Ihr Partner rund ums Rind – fair und kompetent

Rinderunion Baden-Württemberg e.V.

Home|Aktuelles|Archiv

Der April Newsletter der EBSF ist da!

Der April Newsletter der European Brown Swiss Federation (EBSF) ist da!

Heatime Brunsterkennung

Umfassende Gesundheits- und Brunstüberwachung in Echtzeit – das SCR Heatime HR System bietet eine schnelle und präzise Beurteilung der Kühe hinsichtlich Reproduktion, Gesundheit, Fütterung und Wohlbefinden.

Europäische Preisrichter und Klassifizierertagung für Braunvieh in der Schweiz

Am 8.und 9.März luden die Schweizer Braunviehzüchter die europäischen Kollegen der Europäischen Vereinigung der Braunviehzüchter EBSF zur jährlichen Weiterbildung in die Schweiz ein. Dabei nahmen in diesem Jahr Klassifizierer aus Frankreich, Italien, Slowenien, Österreich, der Schweiz und Deutschland am Treffen teil.

ASR/AGÖF Preisrichter-Schulung bei der RBW

Am 1. und 2. März fand auf den Betrieben von Alfred Berger, Mieterkingen und Sabine und Norbert Bertel, Hasenweiler eine von ASR und AGÖF, den deutschen und österreichischen Dachverbänden für Fleckvieh, durchgeführte Preisrichterschulung statt.

Impfung gegen Blauzungenkrankheit

Nach intensiven Verhandlungen zwischen dem Bund und den Ländern ist es auf Initiative des MLR in Stuttgart gelungen, für das Verbringen von Kälbern aus möglichen Blauzungenrestriktionszonen in freie Gebiete folgende Lösung zu erarbeiten....

Neue Bullen Fleckvieh-Holsteins-Braunvieh

Mit Welo PS, Winuap (Fleckvieh), Telltime, Mardic (Holsteins) und Vineboy (Braunvieh) starten gleich fünf interessante neue Bullen in die Produktion. Von allen fünf wird in den nächsten 14 Tagen das erste Sperma verfügbar sein.

Projekt Kälberaufzucht

Mit der Fragestellung “Haltungssysteme für Kälber und deren Auswirkungen auf die spätere Milchkuh unter besonderer Berücksichtigung von Tiergesundheit und Ökonomik“ beschäftigt sich eine Doktorarbeit die in Zusammenarbeit des Agroscope Tänikon, der LAZBW Aulendorf und der Universität Hohenheim von Daniel Fegert bearbeitet und von Uwe Eilers (LAZBW) betreut wird.

Ein Fest in der Arena – Fleischrindertage 2016

Sebastian Lutz, selbst erfolgreicher Jungzüchter,  präsentiert den Siegerbullen Limousin von Harald Lutz, 8/9/8 gekört und für 4000 € verkauft
Nach Ansbach im Januar waren unsere 9. Fleischrindertage am 5. und 6. Februar der zweite gemeinsame Markt mit den bayerischen Züchterkollegen in 2016. Schon Ansbach war ein Erfolg für alle und Ilshofen stand dem nichts nach. Fleischrindertage Ilshofen 2016 waren ein denkwürdiger Markt bezüglich Qualität und Nachfrage! Insgesamt wurden 48 Bullen zugeschlagen, zu einem mittleren Preis von 2970 €, 16 Mal fiel der Hammer erst bei 3000 € und mehr, damit wurde die hohe Qualität der vorselektierten Bullen auch in der Breite belohnt. Den Spitzenpreis des Tages und auch aller bisherigen Süddeutschen Fleischrindertage erzielte dabei ein reinerbig hornloser Limousin mit 6200 €, nach packendem Bieterduell. Brach noch 2015 der Verkauf nach auswärts komplett ein, so konnten jetzt wieder 38 % der Bullen nach außerhalb von Baden-Württemberg verkauft werden, fünf davon gingen ins Ausland, die endlich errungene offizielle Freiheit von BHV1 zeigt sofort positive Wirkung!

Holstein-Europaschau 2016

Der Countdown läuft. Für die am 17./18. Juni stattfindende Europaschau 2016 in Colmar, Frankreich, hat Deutschland 10 Tiere je Farbrichtung gemeldet. Alle Anmeldungen potentieller Schaukühe, müssen bis zum 4. März an die jeweiligen Verbände gehen.

Land wappnet sich gegen die Blauzungenkrankheit

Die Gefahr ist groß, dass in Kürze die Blauzungenkrankheit nach Baden-Württemberg zurückkehrt.

Die Workshops „Enthornen“ - ein voller Erfolg

Workshopteilnehmer
Einen Volltreffer landete die RBW mit den drei in Baden-Württemberg durchgeführten Veranstaltungen zum Thema „Tierschonendes Veröden der Hornanlage beim Kalb“.

GEH ernennt Original Braunvieh zur Gefährdeten Rinderrasse 2016

Bella geb. 1999 (Junker x Idol Belladonna), Lebensleistung: 62.816 kg, ZB: Vetter
Die Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen (GEH) hat für das Jahr 2016 das Original Braunvieh zusammen mit dem Glanrind und dem Deutschen Schwarzbunten Niederungsrind zur gefährdeten Nutztierrasse des Jahres 2016 ernannt. Die GEH ernennt seit 1984 jährlich die gefährdete Nutztierrasse und zeigt damit, dass neben den Wildtieren auch landwirtschaftliche Nutztiere gefährdet sind und damit ein Verlust genetischer Vielfalt erfolgen kann.

RBW erfolgreich auf den Osnabrücker Schwarzbunttagen

Zum 40. Mal konnte die OHG zu den berühmten Osnabrücker Schwarzbunttagen einladen. So war es nicht verwunderlich, dass die besten Kühe des Osnabrücker Zuchtgebietes vor vollen Rängen präsentiert werden konnten.

