Jahre in jeweils 4 Klassen ausgetragen wurde. Insgesamt stellten sich 58 Teilnehmer dem Wettbewerb „Wer ist der beste Vorführer Deutschlands?“. Für Baden-Württemberg starteten bei den jüngeren Teilnehmern Andreas Maier, Schwäbisch Gmünd-Reitprechts und Jana Schramm, Fichtenberg. Bei den älteren Teilnehmern war Sara Raff aus Stuttgart-Möhringen am Start. Gleich in der ersten Klasse bewies Andreas Maier sein Können mit einem 3. Rang. Er bot eine sehr konzentrierte Leistung und hatte sein Rind bestens im Griff. Jana Schramm startete in der Klasse der späteren Siegerin und belegte ebenfalls einen sehr guten 5. Platz. Eine Klasse für sich war Sara Raff, Stuttgart-Möhringen gleich in der ersten Klasse der älteren Teilnehmer. Sie bot eine souveräne Vorführleistung und präsentierte ihr Rind bestens. Auch beim Durchwechseln hatte sie keinerlei Probleme und führte ein ihr fremdes Rind ebenfalls sehr gekonnt vor, so dass die niederländische Richterin Erika Reijneveld sie zur Gesamtsiegerin in kürte. Damit konnten die baden-württembergischen Teilnehmer/innen das beste Ergebnis bisher beim Vorführwettbewerb in Oldenburg einfahren.

 

DHV-Genetik Auktion 2017

 

Im Anschluss an den Jungzüchterwettbewerb fand dann die DHV-Genetik Auktion statt, bei der 25 von 29 Katalognummern vom Auktionator Michael Hellwinkel unter den Hammer kamen und für einen Durchschnittspreis von 5.536 € sorgten. Sechs Tiere konnten ins Ausland verkauft werden. Teuerstes Tier war eine Kerrigan-Tochter aus einer Montross-Mutter aus der Roxy-Familie mit einem RZG von 167, die für 19.000 € zugeschlagen wurde.  Zweitteuerstes Tier war mit 11.000 € eine mischerbige Mission P-Tochter aus der Cosmopolitan-Familie. Es konnten auch einige Abgekalbte verkauft werden, die am nächsten Tag für ihre neuen Besitzer an der Schau teilnehmen konnten.

 

Nachzuchtgruppen

 

Insgesamt wurden dem Publikum mit Töchtern der Bullen Bangard, RZG Big Point, Force, Godewind RDC, Julandy, Mad Max, Scipio und Starjuwel 8 sehr einheitliche Nachzuchtgruppen präsentiert, aus denen die Preisrichter jeweils die 1a und 1b Platzierten auswählten. Das Niveau der Nachzuchtgruppen war von sehr guter Qualität. Das Publikum wählte als beste Gruppe die des Bullen Godewind aus vor der Gruppe von Julandy, die sich sehr leistungsstark zeigte.

 

Sehr hohes Niveau bei den Schaukühen

 

Insgesamt nahmen 179 Kühe am Schauwettbewerb teil und stellten sich den beiden Preisrichtern Stefan Widmer aus der Schweiz (Rotbunt) und Cord Hormann aus Warmsen (Schwarzbunt), die um ihre schwere Aufgabe nicht zu beneiden waren. Nur Nuancen entschieden häufig über Sieg oder Platz. Grand Champion wurde zum zweiten Mal in Folge die Modest-Tochter Lady Gaga mit 7 Kälbern, die sich im Gemeinschaftsbesitz von Henrik Wille, Essen und Friedrich Köster, Steinfurt befindet und mit 7 Abkalbungen zu den ältesten Kühen der Schau zählte. Das Schlussbild war eine wahre Augenweide für jeden Holsteinenthusiasten.

 

Die baden-Württembergischen Züchter reisten diesmal mit sechs schwarzbunten und drei rotbunten Kühen nach Oldenburg, die aus den Betrieben Rudi u. Uwe Bauer GbR, Salem-Buggensegel, Thomas Bentele, Ravensburg-Adelsreute, Gerhard Faßnacht, Horb-Altheim, Josef Gloning, Ellwangen-Buchhausen, Uwe Maier, Schwäbisch Gmünd-Reitprechts, Markus u. Kerstin Mock GbR, Markdorf und der Vollmer GbR, Aichstetten stammten. Die Konkurrenz war diesmal extrem stark. Am besten konnten sich die Fever-Tochter MOX-Fantasy von der Mock GbR, Markdorf und GLH Predestine, eine Windbrook-Tochter, von Josef Gloning, Ellwangen-Buchhausen platzieren, die in ihren jeweiligen Klassen fünfte wurden. Gemeinsam mit den Züchtern aus dem benachbarten Österreich wurden die Tiere optimal vorbereitet durch ein hochmotiviertes Team um den Teamchef Thomas Kopf. Dieses sehr junge Team, bestehend aus Sebastian Bentele, Alicia Groß, Carmen Kreuzer, Andreas Maier, Katharina Mock und Jana Schramm war sehr zuverlässig und leistete hervorragende Arbeit. Dafür bedankt sich die RBW bei der ganzen Mannschaft recht herzlich.

Mox Fantasy V.: Fever Andreas MaierSara RaffJana Schramm