Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News

Waldseer Braunviehtag 2018

Am Sonntag 28. Oktober 2018 findet der 11. Waldseer Braunviehtag statt. Neben einem Jungzüchter- und Schauwettbewerb, wird eine neue Braunviehkönigin von den Schaubesuchern gewählt. Ebenso plant die Rinderunion Baden-Württemberg eine Nachzuchtgruppe eines aktuellen Vererbers aus dem RBW-Zuchtprogramm zu präsentieren.

Bundesjungzüchtertreffen 2018

Sara Raff erneut super erfolgreich! Vom 03. bis zum 06. Mai 2018 trafen sich die besten Jungzüchter aller deutschen Zuchtgebiete zum 13. Bundesjungzüchtertreffen des VdJ in Meißen. Jessica Pionke, 1. Vorsitzende des Verband deutscher Jungzüchter, wünschte allen Teilnehmern viel Erfolg. Am Freitagabend richtete Henrik Wille aus Herbergen den Typtierwettbewerb. In einer top dekorierten Vermarktungshalle fanden sich 100 Jungrinder an der Hand ihrer Vorführer ein.

Gemeinsames Positionspapier zum Herdenschutz in Baden-Württemberg

Positionspapier Mai 2018
In einem breiten Bündnis der baden-württembergischen Landnutzerverbände fordern diese, dass die Wolfspolitik des Landes zugunsten der Weidetierhalter ausgerichtet wird.

British Blue als Alternative bei Gebrauchskreuzungen

jardinier
Inzwischen ist der erste Samen der Rasse British Blue eingetroffen. Wir haben den Bullen Jardinier als Alternative zu den Weiß-Blauen Belgiern ins Angebot genommen, da er sehr leichte Geburten mit sehr guter Kälberqualität verbindet und somit auf einen sehr hohen Zuchtwert kommt.

Mannheimer Maimarkt 2018

Vor starker Publikumskulisse kämpften die Züchter aus Baden-Württemberg und Hessen um die besten Plätze. Gleichzeitig wetteiferte die Züchterjugend um den Sieg bei Vorführ- bzw Tierbeurteilungswettbewerb. Das dem überwiegend städtischen Publikum angepasste Konzept, das Richten ausführlich zu erklären und gleichzeitig Attraktionen im Schauring zu haben, zieht immer mehr Zuschauer an. Gleizeitig konnte ein neues Konzept mit einem Stand umgesetzt werden, wo die Besucher sich über Milchproduktion, Tierwohl und Vermarktung von Milch- und Milcherzeugnissen „Direkt und frisch in Ihrer Nähe“ informieren konnten. Dank der Sachspenden der Molkereien Schrozberg, Crailsheim und Hohenlohe, die Milch und Käseproben spendierten, der fachkundigen Unterstützung vom RGD mit Dr. Uhlenbruck und der Hilfe der Milch und Eis erzeugenden Landwirte wurde dieser neue Programmpunkt von der Bevölkerung gerne angenommen.

Wolfsübergriff mit 43 toten und min. 10 verletzten Schafen

pressemitteilungwolf20180503
Aus gegebenem Anlass veröffentlichen wir an dieser Stelle die Pressemitteilung des Landesschafzuchtverbandes Baden-Württemberg e.V. Wir fordern alle selbsternannten Wolfsschützer, Verbände und öffentliche Stellen dazu auf, Ihre zynischen Äußerungen zu diesem Vorfall unmittelbar zu beenden.

Der EBSF Newsletter April 2018 ist da!

ebsf
Lesen Sie in diesem Zuchtwertschätzungs-Special alles Neue rund um die europäische Braunviehzucht.

Der EBSF Newsletter Frühjahr 2018 ist da!

Der RBW-Bullenkatalog April 2018 ist online!