Braunviehkönigin erobert die Hauptstadt

Elektronikerin Bianca Traut (24) aus dem Allgäu musste als Braunviehkönigin 78 Termine in 15 Monaten absolvieren
Foto: Michael Hübner
Seit dem Jahr 2010 wird am Waldseer Braunviehtag die Braunviehkönigin gewählt. 2016 ist das erste Jahr in dem die amtierende Braunviehkönigin Bianca Traut nach Berlin zur Grünen Woche nach Berlin eingeladen wurde. Hier traf sie sich mit 131 anderen Produktköniginnen und entfing den Bundesagrarminister Schmidt.

BHV-1-Betriebsatteste nicht mehr erforderlich

Im Schreiben vom 14.1.2016 hat uns das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz darüber informiert, dass künftig für die Vermarktung von Tieren aus freien Betrieben des Landes Baden-Württemberg kein BHV1-Betriebsattest mehr erforderlich ist.

Ganz großes Kino – Die Swiss Expo in Lausanne 2016

Mox Shottle Domenica wurde 2014 auf dem Mox Sale in die Schweiz verkauft und wurde ReserveChampion und Reserve Euterchampion der jungen Kühe
Wieder einmal haben die Schweizer Rinderzüchter die Welt vom 14. bis 17. Januar nach Lausanne, zur größten und wahrscheinlich besten Rinderschau in Europa eingeladen. Und es kamen Tausende Freunde der schönen Kühe. Mit mehr als 1000 Rindern und Kühen von 10 verschiedenen Rassen bietet die Swiss Expo nun bereits seit 20 Jahren Schauwesen auf höchstem Niveau. So überzeugten nicht nur die Wettbewerbe der Holsteins sondern auch die Wettbewerbe der Swiss Fleckvieh-Tiere, des Original Braunvieh, der Simmentaler, der Jerseys und der Braunvieh-Tiere das zum Teil sehr weit gereiste Publikum von Donnerstag bis Sonntag.

Neue Homepage der ARGE Braunvieh am Start

Homepage ARGE-BV
Am 17. Januar 2016 ging die neue Homepage der ARGE Braunvieh an den Start. Ziel des Relaunch war es, die Portaloberfläche zu modernisieren und auch die Vermarktungstermine der Mitgliedsorganisationen übersichtlich darzustellen. Die moderne Website wird nun bestimmt durch beste Übersichtlichkeit und Aktualität. Surfen Sie doch einfach durch die neuen Seiten auf www.deutsches-braunvieh.de und überzeugen Sie sich selbst.

Workshop: "Enthornen"

Die Nachfrage nach enthornten Nutzkälbern für die Fresseraufzucht bzw. Bullenmast steigt. Aus diesem Grund lädt die RBW in Zusammenarbeit mit dem Rindergesundheitsdienst Aulendorf zu insgesamt drei regionalen Informationsveranstaltungen zum Thema: „Tierschonendes Veröden der Hornanlage beim Kalb“ ein.

Neuer KKS-Homepageauftritt

Seit Ende Dezember ist er fertig, der neue Homepageauftritt der KälberKontorSüd GmbH. Direkt auf der Startseite www.kaelberkontor.de finden alle Interessierten wöchentlich im KKS Ticker kurze Informationen zur aktuellen Marktlage. Schauen Sie einfach mal rein!

Julex OB: Neuer Allgäuer Original Braunviehbulle im Besamungseinsatz bei der RBW

Julex OBV HB 435246
Mit dem Bullen Julex OB, geb. 30.5.2011, steht ein neuer interessanter Allgäuer Original Braunviehbulle im Besamungseinsatz der RBW. Julex OB stammt aus einer sehr seltenen Mutterlinie. Der Bulle wurde vom Boschenhof in Leutkirch- Friesenhofen gezüchtet.

Winterversammlungen 2015 / 2016

Mit dem Termin des Zuchtvereines Ravensburg-Bad Waldsee startet die RBW die Winterversammlungssaison 2015/2016. Insgesamt werden für die Rassen Fleckvieh, Holsteins und Braunvieh 58 Veranstaltungen durchgeführt.

Neuer Hinterwälderbulle in der Besamung: Ronlab vertritt die R-Linie

Ronlab HB 433025
Ronlabs Stammvater ist über Ronfock und Ronaldo Friedbert. Die Namensumbenennung auf R wurde im Rasseausschuss beschlossen. Friedbert ist im Jahre 1984 geboren, in der Körung bestach mit zweimal der Note acht in Bemuskelung und Äußerer Erscheinung und bei der Hinterwälderschau 1987 nahm er erfolgreich teil. Friedbert gehörte zu den Bullen, von denen auf den Betrieben Sperma von einem Sprung als Linienreserve angelegt wurden. Im Jahre 2006 wurden einige Portionen über die gezielte Anpaarung ausgegeben mit dem üblichen Ziel der Blutauffrischung und dass der beste Sohn in die Besamung gestellt wird. Das dauerte in diesem Fall etwas länger, denn aus verschiedenen Gründen passte erst ein Urenkel von Friedbert, nämlich Ronlab.

Mehr Milch, gute Fitness

Vassli-Tochter Romanze von Norbert King, Isny
Mit einem deutlichen Bekenntnis zur Zukunft der Rasse Braunvieh schlossen die Arbeitsgemeinschaft Österreichisches Braunvieh sowie die Arbeitsgemeinschaft Deutsches Braunvieh die Herbsttagung in Salzburg am 25.11.2015 ab. Dabei stand die Neuausrichtung des Gesamtzuchtwertes der Rasse Braunvieh im Mittelpunkt der Tagung. Die Diskussionen waren bereits 2014 begonnen worden und erfuhren in verschiedenen Veranstaltungen 2015 eine intensive Beteiligung der heimischen Züchterschaft. Nach 10 Jahren Einsatz des bestehenden Gesamtzuchtwertes (GZW) war es an der Zeit, die Ausrichtung des GZW erneut auf den Prüfstand zu stellen.

