Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|News

Gutes Zeugnis für Langstreckentransporte

Bericht über ein Audit in Deutschland 26.-30. Juni 2017 zur Bewertung des Tierschutzes während des Transports nach Nicht-EU-Staaten

BT-Impfung dringend empfohlen

Wie bereits auf den Winterversammlungen berichtet, empfiehlt die RBW dringend eine Impfung gegen den Blauzungenvirus des Typs 4 und 8. Nachdem in Frankreich und der Schweiz sowohl neue Fälle von BT 8 als auch BT 4 dicht an der deutschen Grenze zu verzeichnen sind und zudem ein sehr rasches Seuchengeschehen von BT 4 in den letzten Monaten registriert wurde, muss umgehend die Impfung der Bestände angegangen werden.

Lehrfahrten und Workshops Braunviehzuchtvereine

Im Februar 2018 finden 4 verschiedene Lehrfahrten bzw. Workshops statt.

11. Süddeutsche Fleischrindertage 2018 Arena Hohenlohe in Ilshofen

Siegertiere
Der Süden geht gemeinsam voran. Beim gemeinsamen Markt des Fleischrinderverband Bayern e.V und der Rinderunion Baden-Württemberg e.V. am 19. und 20. Januar 2018 konnten Bullen und Jungrinder von sechs verschiedenen Rassen versteigert werden. Die schon seit mehreren Jahren bestehende gute Zusammenarbeit zwischen der Rinderunion Baden-Württemberg e.V. (RBW) und des Fleischrinderverband Bayern e.V. (FVB) hat sich auch dieses Jahr wieder bewährt, so dass ein sehr interessantes Angebot an Zuchttieren geboten wurde.

Bericht der 5. Fleischrinder Landesschau Baden-Württemberg

Interbreed Champion
Am Vorabend der Auktion der 11. Süddeutschen Fleischrindertage fand am 19.01.2018 die 5. Fleischrinder Landesschau Baden-Württembergs statt. In diesem spannenden Wettbewerb traten 50 Tiere von sieben Rassen gegeneinander an. Preisrichter war Mathias Gerber, Präsident von Mutterkuh Schweiz, der diese, aufgrund des hohen Qualitätsniveaus der Tiere, enorm anspruchsvolle Aufgabe souverän meisterte und lebendig und souverän durch die Schau führte.

Wolfsnachweis bei Korntal-Münchingen

Am 13. Januar wurde in Korntal-Münchingen ein Wolf gefilmt. Das hat die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg (FVA) bestätigt. Beobachtungen von Wölfen sollen umgehend der FVA (0761/4018-274) gemeldet werden.

RBW-Aktuell 1/2018 ist online!

Die Ausgabe Januar 2018 wird in KW 1 versendet. Auf 88 Seiten erhalten Sie wieder umfangreiche Infos aus dem gesamten Bereich Rinderzucht- und Rinderhaltung. Im Bereich Management steht Klauengesundheit und Interessantes rund um die Geburt im Fokus.

Der RBW-Bullenkatalog Dezember 2017 ist online!

RBW-Bullenkatalog 12/2017
Der neue RBW-Bullenkatalog (Zuchtwertschätzung Dezember 2017) steht nun online zur Verfügung. Dieser ist nun auf der RBW-Homepage einsehbar und herunterzuladen. Die Printvariante kommt in Kürze per Post. Viel Spaß beim Blättern und Entdecken der Spitzengenetik Ihrer Organisation!

Aktuelles zur Zuchtwertschätzung Dezember 2017

Die Bullen der RBW-Bullenempfehlungen und der erweiterten Spermalisten wurden mit den Zuchtwerten der ZWS 12/2017 aktualisiert. Für jede Rasse wurden ausführliche Zuchtwertschätzberichte veröffentlicht.