RBW-Bullenkatalog 04/2018
Der neue RBW-Bullenkatalog (Zuchtwertschätzung April 2018) steht nun online zur Verfügung. Dieser ist auf der RBW-Homepage einsehbar und herunterzuladen. Die Printvariante kommt in Kürze per Post. Viel Spaß beim Blättern und Entdecken der Spitzengenetik Ihrer Organisation!

Aktuelles zur Zuchtwertschätzung April 2018

Die Bullen der RBW-Bullenempfehlungen und der erweiterten Spermalisten wurden mit den Zuchtwerten der ZWS 04/2018 aktualisiert. Für jede Rasse wurden ausführliche Zuchtwertschätzberichte veröffentlicht.

Aktuelles zur Fleckvieh-Zuchtwertschätzung 04/2018

Die Siwil Tochter Britti der Familie Rau, Bünzwangen zeigt das starke Euterpotential von Siwil
Viele neue Bullen - Mit einer großen Zahl an neuen genomischen Bullen kann die RBW in das Sommerangebot starten. Dabei fallen vor allem die sehr kompletten und euterstarken Bullen auf. Zudem können mit weiteren Söhnen von Zepter, Herzschlag und Hubraum sehr hohe Bullen angeboten werden. Mit den ersten Söhnen von Monumental, Wattking, Wiffzack, Monumental, Vesuv, Vollco und Villeroy werden zudem breite Alternativen geschaffen. Allerdings gibt es mit Siwil und Evra auch einige herausragende geprüfte Vererber, die bereits mit Nachzuchten ihre hohe Qualität bestätigen konnten.

Aktuelles zur Holstein-Zuchtwertschätzung 04/2018

Karuso DE0816459479
Mit der April-Zuchtwertschätzung findet traditionell die jährliche Basisanpassung in allen Merkmalen statt. Die Zuchtwerte haben sich nicht nur durch die Abschreibung des Zuchtfortschrittes sondern auch durch die neuen Schätzverfahren bei Nutzungsdauer, der Verzögerungszeit und bei den Kalbemerkmalen unterschiedlich stark verändert. Unter den Top 50 bei den töchtergeprüften Bullen ist Mogul mit 11 Söhnen am stärksten vertreten. Die neue Nr. 1 ist Mattis, ein Massay-Sohn mit 150 RZG der mit seinen ersten Töchtern sich insbesondere im RZM stark steigern konnte. Von den 99 %-Sicherheitsbullen setzte sich jetzt Boss mit 143 RZG und 4.851Töchtern auf Rang 5 vor Big Point mit RZG 141. Allerdings haben auch diesmal manche Bullen der Top-Liste noch sehr wenige Töchter und die Zuchtwerte sind noch stark genomisch beeinflusst. Bei den rotbunten töchtergeprüften Bullen bleibt die alte Nr. 1 auch die neue mit dem Snow RF-Sohn Snake Red mit RZG 139 und jetzt 850 Töchtern. Julandy steht auf Rang 2- sicher geprüft und 136

Aktuelles zur Braunvieh-Zuchtwertschätzung 04/2018

Forteas der Albinger GbR, Winterreute ist die Mutter des Exterieur-Spitzenbullen Bisto und konnte die RBW-Schau 2018 als Grand Champion Braunvieh gewinnen
Viele hohe Neueinsteiger - Mit 6 Bullen unter den Top-10 bleibt das heimische Zuchtprogramm bestimmend für die mitteleuropäische Braunviehzucht. Neben hochwertigen nachkommengeprüften Bullen kann dabei das Zuchtprogramm auf ausgefallene und hohe Papiere im genomischen Bereich blicken.

Aktuelle Zuchtwertschätzberichte Wäldervieh (04/2018)

Igguss gewinnt erfreulicher Weise zwei GZW-Punkte dazu. Hier sind zu sehen die drei Iggusstöchter aus dem Schaukontingent der Verbandsschau 2017, die vor allem im Euter und mit mittleren Maßen zu gefallen wussten
Vorderwälder: Igguss gewinnt zwei Punkte im GZW. Sieben Besamungsbullen aus fünf Linien können wir unseren Besamungsbetrieben empfehlen. Das Angebot ist damit gleich geblieben. Hinterwälder: Fockernap neu. Wir haben vier Bullen aus vier Linien mit Milchwerten von 90 bis 105 für die Milchvieh-haltung im Angebot, Bennasch, Labflort, Napfocki und Siltben.