Brown Swiss Bundes-Jungzüchterschau in Buchloe

Nachdem die für Frühjahr 2015 angesetzte Bundesschau der Braunviehjungzüchter damals abgesagt werden musste, fand diese nun am 21.11.2015 in der Schwabenhalle in Buchloe statt. Da Baden-Württemberg seit Mitte Oktober BHV-1 frei ist, d.h nun ein freier Viehverkehr zwischen Bayern und Baden-Württemberg nach 5 jähriger Pause wieder möglich ist, ließen sich die heimischen Jungzüchter ihren großen Auftritt nicht nehmen. Mit 32 Tieren waren die Jungzüchter aus Oberschwaben angereist und zeigten ihre Können im Vorführwettbewerb sowie im Schauwettbewerb. Hier zeigte Roman Waibel, Oberessendorf mit seiner 1a Platzierung dass er zur Spitze der Vorführer in Deutschland zählt. Weitere gute Platzierungen in den einzelnen Ringen zeigten das hohe Niveau der Baden-Württembergischen Jungzüchter. Erstmals waren zur Jungzüchterschau neben Jungkühen auch Zweit- und Drittkalbskühe zugelassen. Zudem zeigten die Besamungsstationen Greifenberg, Memmingen und RBW Nachzuchten von den interessanten neuen Bullen Vanpari, Harley und V

Tierschonende Verödung der Hornanlage beim Kalb

fachgerecht verödete Hornanlage
Bullenmäster und Fresseraufzuchtbetriebe drängen darauf, dass die männlichen Nutzkälber bereits auf den Milchviehbetrieben vor dem Verkauf fachgerecht enthornt werden.

Oberschwäbischer Fleckviehtag 2015

Katalog Nr. 66 „Miss Oberschwaben“ Romy (Vater Rau) vom Betrieb Markus Scheuing, Ehingen-Berg
Nach einjähriger Pause fand am Sonntag dem 25.10. zum zweiten Mal der Oberschwäbische Fleckviehtag in der Auktionshalle Bad Waldsee statt. Die Zuchtvereine Bad Saulgau-Riedlingen, Biberach-Aulendorf, Blaubeuren, Ehingen, Ravensburg und Reutlingen luden ein und stellten sich dem Urteil des Preisrichters Johannes Huber aus Haundorf. Trotz des guten Silierwetters waren viele interessierte Züchter aus ganz Baden-Württemberg der Einladung gefolgt und schufen eine angenehme Schauatmosphäre. Neben den Einzelklassenentscheidungen waren auch Titel als Fleischsieger, Eutersieger und der Titel im Vereinscup zu vergeben. Begleitet wurde die Schau zudem von der eigens für diese Schau gegründeten Oberschwäbischen Fleckviehkapelle.

BHV1-freie Region- was ist neu?

Das MLR und die Tierseuchenkasse B.-W. haben ein Merkblatt herausgegeben

Baden-Württemberg ist BHV1-freie Region

Am Donnerstag, 15.10.2015 wurde im Bundesanzeiger die Entscheidung der EU-Kommission veröffentlicht, dass Baden-Württemberg als BHV1-freie Region anerkannt ist. Damit hat der lange Sanierungsweg in Baden-Württemberg mit dem heutigen Tag ein glückliches Ende gefunden.

Nency heißt die nächste 100.000 kg Kuh der Rasse Vorderwälder

Auch auf der Verbandsschau 2012 in St. Märgen wurde die Ignaztochter Nency Fundamentsiegerin. Züchter Hubert Thoma aus Vöhrenbach- Langenbach ist zu Recht stolz auf sie
Mit der Ignaztochter Nency hat die vierte Vorderwälderkuh das hohe Ziel der 100.000 Kilogramm Lebensmilchleistung erreicht. Sie steht im Zuchtbetrieb Hubert Thoma in Vöhrenbach-Langenbach, der - nebenbei bemerkt - seit längerem für seine zwölf Kühe einen Laufstall im Gebäude integriert hat. Mit 14 Abkalbungen und knapp 17 Jahren wurde nun Ihre Lebensleistung sechsstellig.

Hervorragende Absetzerleistungen bei den Hinterwäldern

Mit einem 224 Tagealter  erreicht dieser quellige Singlerabsetzer  mit 318 kg Gewicht 65,8 % seines Muttergewicht und traumhafte Zunahmen von 1.308 g pro Tag
Auf der Badenmesse in Freiburg waren die beiden Mutterkühe mit ihren männlichen Absetzern von Armin Roser aus Müllheim- Britzingen- Muggardt ausgestellt. Am sechsten Ausstellungstag wurden auf der fahrbaren Viehwaage der Gemeinde Bernau exemplarisch einige Tiere der verschiedenen Rassen und - als Anlass der Wiegung - die Absetzer und ihre Mütter gewogen.

10. RBW Jungzüchtertag in Bad Waldsee

Am letzten Ferienwochenende fand am 13.09.2015 im Auktionszentrum Süd - Bad Waldsee der 10. RBW Jungzüchtertag statt. Der Preisrichter Dominik Busch aus Hechling hatte die Aufgabe die Vorführchampions Baden-Württembergs in den Klassen MINI (5-7 Jahre), JUNIOR (8-11 Jahre), INTERMEDIATE (12-15 Jahre) und SENIOR (16-27 Jahre) zu bestimmen. Der erstmals ausgetragene Typtierwettbewerb für Jungkühe der Rassen Fleckvieh, Holstein und Braunvieh war mit 22 ausgestellten Tieren sehr gut beschickt. Um die Mittagszeit heizte die Breakdance Gruppe „BBB´s“ den Zuschauern und Ausstellern gewaltig ein. Die 80 teilnehmenden Kinder sorgten für eine Rekordbeteiligung an der Jubiläumsschau.

Kuckucksmarkt in Eberbach am 01.09.2015

Siegerauswahl ältere Rinder
Zuerst sah es aus, als hätte Petrus ein Einsehen und bescherte den Rinderzüchtern trockenes Wetter. Doch nach der Hälfte der Veranstaltung vertrieb der einsetzende Regen einen Großteil der Zuschauer, die sich bis dahin in stattlicher Zahl eingefunden hatten.