Aktuelles zur Fleckvieh-Zuchtwertschätzung 12/2017

Der Bulle Harun ist einer der komplettesten Haribo-Söhne und besitzt einen GZW von 128
Hohe Zahlen knappes Format. Mit einer großen Zahl an neuen genomischen Bullen kann die Spitze der Top-Liste Fleckvieh sehr hohe Gesamtzuchtwerte aufweisen. Allerdings zeigen allein 6 der Top-10 Bullen eine unterdurchschnittliche Formatvererbung, was zum einen an besonders erfolgreichen Blutlinien liegt, zum anderen zur Vorsicht gemahnt, auf ausreichend Typ und Format beim Einsatz von Bullen zu setzen. Von großer Bedeutung wird aktuell das Hutera-Blut. In großer Zahl stoßen seine Enkel in die Top-Liste vor. Zudem besitzt die RBW mit Waban und Villeroy die beiden höchsten nachkommengeprüften Bullen der Top-Liste. In der Liste ist mit der Dezember-Zuchtwertschätzung auch zum ersten Mal der Ökologische Zuchtwert ÖZW, der für Bio-Betriebe eine ergänzende Information für den Bulleneinsatz liefern kann.

Aktuelles zur Holstein-Zuchtwertschätzung 12/2017

Baldini, der Leistungsvererber
Traditionell gibt es bei der Dezember-Zuchtwertschätzung wenige Umstellungen. Unter den Top 50 bei den töchtergeprüften Bullen sind Mogul und Bookem mit je 9 Söhnen am stärksten vertreten. Die neue Nr. 1 ist Mocon, ein Morgan-Sohn mit 151 RZG aus der Rubens Carla-Familie. Von den 99 %-Sicherheitsbullen ist Big Point RZG 146 weiterhin der höchste und steht auf Rang 3 bei den töchtergeprüften Bullen, sicher geprüft mit jetzt 4.972 Töchtern.

Aktuelles zur Braunvieh-Zuchtwertschätzung 12/2017

Antonov ist als kompletter Anibay-Sohn einer der international gefragtesten Bullen
Viele hohe Neueinsteiger. Nachdem auf nationaler Ebene bereits im August das heimische Braunviehzuchtprogramm als sehr erfolgreich und führend ausgewiesen worden war, bestätigt die Dezember Zuchtwertschätzung erneut diese Überlegenheit der RBW. Mit 9 der Top-15 Bullen entstammen nahezu alle hohen und kompletten Neueinsteiger diesem Programm und werden einen zügigen Einsatz als Bullenväter erfahren

Aktuelle Zuchtwertschätzberichte Wäldervieh (12/2017)

Zitta von Alexander Schwär aus St. Peter ist eine Radraul- Tochter. Sie überzeugte die Juri bei der Verbandsschau am 15. Oktober 2017 in St. Märgen und wurde Reservesiegerin im Fleisch und Reservesiegerin Miss St. Märgen. Schön ist die Doppelnutzung zu erkennen. 120 Milchwert  hat sie mit 3,00 kg pro Minute Melkbarkeit. Der gute Eutersitz entspricht auch der Tendenz genauso wie die etwas dünnen Striche
Vorderwälder: Igguss und Radraul neu dabei. Sieben Besamungsbullen aus fünf Linien können wir unseren Besamungsbetrieben empfehlen. Das Angebot ist damit gleich geblieben. Iggardian ist mit leichten Einbußen unverändert Spitzenreiter im GZW, MW und FW. Hinterwälder: Labflort führt. Wir haben vier Bullen aus vier Linien mit Milchwerten von 90 bis 105 für die Milchviehhaltung im Angebot, Bennasch, Labflort, Napfocki und Siltben.

RBW-Winterversammlungen 2017 / 2018

Wie in jedem Jahr finden für die Rassen Fleckvieh, Holsteins, Braunvieh, Wäldervieh und Limpurger Winterversammlungen statt. Alle Termine werden auf dieser Seite laufend aktualisiert, sobald diese entsprechend festgelegt werden konnten.

Meldung von E-Mail-Adressen für RBW-News

Die RBW ist immer bestrebt, alle ihre Mitglieder mit aktuellsten Informationen zu versorgen. Dies machten wir bisher meist per Fax-Zusendungen und zum Teil auch per E-Mail. Die Telekom stellt aktuell die alten analogen bzw. ISDN-basierten Anschlüsse zu IP-basierten Telefonanschlüssen um. Dieser Wandel in der Telekommunikation hat für den Faxverkehr enorme Auswirkungen. Faxversand und Empfang funktionieren auf einmal nicht mehr wie gewohnt, Seiten kommen nur teilweise oder leer an usw.