Die Wälderrassen im Jahre 2017

Das ist die Miss St. Märgen, die Igrobtochter Fredrike. Sie wurde auch Altkuh- und Fundamentsiegerin. Konrad Hermann aus Gütenbach präsentiert sie stolz
Bei den Kuh- und Betriebszahlen gab es wenig Änderungen: Wir haben 435 Vorderwälderbetriebe mit 7.576 Kühen und 236 Hinterwälderbetriebe mit 2.138 Kühen. Damit hat der durchschnittliche Vorderwälderbetrieb 17,4 Kühe und der durch-schnittliche Hinterwälderbetrieb 9 Kühe. 19,6 % der Kühe sind bei den Vorderwäldern Mutterkühe und bei den Hinterwäldern sind es 81,3 %.

Bericht zur RBW-Schau 2018

Auswahl der Grand Champion
Bullenmütter erfolgreich auf der Schau - Mit einer sehr hohen Qualität an Nachzuchttieren sowie ausgesprochen hochwertigen und züchterisch zum Teil sehr interessanten Schau-Kühen konnten die Rinderzüchter in Baden-Württemberg vor mehr als 2000 Zuschauern wieder Begeisterung für die Rinderzucht spürbar machen.

Gutes Zeugnis für Langstreckentransporte

Bericht über ein Audit in Deutschland 26.-30. Juni 2017 zur Bewertung des Tierschutzes während des Transports nach Nicht-EU-Staaten

BT-Impfung dringend empfohlen

Wie bereits auf den Winterversammlungen berichtet, empfiehlt die RBW dringend eine Impfung gegen den Blauzungenvirus des Typs 4 und 8. Nachdem in Frankreich und der Schweiz sowohl neue Fälle von BT 8 als auch BT 4 dicht an der deutschen Grenze zu verzeichnen sind und zudem ein sehr rasches Seuchengeschehen von BT 4 in den letzten Monaten registriert wurde, muss umgehend die Impfung der Bestände angegangen werden.

11. Süddeutsche Fleischrindertage 2018 Arena Hohenlohe in Ilshofen

Siegertiere
Der Süden geht gemeinsam voran. Beim gemeinsamen Markt des Fleischrinderverband Bayern e.V und der Rinderunion Baden-Württemberg e.V. am 19. und 20. Januar 2018 konnten Bullen und Jungrinder von sechs verschiedenen Rassen versteigert werden. Die schon seit mehreren Jahren bestehende gute Zusammenarbeit zwischen der Rinderunion Baden-Württemberg e.V. (RBW) und des Fleischrinderverband Bayern e.V. (FVB) hat sich auch dieses Jahr wieder bewährt, so dass ein sehr interessantes Angebot an Zuchttieren geboten wurde.

Bericht der 5. Fleischrinder Landesschau Baden-Württemberg

Interbreed Champion
Am Vorabend der Auktion der 11. Süddeutschen Fleischrindertage fand am 19.01.2018 die 5. Fleischrinder Landesschau Baden-Württembergs statt. In diesem spannenden Wettbewerb traten 50 Tiere von sieben Rassen gegeneinander an. Preisrichter war Mathias Gerber, Präsident von Mutterkuh Schweiz, der diese, aufgrund des hohen Qualitätsniveaus der Tiere, enorm anspruchsvolle Aufgabe souverän meisterte und lebendig und souverän durch die Schau führte.

RBW-Aktuell 1/2018 ist online!