Hervorragende Vorderwälderschau auf dem Klosterplatz in Haslach im Kinzigtal

Am Sonntag, den 16. August 2015 präsentierten sich 33 Vorderwälderkühe, vier Zuchtbullen und acht Jungzüchter mit ihren Kälbern einem zahlreichen Publikum. Obwohl keine zusätzlichen Veranstaltungen die Schau begleiteten wie bei letzten Mal im Jahre 2011, haben sehr viele Zuschauer die Vorderwälderschau besucht.

RBW-Eigenbestandsbesamerkurse 2015 / 2016

In 2015 und 2016 finden bei der RBW wieder Besamungskurse für Eigenbestandsbesamer statt. Bei Interesse bitte rechtzeitig anmelden. Es liegen momentan noch keine aktuellen Termine vor !

Kuhkälber von Assay – kein Problem

Seit heute ist einer der derzeit besten Exterieurvererber der Rasse Braunvieh der Anibal-Sohn Assay (Gesamtnote Ext 135) auch weiblich gesext verfügbar.

Alle Infos zu Haplotypen und CDH nun veröffentlicht

Inzwischen konnte eine vollständige Liste aller deutschen Besamungsbullen sowie aller in Deutschland eingesetzter ausländischer Besamungsbullen zusammengestellt und veröffentlicht werden. Auf dieser Liste sind alle Haplotypen (HH 1-5) enthalten sowie die neu entdeckte genetische Besonderheit CDH (Cholesterin Defizit Haplotyp), die in Zusammenhang mit erhöhten Kälberverlusten gebracht wird.

Genetische Ursache für Kälberverluste entdeckt

Die RBW-Vertreterversammlung hat getagt

Als Züchter des Jahres der Rasse Fleckvieh wurede Simpert Dangelmaier, Simmisweiler vom Vorsitzenden Georg Häckel, Osterstetten geehrt
Bei der Vertreterversammlung der RBW am 19.6.2015 in Ulm-Seligweiler konnten die Rinderzüchter des Landes Baden-Württemberg auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2014 blicken. Trotz vieler Auflagen hinsichtlich notwendiger Blutuntersuchungen, beispielsweise auf das Schmallenberg-Virus konnte der Export von Zuchtrindern erneut belebt werden. Zudem waren die Mitglieder und Mitarbeiter der RBW trotz umfangreicher Schau- und Messeveranstaltungen und von deutlich unter Druck stehenden Kälberpreisen in der Lage, die Stückzahl der vermarkteten Tiere erneut auf 76.500 zu erhöhen.

Projekt "Trinkschwäche Braunvieh" geht an den Start

In Zusammenarbeit mit Prof. Bennewitz von der Universität Hohenheim sowie dem Förderverein Bioökonomieforschung e.V. (FBF) startet die RBW ein umfangreiches Forschungsvorhaben zur Erforschung von Trinkschwäche in der Rasse Braunvieh.

Deutsche Holstein-Schau 2015 in Oldenburg

Sid-Tochter Mox Rocky, von der Mock GbR, Markdorf
Nach zwei Jahren stand die EWE-Arena in Oldenburg erneut wieder für zwei Tage ganz im Holstein-Fieber. Ca. 200 Kühe der beiden Farbrichtungen rotbunt und schwarzbunt konkurrierten um die Deutsche Meisterschaft und den Grand Champion-Titel. Am Mittwochnachmittag begann das Programm zunächst mit dem Jungzüchtervorführwettbewerb. Hier startete für Baden-Württemberg Jana Schramm in einer hochprofessionellen Gruppe.

Jungzüchtertreffen bei der RBW

Die Teilnehmer am RBW-Jungzüchtertag in Herbertingen
Einmal hinter die Kulissen schauen, das konnten rund 80 Kinder und Jugendliche beim Jungzüchtertag am 28.05.2015, der während den Pfingstferien an der RBW-Zentrale in Herbertingen stattfand. Aus nahezu allen Regionen Baden-Württembergs machten sich Jungzüchter im Alter von 5 bis 28 Jahren auf den Weg nach Herbertingen, um einmal live mitzuerleben, was in einer Besamungsstation und in den Büros einer Rinderzuchtorganisation an einem ganz normalen Arbeitstag so alles geschieht.

Neue Bullen in der Ausgabe

Gleich 3 neue Fleckviehbullen kommen in diesen Tagen neu in die Samenausgabe: Hauberg, Salvio und Wildenhof. Neue Bullen bei Holsteins: Bexo und Lopic P. Neue Bullen bei Braunvieh: Vintor und Jagus.

Payssli-Töchter erfolgreich auch in Frankreich !

Aus der exterieurstarken Payssli-Tochter Garigue von GAEC Loosli aus Chazeuil kommt zudem im Oktober 2015  der Hulk-Sohn Jeroboam bei BGS in Frankreich in den Einsatz
Am 11. April 2015 fand in Epinal, Frankreich die Braunvieh-Schau der Eurogénétique 2015 statt. Preisrichter Simon Clouet hatte die Aufgabe unter 30 Kühen die Champions zu finden. Im Schaukontingent war auch eine Tochter des erfolgreichen RBW-Vererbers Payssli, der seit längerer Zeit auch verstärkt im europäischen Ausland auf sich aufmerksam macht.

14. Highland Jungtierschau in Gengenbach: rundum ein Erlebnis!

Unsere 14. Offene Jungtierschau war heuer 19 Zuchtbetrieben eine Reise wert, insgesamt 51 Tiere waren angemeldet. Sechs Betriebe aus Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und sogar Niedersachsen waren darunter; mancher von Ihnen nimmt schon regelmäßig die lange Fahrt zu uns auf sich, es ist einfach zu schön bei uns! So gab es am Ende für Familie Dannheim aus Edemissen bei Hannover einen Ehrenpreis der Firma Horn Farmservice für so viel Highland-Engagement.

Mannheimer Maimarkt 2015

Der Mannheimer Maimarkt ist seit vielen Jahren traditionsgemäß der Ort, an dem sich Rinderzüchter aus Südhessen und Nordbaden/Nordwürttemberg messen. Aussteller aus diesen Regionen stellen sich dabei dem Wettbewerb und auch die Jungzüchter kämpfen um Plätze und Pokale. Die ganze Veranstaltung wird dem städtischen Publikum angepasst.