Perfektes Brown Swiss Bundesjungzüchtertreffen mit besonderem Flair

v.l.n.r.  Preisrichterin Beate Bühler, Franziska Schmaus, Janik Utz, Anika Brauchle, Michael Detzel,  Anika Brauchle,  schönste Stalltafel Maxime Rembsberger,  Diana Wild
Der Braunviehjungzüchterverband Baden-Württemberg und die Allgäuer Jungzüchtergemeinschaft veranstalteten am 18. November 2017 in Bad Waldsee die 9. Bundesjungzüchterschau mit einem Rekordauftrieb von 151 Tieren. Teilnehmer aus ganz Deutschland, eine gewaltige Resonanz bei den Zuschauern und viele Sponsoren sorgten für eine besondere Atmosphäre. Der Bambini- und Rindervorführwettbewerb, der Jungzüchtercup, die Nachzuchten und der Schauwettbewerb der Kühe boten ein abwechslungsreiches und hochklassiges Programm.

RBW Fortbildungen Winter 2017 / 2018

Sehr geehrte Mitglieder, die RBW führt in 2017 / 2018 wieder verschiedene Seminare und Lehrgänge durch, zu welchen Sie sich gerne anmelden können. Die meisten Schulungen haben eine begrenzte Teilnehmerzahl, so dass eine frühzeitige Anmeldung i.d.R. sinnvoll ist.

Oberschwaben von seiner schönsten Seite

Miss Oberschwaben Rauromy
Zum dritten Mal trafen sich am 29.10.2017 anlässlich des Oberschwäbischen Fleckviehtages die Fleckviehzüchter der Zuchtvereine Biberach-Aulendorf, Ehingen, Reutlingen Bad Saulgau-Riedlingen, Ravensburg und Blaubeuren zum alle zwei Jahre stattfindenden Wettbewerb. Als Gäste konnten in diesem Jahr die Fleckviehzüchter aus dem Kreis Sigmaringen begrüßt werden, zudem rundeten die Einlagen der Herzdropfa sowie die Oberschwäbische Fleckviehkapelle das Programm ab. Mit 134 Tieren im Katalog konnte auf eine bisher nicht gekannte Breite an Beschickern zurückgegriffen werden, 30 verschiedene Betriebe stellten sich dem Wettbewerb und belohnten damit die umfangreichen Vorbereitungen des Organisationskomitees.

Fachbeirat Tiergenetische Ressourcen besucht Schaubauernhof der Wilhelma

Wilhelma Limpurger
Können Zoos zur Erhaltung gefährdeter einheimischer Nutztierrassen beitragen? Ja, eindeutig, ist die Auffassung des Fachbeirates Tiergenetischer Ressourcen (TGR) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, der am 25./26. Oktober seine Herbst-Sitzung im Zoologisch-botanischen Garten Wilhelma Stuttgart abhielt. Der Fachbeirat ist das zentrale beratende und koordinierende Gremium im Nationalen Fachprogramm Tiergenetische Ressourcen.

12. RBW Jungzüchtertag, ein toller Erfolg!

Alle Teilnehmer RBW Jungzüchtertag 2017
Mit einem Rekord von 120 Teilnehmern fand am Wochenende der Baden-Württembergische Jungzüchterwettbewerb in der Versteigerungshalle Bad Waldsee statt. In den Klassen Mini, Junior, Intermediate und Senior wählte die Preisrichterin Carina Nölker aus Melle die Champions aus. Nachmittags stand der Typtierwettbewerb im Mittelpunkt. Ein buntes Programm mit Seifenblasenshow, Stalltafel- und Malwettbewerb sorgten für einen erlebnisreichen letzten Ferientag.

Fleischrinder-Termine 2017 / 2018

Hier können Sie alle wichtigen Fleischrindertermine 2017 und 2018 (09/2017 bis 05/2018) entnehmen.