Die Ausgabe Januar 2018 wird in KW 1 versendet. Auf 88 Seiten erhalten Sie wieder umfangreiche Infos aus dem gesamten Bereich Rinderzucht- und Rinderhaltung. Im Bereich Management steht Klauengesundheit und Interessantes rund um die Geburt im Fokus.

Meldung von E-Mail-Adressen für RBW-News

Die RBW ist immer bestrebt, alle ihre Mitglieder mit aktuellsten Informationen zu versorgen. Dies machten wir bisher meist per Fax-Zusendungen und zum Teil auch per E-Mail. Die Telekom stellt aktuell die alten analogen bzw. ISDN-basierten Anschlüsse zu IP-basierten Telefonanschlüssen um. Dieser Wandel in der Telekommunikation hat für den Faxverkehr enorme Auswirkungen. Faxversand und Empfang funktionieren auf einmal nicht mehr wie gewohnt, Seiten kommen nur teilweise oder leer an usw.

Perfektes Brown Swiss Bundesjungzüchtertreffen mit besonderem Flair

v.l.n.r.  Preisrichterin Beate Bühler, Franziska Schmaus, Janik Utz, Anika Brauchle, Michael Detzel,  Anika Brauchle,  schönste Stalltafel Maxime Rembsberger,  Diana Wild
Der Braunviehjungzüchterverband Baden-Württemberg und die Allgäuer Jungzüchtergemeinschaft veranstalteten am 18. November 2017 in Bad Waldsee die 9. Bundesjungzüchterschau mit einem Rekordauftrieb von 151 Tieren. Teilnehmer aus ganz Deutschland, eine gewaltige Resonanz bei den Zuschauern und viele Sponsoren sorgten für eine besondere Atmosphäre. Der Bambini- und Rindervorführwettbewerb, der Jungzüchtercup, die Nachzuchten und der Schauwettbewerb der Kühe boten ein abwechslungsreiches und hochklassiges Programm.

Oberschwaben von seiner schönsten Seite

Miss Oberschwaben Rauromy
Zum dritten Mal trafen sich am 29.10.2017 anlässlich des Oberschwäbischen Fleckviehtages die Fleckviehzüchter der Zuchtvereine Biberach-Aulendorf, Ehingen, Reutlingen Bad Saulgau-Riedlingen, Ravensburg und Blaubeuren zum alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb. Als Gäste konnten in diesem Jahr die Fleckviehzüchter aus dem Kreis Sigmaringen begrüßt werden, zudem rundeten die Einlagen der Herzdropfa sowie die Oberschwäbische Fleckviehkapelle das Programm ab. Mit 134 Tieren im Katalog konnte auf eine bisher nicht gekannte Breite an Beschickern zurückgegriffen werden, 30 verschiedene Betriebe stellten sich dem Wettbewerb und belohnten damit die umfangreichen Vorbereitungen des Organisationskomitees.

12. RBW Jungzüchtertag, ein toller Erfolg!

Alle Teilnehmer RBW Jungzüchtertag 2017
Mit einem Rekord von 120 Teilnehmern fand am Wochenende der Baden-Württembergische Jungzüchterwettbewerb in der Versteigerungshalle Bad Waldsee statt. In den Klassen Mini, Junior, Intermediate und Senior wählte die Preisrichterin Carina Nölker aus Melle die Champions aus. Nachmittags stand der Typtierwettbewerb im Mittelpunkt. Ein buntes Programm mit Seifenblasenshow, Stalltafel- und Malwettbewerb sorgten für einen erlebnisreichen letzten Ferientag.

Kurzinfo zum Projekt „Künstliche Besamung bei Ziegen“

Nachdem im Rahmen des Projekts „Künstliche Besamung bei Ziegen“ inzwischen TG-Sperma von zwei BDE-Böcken aus Baden-Württemberg zur Verfügung steht, hat der Ziegenzuchtverband nun weitere Schritte eingeleitet, um die künstliche Besamung (KB) bei Ziegen in die Praxis zu bringen.