Top RBW Genetik beim Swiss Expo Sale 2015

La Waebera Atshott Shelby Red
Am 27. März 2015 fand anlässlich der Swiss Expo in Bulle der Swiss National Sale statt. Zum Verkauf kamen 29 Katalognummern. Der Durchschnittspreis lag bei 7.158 CHF.

Payssli-Töchter erfolgreich in Italien !

Reserve Grand Champion Loca Dorina Payssli
Am 14. Februar 2015 fand in Montichiari, Italien die Brown Swiss Show (Bruna 2015) statt. Preisrichter Daniele Galbardi hatte die Aufgabe, angefangen bei den Jungrindern bis hin zu den alten Kühen, seine Champions zu finden.

Zusendung von aktuellen Informationen an alle RBW-Mitglieder

Neben dem bestehenden RBW-Newsletter, welche alle registrierten Personen per E-Mail zugesendet bekommen, erhalten alle unsere RBW-Mitglieder (Zucht und Besamung) in unregelmäßigen Abständen wichtige aktuelle verbandsinterne Informationen aus den Bereichen Zucht, Besamung, Vermarktung i.d.R. als Rundfax zugestellt. Diese Zustelltechnik möchten wir gerne mittelfristig modernisieren.

1. rbw sale night mit after sale party

Bestes Typtier Fleckvieh: Ofir-Tochter Till-Eule aus dem Betrieb Joachim Keller, Allmendingen
Das Konzept ging auf: eine spannende Jungzüchterschau, eine erfolgreiche Auktion und eine rauschende Party bis in den frühen Morgen hinein. Die 1. rbw sale night mit anschließender after sale party war ein voller Erfolg. Vor den bis auf den letzten Platz besetzten Zuschauerrängen traten am vergangenen Samstag insgesamt 48 Jungzüchter mit ihren zum ersten Mal abgekalbten Rindern in den Konkurrenzkampf um die beste Vorführleistung und um das beste Typtier der jeweiligen Rasse.

Europäische Preisrichter in Baden-Württemberg

Am 10. und 11. März trafen sich 30 Klassifizierer und Preisrichter aus allen wichtigen europäischen Braunviehzuchtregionen zur Weiterbildung in den Bereichen Klassifizierung, lineare Beschreibung und Preisrichten. Christoph Nieberle, Frankenried konnte als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutsches Braunvieh in Biberach Vertreter aus der Schweiz, Österreich, Frankreich, Italien, Slowenien und Deutschland begrüssen.

Die Hinterwälderbullenlinien

Ein Vertreter der B- Linie ist Benforal. Ihn empfehlen wir für die Mutterkuhhaltung
Es gibt elf Bullenlinien bei den Hinterwäldern, die die gute Grundlage sind für die genetische Vielfalt der Rasse. Vier Linien gehen auf Vorderwälder zurück. Dabei stammen vier Linien aus der Linienerweiterung mit kleinrahmigen VW- Bullen, nämlich die N- und S- Linie Anfang der 1970 er und die A- und B- Linie Anfang der 1980 er Jahre. Gründer der A- Linie ist Arber und der B- Linie Belt, die beide 25 % Ayrshire- und 75 % Vorderwäldergenanteile haben. Die N- und S- Linie entstammen reinen Vorderwälderlinien.

Erstmals über 400.000 Anpaarungsempfehlungen

Auf einen neuen Rekord in der Anpaarungsberatung kann die Rinderunion Baden-Württemberg (RBW) im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 zurückblicken.

Modeco

Modeco
Die ersten Portionen des an Nr. 4 auf der deutschen Topliste rangierten Holsteinvererbers Modeco (RZG 163, RZM 149, RZE 125) haben heute erfolgreich die strenge Qualitätskontrolle nach dem Auftauen passiert. Der knapp 12 Monate alte und von Martin Lederer gezogene Model-Sohn präsentiert sich bereits kurz nach dem Beginn seiner Karriere mit besten Ergebnissen in allen relevanten Spermaparametern. Damit können nach heutigem Stand die ersten Samendosen, nach Ablauf der Quarantänezeit, ab Ende Februar in den Verkauf gehen.

Großartiger Schauerfolg für MOX Domenica

Mox Shottle Domenica, verkauft beim 4. Mox Sale im September 2014 ganz frisch in Milch an Christof Luginbühl, Krattigen (Schweiz) erzielte bei der größten und hochkarätig besetzten Holsteinschau in Europa – der Swiss Expo Lausanne – eine hervorragende 1a Platzierung in einer ganz starken Färsenklasse mit 17 Teilnehmerinnen.

Mit Igfex P ist der dritte genetisch mischerbig hornlos vererbende VW-Bulle im Besamungseinsatz

Vor dem Testeinsatz deckte Igfex P erfolgreich in der Mutterkuhherde von Rupert Hermann aus Schluchsee. Das Bild stammt von der Körung des Bullen im Alter von 15 ½ Monaten
Nach Radmark P und seinem Sohn Radmig P gelang es mit Igfex P, die zweite Vorderwälderlinie in den Besamungseinsatz zu nehmen. Vater Igachy führt schon länger die Besamungsbullenliste nach dem Gesamtzuchtwert an. Die Hornlosigkeit hat Igfex P von seiner Mutter Lolipop P mitbekommen, ihr Vater Fexus P ist ein Enkel des bekannten Zweiteinsatzbullen Felkhor.

Manuap Nachzucht begeistert

auf der EuroTier 2014 das nationale und internationale Fachpublikum. Die Töchter des von Stefan Föttinger gezogenen Bullen Manuap zogen durch ihre herausragende Exterieurqualitäten, gepaart mit einer ausgeprägten Leistungsbereitschaft, scharenweise die Besucher der diesjährigen EuroTier in ihren Bann.