Kurzinfo zum Projekt „Künstliche Besamung bei Ziegen“

Nachdem im Rahmen des Projekts „Künstliche Besamung bei Ziegen“ inzwischen TG-Sperma von zwei BDE-Böcken aus Baden-Württemberg zur Verfügung steht, hat der Ziegenzuchtverband nun weitere Schritte eingeleitet, um die künstliche Besamung (KB) bei Ziegen in die Praxis zu bringen.

Mannheimer Maimarkt 2017

Trotz der Problematik nur BTV schutzgeimpfte Tiere auftreiben zu können, kürten die Rinderzüchter vor einer starken Kulisse von bis zu 700 Zuschauern ihre besten Tiere. Zugpferd aber bleibt der Wettkampf der Züchterjugend, bei dem schon die Kleinsten um Titel streiten. Das dem überwiegend städtischen Publikum angepasste Konzept, das Richten ausführlich zu erklären und gleichzeitig Attraktionen im Schauring zu haben, zieht immer mehr Zuschauer an.

Bundesbraunviehschau 25.03.2017 - Ergebnisse

Der Betrieb Zimmermann, Bad Waldsee stellte die Siegerin des Typwettbewerbes (links) vor dem Betrieb Guggemos, Rückholz (rechts), Simon Zimmermann (l)  wurde zudem Bundessieger im Vorführwettbewerb, als Ehrendame fungierte die baden-württembergische Braunviehkönigin Beate Bühler
Heimische Züchter in Buchloe erfolgreich. Mit nur 15 Kühen und einem motivierten Jungzüchterteam trat die RBW am 25.3. in Buchloe zur diesjährigen Bundesbraunviehschau an. Mit drei Klassensiegen, zwei Klassenreservesiegen und drei 3. Plätzen waren die baden-württembergischen Züchter sehr erfolgreich. Zudem konnte der Ehrentitel der Kuh mit der höchsten Lebensleistung errungen werden sowie der Reservesieg der mittleren Kühe.

Vorder- und Hinterwälder im Jahre 2016

Radgipa ist einer der fünf Testbulle, ein Radraulsohn aus einer Gipadatochter. Pirmin Riesle aus Gütenbach stellte ihn vor seine Mitschüler und Lehrerinnen der Fachschulklasse aus Emmendingen- Hochburg. Sie informierten sich über das Marktgeschehen
Die beiden Regionalrassen Vorder- und Hinterwälder werden mit unterschiedlichen Anteilen in der Milch- und in der Mutterkuhhaltung gehalten. Insgesamt sind es knapp 10.000 Kühe in 692 Betrieben. Die Leistungsdifferenz beträgt 2.355 kg zugunsten der Vorderwälder. Die Gebietskulisse der beiden Rassen ist deutlich unterschiedlich. Über 81 % der Hinterwälderkühe sind Mutterkühe, bei den Vorderwäldern nur knapp 20 %. Hinterwälder werden im Regelfall auch in der Mutterkuhhaltung in Reinzucht gehalten, bei den Vorderwäldern wird überwiegend mit einem Fleischrinderbullen gekreuzt. Die Faktmaßnahme der Förderung gekörter Bullen hat sein Ziel der Inzuchtvermeidung erreicht, bei den Hinterwäldern wurden 64 Bullen aus neun Linien gekört, nochmals vier mehr als im Vorjahr. Bei den Vorderwäldern waren es 80 Zuchtbullen. Fünf Testbullen aus fünf Linien konnten den Donaueschinger Märkten ausgewählt werden. Mit Pigdian II gelangte Mitte des Jahres ein neuer Bulle in den Zweiteinsatz.

RBW-Schau 2016 - Schaubericht

Championwahl
Mit einem Aufgebot von weit mehr als 200 Kühen der Rassen Fleckvieh, Holsteins und Braunvieh luden die Züchter der RBW erneut im zweijährigen Turnus interessierte Kollegen und Freunde der Rinderzucht in die Arena Hohenlohe zur RBW-Schau 2016 ein. Der große Vorbereitungsaufwand wurde mit sehr gutem Besuch belohnt, so kamen 2000 Besucher um sich ein Bild vom aktuellen Stand der Rinderzucht in Baden-Württemberg zu machen. Erfreulicher Weise konnten viele internationale Gäste sowie viele Freunde der Rinderzucht aus anderen deutschen Zuchtgebieten begrüßt werden.