Die Ergebnisse der Bundesfleckviehschau in Miesbach

Mit 12 Schaukühen und 5 Vorführrindern startete die RBW am 24. und 25. Oktober nach Miesbach zur Bundesfleckviehschau, die zum ersten Mal überhaupt auf bayrischem Grund abgehalten wurde. Auch wenn die Rahmenbedingungen in der Halle in Miesbach nicht ganz mit dem Umfeld der letzten Bundesfleckviehschau in Ilshofen 2009 vergleichbar waren, war die Bundesschau wieder eine ideale Bühne um für die Rasse Fleckvieh zu werben, auch wenn man sich an vielen Stellen etwas mehr Modernität gewünscht hätte.

Die Ergebnisse des Waldseer Braunvieh-Tages 2014

Mit 125 Schaukühen, 34 Kindern im Jungzüchterwettbewerb und 20 Top-Rindern in einer Elite-Auktion umrahmte ein interessanter züchterisches Programm die Wahl der dritten Braunviehkönigin. Die große Zahl an Schaukuhmeldungen unterstrich erneut die Freude der heimischen Züchter an schönen und funktionalen Kühen. Vor brechend vollen Rängen wurde somit der Sonntag zum Fest der Braunviehkuh, unter den Besuchern viele Gäste aus den Ländern Schweiz, Österreich, Italien, sowie interessierte Züchter aus Norwegen.

Vorderwälderkuh Elsa im Klub der 100.000 kg Milchleistungskühe

Im Herbst des Jahres 2014 hat die Gospeltochter Elsa mit 103.483 kg die 100.000 Kg Milchmengenleistung deutlich überschritten. Sie hat das mit zwölf Abkalbungen geschafft, die elfte war eine Zwillingsgeburt. Was auffällt, alle Abkalbungen waren als „leicht“ klassifiziert.

Landwirtschaftliches Hauptfest 2014

Wieder einmal war das Landwirtschaftliche Hauptfest 2014, das vom 27.09. bis zum 5.10.2014 in Bad Cannstatt stattfand, ein Publikumsmagnet. Vor allem das städtische Publikum konnte sich in den Tierzelten zu aktuellen Fragen der Tierhaltung informieren. Neben dem Schwerpunktprogramm zu „500 Jahre Haupt- und Landesgestüt Marbach“, war ein wichtiger Schwerpunkt der Innovationsstall im Außenbereich.

Vorderwälderschau am 28. September 2014 in Schopfheim-Gersbach anlässlich des 25-jährigen Weideabtriebsfestes

Sie war die perfekteste Schaukuh, die Igdiantochter Larissa von Bernhard Schleicher aus Rickenbach- Bergalingen.  Sie wurde Jungkuhsiegerin und  war  in der Euter- und Fundamentauswahl. Deswegen  wurde Sie zur Miss Gersbach gekürt
Am Sonntag, den 28. September 2014 präsentierten sich im Rahmen des 25- jährigen Schopfheim- Gersbacher Weideabtriebsfestes zwei Zuchtbullen und 46 Milchkühe aus elf Zuchtbetrieben des Vorderwälderzuchtvereins Südlicher Schwarzwald e.V. den zahlreichen Zuschauern. Damit machten erfreulicher Weise drei Betriebe mehr mit als beim letzten Mal.

RBW-Jungzüchtertag 2014

Jedes Jahr findet am letzten Ferienwochenende der Jungzüchtertag der Rinderunion Baden-Württemberg statt. So folgten auch am 13.09.2014 wieder über 80 begeisterte Jungzüchter der Einladung in das Vermarktungszentrum Süd nach Bad Waldsee-Hopfenweiler um ihre Rinder zu präsentieren.

4. Mox Type & Utility Sale

KHW Regiment Apple-EX-96
Bei herrlichem Herbstwetter fand am Samstag, den 6. September auf dem Stüblehof der Familie Mock der 4. Mox Sale statt. Wie gewohnt kamen viele Holsteinenthusiasten aus ganz Europa, aber auch Schaulustige aus der näheren und weiteren Umgebung nach Markdorf, um sich dieses Ereignis nicht entgehen zu lassen. Schon am Nachmittag konnten sich die Interessenten ein Bild von den bestens präsentierten Kälbern, Jungrindern und Jungkühen machen. Neben den Tieren des Zuchtbetriebes Mock wurden Tiere aus Irland, den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Südtirol und aus anderen Zuchtgebieten Deutschlands zum Verkauf angeboten.

Weidefest mit Galloway-Jungtierschau am 17. Mai in Murrhardt

Hervorragend präsentierten sich bei dieser offenen Schau 14 Zuchtbetriebe, davon 5 Betriebe aus anderen Bundesländern, bis hin zum Niederrhein.

Hinterwälderzuchtbulle nach Österreich

Große Freude herrscht über den Export des Altbullen Naxnafo bei (von links) Betriebshelfer Georg Gutmann Münstertal- Itzenwald, der Bullenreiterin Diana Hetenyi, dem neuen Besitzer Alexander Lässer, Zuchtleiter Dr. Franz Maus und Bullenhalter Emil Pfefferle, Münstertal- Neuhof
Alexander Lässer aus Geboltskirchen in Oberösterreich hat dieser Tage den vierten Hinterwälderdeckbullen zum Einsatz in seiner Milchviehherde importiert. Den ersten holte er im Jahre 2008, die nächsten im Zweijahresabstand, damit keine Töchteranpaarungen vorkommen. Ursprünglich wollte Alexander Lässer mit den Ankauf noch eine Zeit lang warten, bis der Vorgängerbulle Ronfock abgängig ist. Der Besuch der Hinterwälderjubiläumsschau Anfang Mai 2014 führte dann aber zu einem Umschwung. Denn es fiel das Augenmerk auf den ältesten Schaubullen, Naxnafo aus dem bekannten Züchterstall Helmut Dietsche aus Münstertal- Breitnau. Er gehörte der Gemeinde Münstertal und stand in der Haltung Emil Pfefferle, Neuhof. Naxnafo wurde in der starken Schaukonkurrenz mit der Bewertung 7 in Bemuskelung und 6 in der Äußeren Erscheinung drittplatziert. Er wog 814 kg und maß 138 cm im Widerrist im Alter von 3 ¾ Jahren.

Zwei Hinterwäldertiere nach Kärnten - Österreich

Kann man die Freude über die Tiere besser ausdrücken aus Natascha Rimbrecht
Natascha und Andreas Rimbrecht, die ehemaligen Besitzer des Randenhofs in Fützen, einem Ortsteil von Blumberg, wanderten Ende letzten Jahres nach Kärnten aus. Sie konnten dort einen Bergbauernhof mit Käserei und Schlachthaus, mit Gastwirtschaft und Möglichkeiten für Fremdenwohnungen erwerben. Auf genau 1.300 Meter liegt das nach Süden abfallende Anwesen in herrlicher Panoramalandschaft. An diesem Ort wird ein Lebenstraum wahr – endlich „nur noch Bauer“ sein, den ganzen Tag mit den Tieren und in der Natur arbeiten und wirklich gute Lebensmittel herstellen. Endlich ein Leben mit Sinn, ganz weg vom Büroalltag! Kärnten ist im sonnigen Süden Österreichs und hier werden auch Nicht-Landwirte sehr gut unterstützt und gefördert.

Vertreterversammlung der RBW

Anlässlich der Vertreterversammlung der RBW konnte der Vorsitzende Herr Georg Häckel, Osterstetten eine Vielzahl von Vertretern begrüssen. Zudem konnten Dr. Ableiter und Dr. Kuhn als Vertreter des Ministeriums begrüßt werden.

RBW-Züchterfahrt 2014 Thüringen

Erfurt
Erfurt, Weimar, Wartburg, Zuchtbetriebe - dieses Jahr führt unsere Reise nach Thüringen.

125 Jahre Jubiläumsschau der Rasse Hinterwälder in Utzenfeld

Das ist die Jungkuhsiegerin Gemsi eine Humtoktochter von Siegfried Wasmer aus Bernau. Sie stand auch in der Euterauswahl und wurde Reserevesiegerin im Fundament
Am Samstag, den 3. Mai präsentierten sich sechs Zuchtbullen und 88 Milchkühe aus 17 Betrieben bei regenfreiem Wetter den Preisrichtern und dem Publikum. Am Sonntag waren die Sieger und Reservesieger vom Vortag, 19 Mutterkühe mit ihren Absetzern und 15 Jungzüchter mit ihrem Kälbern zu sehen. Die Zuchtbullen erhielten alle einen 1. Staatspreis, bei den Milchkühen konnten 78 1. und zehn 2. Staatspreise vergeben werden und bei den Mutterkühen war das Verhältnis 16 1. und drei 2. Staatspreise.

Mannheimer Maimarkt 2014

Sieger Jung Nagel Leingarten
Für das überwiegend städtische Publikum bietet der Mannheimer Maimarkt die Möglichkeit, die Landwirtschaft mit ihren Tieren hautnah zu erleben. Für die Züchter und den Nachwuchs ist er eine Plattform, sich im Wettbewerb zu messen. Vieh- und Pferdehandel, sowie die Präsentation von Zuchttieren gehören seit dem Jahr 1613, also schon seit den Anfängen des Maimarkts, dazu. Somit ist die Landwirtschaft historischer Bestandteil dieser Messe.

Die Welt zu Gast in Kempten

Grand Champion
Vom 28. bis 30. März 2014 fand in Kempten die Konferenz der europäischen Vereinigung der Braunviehzüchter statt. Es konnten 240 Teilnehmer aus 14 Ländern begrüsst werden. Diskutiert wurden aktuelle Themen der Braunviehzucht. In einem Rahmenprogramm besuchten die Konferenzteilnehmer interessante Zuchtbetriebe in Bayern und Baden-Württemberg. Den Abschluß fand die Konferenz mit der Bundesbraunviehschau, bei der 108 Kühe um die Titel antraten.

RBW Schau 2014 – Schöne Kühe – volles Haus

Die Grand Champions der RBW-Schau 2014
200 Kühe der Rassen Fleckvieh, Holsteins und Braunvieh stellten sich am 16.März anlässlich der RBW-Schau in der Arena Hohenlohe den kritischen Augen der Preisrichter und des Publikums. Nach einjähriger Pause konnten die engagierten Züchter des Landes ihre besten Tiere vor einem nie dagewesenen Publikumszuspruch präsentieren, ca. 2500 Besucher unterstützten mit ihrem Applaus die Arbeit der Preisrichter. Besonders hervorzuheben bleibt zudem die Leistung beider Preisrichter, sowohl Verena Hussmann aus Feuchtwangen als auch Erhard Juncker aus der Schweiz machten mit ihrem zügigen Richten und präzisen Entscheidungen und Kommentaren die Schau zu einem Erlebnis.

So sehen Gewinner aus

Riesengroß war die Freude bei den Gewinnern der Verlosung anlässlich der RBW-Schau 2014 am vergangenen Wochenende in Ilshofen.

7. Süddeutsche Fleischrindertage

Beeindruckender Körsieger Angus von Bauereiß, 8/9/8 gekört, 740 kg
Gemeinsamer Markt mit unseren bayerischen Kollegen in Ilshofen, das hat jetzt schon Tradition, allen Widrigkeiten der Hygienebarriere BHV1 zum Trotz. Wann werden auch wir in Baden-Württemberg wohl endlich zu 100 % frei sein? Die letzten betroffenen Betriebe sind bekannt und leicht zu zählen, wenn alle Verantwortlichen an einem Strang ziehen könnte 2015 jede Quarantäne für Verkäufe nach Bayern, Österreich oder der Schweiz hinfällig sein. So aber mussten wir dieses Jahr damit leben, dass im nahen Ansbach eine Woche vorher bayerischer Markt war, der recht erfolgreich verlief. Wie würden wir uns eine Woche später behaupten können? Dank der guten Beschickung der Züchter aus unserem Ländle konnte jedoch erneut für alle Käufer ein interessantes Angebot an Zuchttieren in der Arena Hohenlohe zu unseren 7. Süddeutschen Fleis

Bundesschau Schwarz Rot Gold Robust 2014 in Berlin

Salers Sieger-Kuh Tatienne von Karin Zimmermann
Starker Auftritt unserer Galloways, Salers und Zwergzebus! Im Rahmen der Grünen Woche im Januar in Berlin fand die 3. Bundesschau der deutschen Extensiv-Rinderrassen statt. Was für ein starker Auftritt der Züchter der RBW! Unter rund 300 Schautieren konnten insgesamt drei Bundessiege, ein Reservesieg sowie weitere Klassensiege errungen werden. Für die Rasse Galloway stellten sich fünf unserer besten Züchter der gewaltigen Konkurrenz von fast 150 Schautieren. Vier von Ihnen wurden mit Klassensiegen belohnt. Besonders hervorzuheben sind dabei die zwei 1a-Plätze von Karl Ederle, Bissingen/Teck, mit seinen beiden exzellenten Bullen „Campari“ und „Candillo“. Der 3½-jährige mittelrahmige, korrekte und gut bemuskelte „Campari“ wurde zudem als bester roter Bulle dieser überragenden Bundesschau speziell geehrt.

Aktion 999

Die RBW und der FARMSHOP starten die Aktion 999, bei der Mitgliedsbetriebe bis zum 31.12.2014 bis zu 999 € Starthilfe für die Anschaffung des SCR Heatime HR System für ein erfolgreiches Fruchtbarkeits- und Gesundheitsmanagement bekommen können.

Die RBW jetzt auch mobil erreichbar !

RBW-Mobil-App
Die neue Webseite der RBW ist jetzt auch für Mobilgeräte ideal erreichbar.

Oberschwäbischer Fleckviehtag am 27.10.2013 - ein voller Erfolg

Sieger Vereinscup
Mit den Zuchtvereinen Biberach-Aulendorf, Bad Saulgau, Blaubeuren, Ehingen, Ravensburg, Riedlingen und Reutlingen luden gleich 7 Fleckviehzuchtvereine aus Oberschwaben die interessierte Züchterschaft am Sonntag dem 27. Oktober zum ersten Oberschwäbischen Fleckviehtag in die Halle Bad Waldsee ein.

Deutsch-Schweizer Hinterwälderzüchter Treffen in Wieden

img_3154
Dieses zur Tradition gewordene Treffen zwischen den Nachbarn findet jährlich im Wechsel zwischen der Schweiz und Baden-Württemberg statt. Dieses Jahr traf man sich am 13.10.2013 in der Gemeinde Wieden bei den beiden Milchviehbetrieben Martin Lais und Florian Gutmann. Der Zuspruch war wiederum sehr gut, weit über 100 Teilnehmer nahmen daran teil.

Erbfehler Fleckvieh und Braunvieh - Kurzinfos

Aktuelle Informationen zu den Erbfehlern bei Fleckvieh und Braunvieh mit Angabe einer Trägerliste (Stand: 07.10.2013)

Tierschau aus Tradition - Maimarkt Mannheim 2013

news_bild_2
Der Mannheimer Maimarkt feierte dieses Jahr seinen 400. Geburtstag. Schon immer war dieser Verbrauchermarkt auch ein Schaufenster für landwirtschaftliche Produkte, also auch für Vieh und Fleisch. Einer der vielen Schwerpunkte der Feierlichkeiten war die Tierschau, die etwas „aufgepeppt“ Tradition und Innovation miteinander zu verbinden suchte.

13. Highland-Jungtierschau in Ulm-Beimerstetten am 21.04.2013

Beimerstetten-Eiselau ist ein gutes Pflaster für unsere offene Landesschau der Rinderunion Baden-Württemberg e.V. Wie schon 2010 bei der 10. Schau unserer Schottischen Hochlandrinder erwies sich am 21. April 2013 der Wittlingerhof in Beimerstetten-Eiselau erneut als hervorragende Adresse für alle Liebhaber dieser bedeutenden Fleischrinderrasse in unserem Lande. Vor Ort war diese Jungtierschau mit Bullenkörung bestens organisiert durch unseren Highland-Züchter Markus Dürr-Rößger, Mehr als 3000 Highlands zählt Baden-Württemberg, wovon über 500 im Herdbuch der RBW organisiert sind, vom Zuchtkalb über die Mutterkuh bis zum Deckbullen.

6. Süddeutsche Fleischrindertage am 8./9. Februar 2013

Trotz Faschingswochenende waren unsere Fleischrindertage in der Arena Hohenlohe in Ilshofen in jeder Hinsicht ein absoluter Erfolg: Gute Tiere, viele Züchter und Kaufinteressenten, gemütlicher Züchterabend und letztlich ein fast ausverkaufter Markt am Samstag, was wollen wir mehr? Leider konnten die bayerischen Partner den Markt nicht so stark beschicken wie sonst, bedingt durch die Barriere BHV1. Bayern ist ja seit Oktober 2011 BHV1-freie Region, wie auch Österreich und Schweiz. Tiere aus Baden-Württemberg, dies gilt auch für nicht verkaufte bayerische Tiere auf unserem gemeinsamen Markt, können nur nach Quarantäne nach Bayern verbracht werden. Dass die Quarantäne bereits im Vorfeld organisiert und dies auch publiziert war, half sicherlich unseren Verkäufen.

RBW-Schau 2012

rundum_blick
176 Kühe der Rassen Fleckvieh, Holsteins und Braunvieh stellten sich am 11. März 2012 anlässlich der RBW-Schau in der Arena Hohenlohe den kritischen Augen der Preisrichter und des Publikums. Wie zu erwarten war, zeigten die Tiere vor allem eine klare Selektion auf sehr gute Euter und gute Fundamente und brachten damit die Schwerpunkte der baden-württembergischen Rinderzucht in beeindruckender Weise zum Ausdruck. Mit diesem Aufgebot an Tieren und der großen Besucherzahl gehört die RBW-Schau mittlerweile zu den größten Rinderschauen in Deutschland.